TagesgeldLangsam aber sicher wird die Spitzengruppe in den Tagesgeldvergleichen immer kleiner. Die niederländische NIBC Direct senkt ihren Zinssatz gleich um einen viertel Prozentpunkt von bislang 2,75 auf zukünftig 2,5 Prozent.

Wirksam wird die Zinssenkung zum kommenden Dienstag, dem 10. April 2012. Erst zum zweiten März hatten die Niederländer ihren Zinssatz schon einmal gesenkt.

Nun nur noch ein Anbieter mit 2,75%

Mit der neuesten Senkung verabschieden sie sich aber vollends von der Spitzengruppe des Tagesgeldes. Dort befindet sich nun unangefochten das ebenfalls niederländische Institut MoneYou, das weiterhin 2,75 Prozent bietet. Und das schon seit November letzten Jahres.

Dadurch, dass die Zinsen quartalsweise gutgeschrieben werden, ergibt sich sogar ein effektiver Zinssatz von 2,78 Prozent. Das ist momentan konkurrenzlos auf dem deutschen Markt. Falls euch dieses hervorragende Angebot reizt, klickt einfach hier.

VTB Direkt mit 2,7% auf Platz 2

Auf Platz 2 für alle Kunden befindet sich die VTB Direktbank mit 2,7 Prozent aufs Tagesgeld. Diese Konditionen bietet sie nun schon seit Oktober letzten Jahres, man kann sie also durchaus zu den kostanten Anbietern zählen. Sie ist offenbar keine der vielen Banken, die nur für kurze Zeit mit Top-Konditionen um Neukunden werben und dann schnell wieder abfallen.

Auch hier profitiert man durch die vierteljährliche Ausschüttung von einem kleinen, aber feinen Zinseszins-Effekt. Wenn euch dieses Angebot reizt, so werdet ihr hier fündig.

Dauerbrenner Bank of Scotland ebenfalls gut

Meines Erachtens ebenfalls weiterhin empfehlenswert ist auch die Bank of Scotland, die zwar „nur“ 2,6 Prozent bietet, aber nun schon seit Jahren konstant mit zur Spitze des Marktes gehört. Außerdem erhalten Neukunden hier weiterhin zusätzlich eine Prämie von 30 Euro als Gutschrift auf das neu eröffnete Konto. Zum entsprechenden Angebot geht es hier.

Ich persönlich habe bei allen drei genannten Alternativen zur NIBC Direct ein Tagesgeldkonto und kann nichts schlechtes darüber berichten. Im Gegenteil: Vor allem MoneYou weiß in gleich mehreren Belangen zu begeistern.

Auch Festgeld bei NIBC Direct betroffen

Auch bei Festgeld-Angeboten gehörte die NIBC Direct bislang zur Spitze der Vergleiche. Am Dienstag sollen auch hier die Zinssätze gesenkt werden – in Einzelfällen um bis zu 0,3 Prozentpunkte. Hier könnte es sich also noch lohnen, kurzfristig ein Konto zu eröffnen.

Zumindest in der Theorie. Denn die Sache hat den Haken, dass man zunächst ein Tagesgeldkonto eröffnen muss. Auf der Seite der NIBC Direct steht außerdem (nicht wundern: im Moment ist die Homepage der Bank nur sehr schlecht zu erreichen – zumindest bei mir), dass der Zinssatz zählt, der am Tage des Geldeinganges gültig ist. Und es ist wohl kaum möglich, das Konto bis Dienstag abschließend zu eröffnen – geschweige denn auch noch einen Geldeingang darauf zu verzeichnen.

Eine Option ist das also ausschließlich für Personen, die bereits jetzt über ein bestehendes Tagesgeldkonto bei der NIBC Direct verfügen. Dann könnt ihr euch die Konditionen wohl noch sichern, wenn ich das richtig sehe.

MoneYou auch bei kurzfristigem Festgeld top

Ansonsten kann ich auch hier – zumindest bei den kurzen Laufzeiten – zu MoneYou raten. Mit 2,9% für 6 Monate (= Testsieger bei Stiftung Warentest) und 3,05 Prozent für ein Jahr steht sie ab sofort alleine an der Spitze der Vergleich. Die Festgeldangebote von MoneYou findet ihr hier. Allerdings muss auch hier zunächst ein Konto fürs Tagesgeld eingerichtet werden. Da aber von MoneYou keine Zinssenkung angekündigt ist, sollte das so klappen.

Viel Bewegung auf dem Markt

Auch wenn es noch gute Alternativen gibt, so stimmt mich auch die neue Zinssenkung von der NIBC Direct sehr nachdenklich und pessimistisch, was die weitere Zinsentwicklung anbetrifft. In den letzten Tagen und Wochen gab es einfach zu viele Zinssenkungen, als dass man das einfach ignorieren und abtun könnte.

Daher sollte man weiterhin besonders wachsam sein und den Markt genau beobachten – nicht, dass ihr die Zinssenkung eures präferierten Anbieters verpasst…

PS: Vielen herzlichen Dank für den Hinweis auf die Zinssenkung an TagesgeldBlog-Leser Mario! 🙂

Update vom 06.04.12: Es ist wohl erfreulicherweise so, dass sich Bestandskunden noch bis zum 23.04.12 die alten Festgeldkonditionen sichern können. Das ist doch mal ein feiner Zug! (Danke an Blog-Leser Frank für den Hinweis darauf!)