NIBC Direct senkt Tagesgeld auf 2,5 Prozent

TagesgeldLangsam aber sicher wird die Spitzengruppe in den Tagesgeldvergleichen immer kleiner. Die niederländische NIBC Direct senkt ihren Zinssatz gleich um einen viertel Prozentpunkt von bislang 2,75 auf zukünftig 2,5 Prozent.

Wirksam wird die Zinssenkung zum kommenden Dienstag, dem 10. April 2012. Erst zum zweiten März hatten die Niederländer ihren Zinssatz schon einmal gesenkt.

Nun nur noch ein Anbieter mit 2,75%

Mit der neuesten Senkung verabschieden sie sich aber vollends von der Spitzengruppe des Tagesgeldes. Dort befindet sich nun unangefochten das ebenfalls niederländische Institut MoneYou, das weiterhin 2,75 Prozent bietet. Und das schon seit November letzten Jahres.

Dadurch, dass die Zinsen quartalsweise gutgeschrieben werden, ergibt sich sogar ein effektiver Zinssatz von 2,78 Prozent. Das ist momentan konkurrenzlos auf dem deutschen Markt. Falls euch dieses hervorragende Angebot reizt, klickt einfach hier.

VTB Direkt mit 2,7% auf Platz 2

Auf Platz 2 für alle Kunden befindet sich die VTB Direktbank mit 2,7 Prozent aufs Tagesgeld. Diese Konditionen bietet sie nun schon seit Oktober letzten Jahres, man kann sie also durchaus zu den kostanten Anbietern zählen. Sie ist offenbar keine der vielen Banken, die nur für kurze Zeit mit Top-Konditionen um Neukunden werben und dann schnell wieder abfallen.

Auch hier profitiert man durch die vierteljährliche Ausschüttung von einem kleinen, aber feinen Zinseszins-Effekt. Wenn euch dieses Angebot reizt, so werdet ihr hier fündig.

Dauerbrenner Bank of Scotland ebenfalls gut

Meines Erachtens ebenfalls weiterhin empfehlenswert ist auch die Bank of Scotland, die zwar „nur“ 2,6 Prozent bietet, aber nun schon seit Jahren konstant mit zur Spitze des Marktes gehört. Außerdem erhalten Neukunden hier weiterhin zusätzlich eine Prämie von 30 Euro als Gutschrift auf das neu eröffnete Konto. Zum entsprechenden Angebot geht es hier.

Ich persönlich habe bei allen drei genannten Alternativen zur NIBC Direct ein Tagesgeldkonto und kann nichts schlechtes darüber berichten. Im Gegenteil: Vor allem MoneYou weiß in gleich mehreren Belangen zu begeistern.

Auch Festgeld bei NIBC Direct betroffen

Auch bei Festgeld-Angeboten gehörte die NIBC Direct bislang zur Spitze der Vergleiche. Am Dienstag sollen auch hier die Zinssätze gesenkt werden – in Einzelfällen um bis zu 0,3 Prozentpunkte. Hier könnte es sich also noch lohnen, kurzfristig ein Konto zu eröffnen.

Zumindest in der Theorie. Denn die Sache hat den Haken, dass man zunächst ein Tagesgeldkonto eröffnen muss. Auf der Seite der NIBC Direct steht außerdem (nicht wundern: im Moment ist die Homepage der Bank nur sehr schlecht zu erreichen – zumindest bei mir), dass der Zinssatz zählt, der am Tage des Geldeinganges gültig ist. Und es ist wohl kaum möglich, das Konto bis Dienstag abschließend zu eröffnen – geschweige denn auch noch einen Geldeingang darauf zu verzeichnen.

Eine Option ist das also ausschließlich für Personen, die bereits jetzt über ein bestehendes Tagesgeldkonto bei der NIBC Direct verfügen. Dann könnt ihr euch die Konditionen wohl noch sichern, wenn ich das richtig sehe.

MoneYou auch bei kurzfristigem Festgeld top

Ansonsten kann ich auch hier – zumindest bei den kurzen Laufzeiten – zu MoneYou raten. Mit 2,9% für 6 Monate (= Testsieger bei Stiftung Warentest) und 3,05 Prozent für ein Jahr steht sie ab sofort alleine an der Spitze der Vergleich. Die Festgeldangebote von MoneYou findet ihr hier. Allerdings muss auch hier zunächst ein Konto fürs Tagesgeld eingerichtet werden. Da aber von MoneYou keine Zinssenkung angekündigt ist, sollte das so klappen.

Viel Bewegung auf dem Markt

Auch wenn es noch gute Alternativen gibt, so stimmt mich auch die neue Zinssenkung von der NIBC Direct sehr nachdenklich und pessimistisch, was die weitere Zinsentwicklung anbetrifft. In den letzten Tagen und Wochen gab es einfach zu viele Zinssenkungen, als dass man das einfach ignorieren und abtun könnte.

Daher sollte man weiterhin besonders wachsam sein und den Markt genau beobachten – nicht, dass ihr die Zinssenkung eures präferierten Anbieters verpasst…

PS: Vielen herzlichen Dank für den Hinweis auf die Zinssenkung an TagesgeldBlog-Leser Mario! 🙂

Update vom 06.04.12: Es ist wohl erfreulicherweise so, dass sich Bestandskunden noch bis zum 23.04.12 die alten Festgeldkonditionen sichern können. Das ist doch mal ein feiner Zug! (Danke an Blog-Leser Frank für den Hinweis darauf!)

10 thoughts on “NIBC Direct senkt Tagesgeld auf 2,5 Prozent

  1. …aufgrund der jüngsten Zinsentwicklung und der aktuellen Markt- und Wettbewerbslage passt NIBC Direct die Zinssätze entsprechend an.

    Mit Wirkung zum 15. Mai 2012 reduziert NIBC Direct den Zinssatz fürs Tagesgeld um 0,20% auf 2,30% p.a.

    Auch die Zinssätze in allen Festgeld-, Jugend-Festgeld- und Kombigeldlaufzeiten werden mit Wirkung zum 15. Mai 2012 um bis zu 0,40% gesenkt.

    Wir bieten allen Bestandskunden die Möglichkeit, bis zum 28. Mai 2012 von den Altkonditionen für Fest-, Jugend-Fest- und Kombigeld im Online-Banking zu profitieren.

  2. Ist absolut in Ordnung so, mach Dir keine Gedanken um OffTopic . 😉
    Das Dilemma, das Du da für Bestandskunden mit weniger als 5.000€ Guthaben hast, durchschaue ich auch erst jetzt. Das ist in der Tat blöd. Vielleicht lässt ja in so einem Fall der Kundenservice mit sich reden? Ist nur blöd jetzt zwischen den ganzen Feiertagen… Da aber morgen ein „normaler“ Samstag ist, sollte man da telefonisch jemanden unter der Hotline erreichen können. Falls es also für Dich eine Option ist, ruf da mal an. Jedenfalls wirkt das durch die VTB nicht so richtig durchdacht, da gebe ich Dir absolut recht.

    Die Festgeldwochen-Geschichte ist ein guter Tipp. Den hatten wir hier auch noch nicht, glaube ich. Insofern: Danke für den Hinweis!

  3. Also, was das VTB-Duo Oster-Special betrifft, ist bei mir die Verwirrung jetzt perfekt 😀

    Sorry für die kleine Offtopic-Diskussion im NIBC Thema. Ich hoffe, das ist OK. Zur Not kann man es ja vielleicht verschieben. Aber da es direkt mit den obigen Posts zusammenhängt und vielleicht auch andere User hier interessiert, schreibe ich das erst mal hier rein.

    Ich habe mir das VTB-Oster-Angebot eben nochmal angeschaut. Es stimmt, was Nils geschrieben hat. Der Prozess für Neukunden sieht vor, dass bis zum 09.04. ein Konto eröffnet wird – meiner Meinung nach muss es sich hierbei um das gewöhnliche Tagesgeldkonto handeln. Innerhalb des Tagesgeldkontos kann man dann ein VTB-Duo Konto einrichten. Diese Einrichtung soll bei Neukunden dann bis zum 19.04. stattfinden.

    Anders bei den Bestandskunden… Diese müssen bis zum 09.04. bereits das VTB Duo Konto einrichten, nicht erst zum 19.04. Die Webseite der VTB sagt dazu:

    Eröffnen Sie im Aktionszeitraum 06.04.2012 – 09.04.2012 im Online Bereich der VTB Direktbank ein VTB Duo mit dreijähriger Laufzeit und 5000,- Euro Mindesteinlage.

    Ich habe das VTB Duo Konto testweise mal ausgewählt und die 36monatige Laufzeit gewählt. Auf den „Jetzt abschließen“ Button habe ich aber nicht geklickt. Ich weiß also nicht, ob danach erst noch weitere Einstellungen erfolgen. Irgendwo müsste ja auch der Betrag festgelegt werden. Aber im Grunde beginnt die Laufzeit des VTB Duo Kontos ja direkt mit der Einrichtung. Dementsprechend müssten zu diesem Zeitpunkt auch schon die mindestens 5000€ vorhanden sein. Für mich liest sich das also erst mal so, als müssten Bestandskunden noch innerhalb der Osterfeiertage im Online-Bereich des Tagesgeldkontos das VTB-Duo Konto einrichten und direkt die 5000€ vom Tagesgeldkonto auf das Duo-Konto schieben. Das ginge bei mir wie gesagt momentan nicht, da mein VTB Tagesgeldkonto leer ist. Neukunden haben mit der endgültigen Einrichtung noch bis zum 19.04. Zeit. Diese längere Frist scheint es für die Bestandskunden nicht zu geben. Also hätten Kunden wie ich dann scheinbar wirklich das Problem, das Geld bis zum 09.04. nicht mehr auf das VTB-Tagesgeldkonto schieben zu können. Das finde ich etwas seltsam. Ich wäre eigentlich davon ausgegangen, dass die Frist bis zum 19.04. auch für Bestandskunden gelten müsse, davon ist aber auf der Webseite nichts zu lesen.

    Dann noch etwas, was mir eben beim Testen aufgefallen ist. Ich weiß nicht, ob Nils darüber schon etwas geschrieben hat. Manchmal entgeht mir der eine oder andere Artikel oder das eine oder andere Update. Ich war zumindest eben sehr überrascht, und vielleicht geht es anderen Usern hier ja auch so… Die VTB hat momentan ein eher verstecktes Sonderangebot für Bestandskunden – die VTB Festgeldwochen mit dem Extrazins Festgeldkonto. Dieses Konto können nur Bestandskunden eröffnen, die bereits vor dem 12.03. Kunden bei der VTB waren. Das Konto ist ein normales Festgeldkonto, bietet aber 0,2% mehr Zinsen als das normale VTB Festgeldkonto. Das Angebot läuft noch bis zum 25.04.

    Aufgefallen ist mir dieses Angebot, als ich im Online-Menü meines Tagesgeldkontos mal testweise das VTB-Duo Konto ausgewählt habe. Neben dem VTB-Duo und dem normalen Festgeldkonto gab es dort auch noch ein „Extrazins Festgeld Konto“ mit Treue-Bonus. Über einen Umweg habe ich dann auch noch diese Webseite dazu gefunden:

    Klick mich!

    Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen auch noch interessant. Wenn das Angebot hier schon irgendwo durchgekaut wurde, dann vergesst es einfach 😉

    Grüße,

    Spirou

  4. Nee nee, so unfair ist die VTB nicht – dann könnten ja nur Bestandskunden das Angebot in Anspruch nehmen. Es richtet sich aber ausdrücklich auch an Neukunden. Wenn man den Eröffnungsprozess des Duo-Kontos durchläuft erscheint dort:

    1) Durchlaufen Sie im Aktionszeitraum 06.04.2012 – 09.04.2012 den online Konto Eröffnungsantrag der VTB Direktbank. Bitte beachten Sie, dass das Durchlaufen des Eröffnungsantrages innerhalb dieser 4 Tage maßgebend für die spätere Gutschrift des Startguthaben ist.

    2) Führen Sie nach den Ostertagen umgehend das PostIdent Verfahren durch und aktivieren Sie nach Erhalt der Bestätigungsmail Ihren Onlinebanking Zugang. Bitte beachten Sie, dass die PostIdent Übermittlung zu unserem Kunden-Servicecenter bis zu einer Woche in Anspruch nehmen kann.

    3) Eröffnen Sie bis zum 19.04.2012 im Online Bereich der VTB Direktbank ein VTB Duo mit dreijähriger Laufzeit und 5000,- Euro Mindesteinlage.

    Das sind die Voraussetzungen für den Erhalt der Prämie. Man darf also nicht trödeln, aber es ist zu schaffen. 😉
    Entscheidend sollte die Prämie nicht sein, das ist richtig, aber ein nettes Schmankerl ist sie schon. Zumal sie steuerfrei ist. 😉

    Zur Bank11: Falls es tatsächlich die zweijährige Laufzeit werden soll, dann schließ‘ doch lieber ein drei- oder vierjähriges „Flex“-Konto ab. Da gibt es mit 3,5% noch etwas mehr Zinsen und Du kannst nach der Hälfte der Zeit (also zwei bzw. sogar eineinhalb Jahren) an Dein Geld. Vor allem letztere Variante dürfte durchaus interessant sein, oder?

    Ich verstehe aber auch Dein Unbehagen, Dein Geld nicht auf zu viele Anbieter zu verteilen. Irgendwann wird es auch unübersichtlich mit den ganzen Konten…
    Bei 12-Monats-Festgeld würde ich jedenfalls jetzt MoneYou wählen. Zumal da ja auch bei Dir die Überweisungszeit wegfallen würde, da Dein Geld dort ja bereits liegt.

  5. Hallo zusammen,

    danke für Eure Antworten 🙂

    Ich bin gestern auch auf die Bank11 gestoßen, die Nils vorhin erwähnt hat. Allerdings hätte mich da eher das 2jährige Festgeld gereizt. Die 3,35% für die zwei Jahre finde ich ziemlich gut. Aber eigentlich möchte ich nicht unbedingt schon wieder ein neues Konto eröffnen, und zwei Jahre sind mir dann wahrscheinlich doch ein bisschen zu lang. Das VTB-Duo Konto finde ich schon lange interessant. Aber drei Jahre sind eine lange Zeit. 12 Monate sind da schon viel überschaubarer.

    Momentan bietet die VTB ja ein Oster-Special an. Wenn man innerhalb der nächsten 4 Tage dort ein VTB-Duo Konto einrichtet und sein Geld für 3 Jahre anlegt, erhält man 25€ Prämie. Der Witz an der Sache ist, dass ich es aufgrund der Osterfeiertage niemals schaffen könnte, mein Geld von MoneYou auf das Girokonto und von dort zur VTB zu überweisen. Die nächste Überweisung von MoneYou auf das Referenzkonto wird wohl erst nach Ostern ausführbar sein. Das ist also eher ein Angebot für Kunden, die momentan schon Geld auf ihrem VTB Tagesgeldkonto liegen haben. Aber nur von einer 25€ Prämie würde ich solch eine Entscheidung sowieso nicht abhängig machen.

    Ich werde wahrscheinlich noch ein bisschen weiter grübeln. Im Moment tendiere ich dazu, einen Teil des Tagesgelds als 12monatiges Festgeld anzulegen und einen kleineren Teil als Tagesgeld zu behalten. Ich könnte mir damit also quasi mein eigenes 12monatiges Flex-Konto zusammenbasteln 😉

    Besonders schön wäre es natürlich, wenn MoneYou uns hier schon ein paar Tage vor einer eventuellen Zinssenkung des Tages- oder Festgeldes informieren würde und sich dann jeder in Ruhe überlegen könnte, was er mit seinem Tagesgeld macht. Aber darauf sollten wir uns wohl eher nicht verlassen 😉

  6. Freistellungsauftrag (-) war auf NIBC bezogen. Man muss halt ein Formular von Hand ausfüllen und mit der Post einsenden. Bei Gelegenheit werde ich mal nachschauen, ob es auch per Fax ginge.
    Danke für die Infos. Im Moment sagt mir aber kein Alternativangebot wirklich zu. Es gibt viel Bewegung im Markt, meist nach unten, aber schauen wir mal, wie es weiter läuft…

  7. Inwiefern fällt der Punkt Freistellungsauftrag bei MoneYou negativ ins Gewicht? Oder ist das Minus ein Vertipper?

    Mir noch bekannte Alternativen beim 12-monatigen Festgeld wären ansonsten noch die Garantibank (http://www.garantibank.de/kundenservice/zinsen) und – mit „Umwegen“ – die Bank11 (http://www.tagesgeldblog.com/bank11-mit-interessantem-flex-festgeld/). Ansonsten kenne ich neben MoneYou und NIBC niemanden, der für diese Laufzeit einen Zinssatz mit der 3 vor dem Komma zahlt.

  8. @Spirou: Mittlerweile habe ich mein sämtliches Guthaben bei Moneyou in 12-monatige Festgelder umgewandelt, um die 3% zu sichern.
    Im direkten Vergleich erscheint Moneyou sicherer als NIBC (S&P: BBB Minus), 50 Cent Unterschied auf 1000€ Einlage sind belanglos. Die Möglichkeit der vorzeigen Auflösung (+) und der Freistellungsauftrag (-) fallen natürlich ins Gewicht.
    Allerdings widerspricht bereits meine aktuelle Position bei Moneyou jedem guten Vorsatz bzgl. Diversifizierung. Da Aprilgehalt nun auch an einem Brückentag ausgezahlt wird und die anderen Banken es einfach nicht hinkriegen, Überweisungen, zumindest auf dem Tagesgeldkonto, taggleich gutzuschreiben, betrachte ich mein Risk Exposure schon jetzt mit Sorge. Barclays bietet nun 2,75% für 12 Monate. 24 Monate übersteigen aber meinen Planungshorizont:-(
    Gibt es weitere Alternativen?

  9. Ich schätze die NIBC Direct nicht als besonders relevant ein, denn sie findet/fand in den einschlägigen Tagesgeldvergleichen (ungerechtfertigterweise) kaum statt. Insofern wird längst nicht jeder Tagesgeldinteressierte Wind von ihr bekommen haben.

    Aber es ist schon richtig: Nun ist MoneYou wirklich konkurrenzlos (was den effektiven Jahreszins anbetraf, war sie es ja schon vorher). Wobei ich die VTB mit ihren 2,7 bzw. effektiv 2,73% durchaus noch als Konkurrenz auf Augenhöhe bezeichnen würde. So lange diese ihren Zinssatz nicht auch senkt, hat MoneYou keinen großen Spielraum, wenn sie weiterhin auf Platz 1 bleiben will. Aber vielleicht könnte nun tatsächlich bald der Zeitpunkt kommen, wo sie das eigene Kapitalwachstum begrenzen will/muss.

    Welche Festgeldlaufzeiten sind für Dich denn grundsätzlich interessant? Sind 12 Monate das höchste der Gefühle? Was wäre alternativ mit einem Duo-Konto bei der VTB? (http://www.tagesgeldblog.com/vtb-direkt-mit-oster-aktion-bei-duo-konto/)
    Man kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass die Zinsen auf die kurzfristigen Festgelder in der nächsten Zeit sicher nicht steigen werden (eher ist das Gegenteil zu erwarten). So gesehen, kann man damit bestimmt nichts falsch machen, falls man sein Geld für einen befristeten Zeitraum entbehren kann. Und Du hast ja immer noch die Möglichkeit, Dein Geld zu splitten, damit Du Dein Barclays-Konto auch nutzen kannst. Andererseits hast Du auch drei Jahre Zeit dafür…. 😉 Und es nur zu nutzen, um es zu nutzen ist ja auch nicht im Sinne des Erfinders. Mach‘ einfach das, was Dir die meiste Rendite garantiert ohne Dir noch über sowas zusätzlich den Kopf zu zerbrechen. 😉

    Wie bzw. ob MoneYou Zinssenkungen vorzeitig ankündigt, kann man nicht sagen, denn da fehlen die Erfahrungen. Es gab ja bislang noch keine einzige Zinssenkung. 😉 Aber ich frage da mal nach. Vielleicht können/wollen die dazu ja tatsächlich eine Auskunft geben. Fragen kostet nichts. 🙂

    Ich persönlich denke derzeit über Festgeld nicht nach. Aber rein aus meiner individuellen Situation heraus, da es sein kann, dass ich demnächst kurzfristig an mein Geld will (eine Option wäre da noch MoneYou, wo man – bei einem Zinssatz von 1% – vorzeitig über sein angelegtes Festgeld verfügen kann). Ansonsten würde ich für einen Teil meines Geldes vermutlich auf jeden Fall zugreifen (wahrscheinlich was 12-monatiges).
    Ich sehe die Sache aber ganz entspannt. So lange der Leitzins unverändert bleibt, habe ich ja Barclays in der Hinterhand. Und selbst wenn er sinken würde, würde man maximal auf 2,5% herabrutschen (dass der Leitzins stärker gesenkt wird, ist wohl unrealistisch). Und es ist ja auch nicht gesagt, dass andere nicht mehr als Barclays bieten würden…

    Auch Dir und allen anderen frohe Ostern! 🙂

  10. @Nils: Du hast mal wieder nur schlechte Nachrichten für uns alle 😮

    Dass jetzt sogar die NIBC innerhalb so kurzer Zeit nochmals die Zinsen senkt, ist sicher kein gutes Omen für den MoneYou Zinssatz. MoneYou hat ja jetzt an der Spitze gar keine Konkurrenz mehr, und immer mehr Anleger werden sich momentan auf das MoneYou Tagesgeldkonto stürzen. Und was passiert, wenn eine Bank plötzlich mehr Geld zugeworfen bekommt als sie eigentlich braucht, haben wir ja unter anderem am Zinssatz der Barclay’s Bank gesehen.

    Nun spiele ich doch mit dem Gedanken, eventuell auf Festgeld zu setzen. Das habe ich bisher immer vermieden. Vorgestern habe ich schon gespannt auf das Ergebnis der EZB-Entscheidung zur Leitzinshöhe gewartet. Hätte die EZB den Leitzins gesenkt, hätte ich wahrscheinlich sofort mein Tagesgeld in ein MoneYou Festgeld umgewandelt. Denn einerseits wäre dann ja der Zins des Barclay Kontos ebenfalls gesunken und andererseits müssten wir dann ja damit rechnen, dass auch MoneYou seine Tages- und Festgeldzinssätze nach unten korrigiert.

    Der Leitzins wurde nicht gesenkt, und ich bin beim Tagesgeld geblieben. Eigentlich dachte ich, die Sache sei damit erst mal erledigt, und dann berichtest Du doch glatt über eine Zinssenkung bei der NIBC 😀

    Also bin ich jetzt schon wieder am grübeln, was wohl das cleverste wäre. Das 6monatige Festgeld? Das 12monatige Festgeld? Wobei ich dabei auch immer im Hinterkopf habe, dass ich in dieser Zeit dann mit dem Barclay’s Konto so gut wie nichts anfangen kann und die Zinsgarantie ungenutzt brachliegt.

    Wie siehst Du, bzw. wie seht Ihr das denn? Habt Ihr da einen Plan oder eine Strategie? Meinst Du, MoneYou gibt Dir rechtzeitig vor einer Zinssenkung Bescheid, damit wir zur Not noch schnell ein Festgeldkonto einrichten könnten? 😉 Beim Barclay’s Konto hatten wir mit dem Zeitpunkt ja ein glückliches Händchen. Aber andersrum wäre es natürlich ärgerlich, wenn wir in die Röhre gucken würden, weil MoneYou vielleicht auch plötzlich und unerwartet die Zinsen senkt.

    Aber mal ganz davon abgesehen: Frohe Ostern an Dich und alle Blog-User 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.