Tagesgeldanbieter der ABN AmroDass die niederländische Bank MoneYou (ist ein Ableger der ABN AMRO Bank, die zu 100% dem niederländischen Staat gehört) mit 2,75 Prozent aufs Tagesgeld derzeit an der Spitze des deutschen Marktes steht, ist mittlerweile sicherlich den meisten bekannt und kein großes Geheimnis mehr. Und vielleicht auch, dass man durch die quartalsweise Zinsgutschrift auf einen effektiven Jahreszins von sogar 2,78 Prozent kommt – so viel wie derzeit bei keiner anderen Bank.

(Update vom 17.04.2012: Heute wurden die Zinsen auf 2,65 Prozent gesenkt, womit MoneYou aber weiterhin auf Platz 1 der Vergleiche liegt)

Gutschrift noch am gleichen Tag

Doch MoneYou hat noch mindestens ein weiteres großes Plus, das den Zinsgewinn gegenüber anderen Banken nochmals etwas vergrößert: Überweisungen vom Referenzkonto auf das Tagesgeldkonto werden extrem schnell gutgeschrieben. Wenn man die Überweisung vom Girokonto bis zum Nachmittag vornimmt, wird das Geld in der Regel noch am gleichen Tag (!) auf dem Tagesgeldkonto von MoneYou gutgeschrieben und auch wertgestellt. Zwar garantiert die Bank das an keiner Stelle (und natürlich garantiere auch ich nicht dafür ;)), zahlreiche Beispiele zeigen aber, dass dies in der Praxis so die Regel zu sein scheint.

Der Konkurrenz deutlich voraus

Dies habe ich so noch bei keiner anderen Bank erlebt. Ich bekam Kenntnis von diesem „Phänomen“ (so kann man es – ohne zu übertreiben – fast schon bezeichnen), weil ich in den Kommentaren dieses Blogs darauf hingewiesen wurde. Bei der nächsten Überweisung probierte ich es dann selbst aus und achtete ganz genau auf den Zeitpunkt der Gutschrift bei MoneYou.

In meinem Beispiel überwies ich an einem Werktag sogar erst nach 17 Uhr von meinem Girokonto der ING DiBa zu MoneYou – und noch am gleichen Abend (zwischen 22 und 23 Uhr) wurde der Geldeingang bei MoneYou verbucht und auch die „Wertstellung“ war mit dem gleichen Tag angegeben. Das ließ sich nun schon mehrfach reproduzieren, war also kein Einzelfall.

Kein zinsfreier Tag bei Überweisung zu MoneYou

Das heißt also, dass man durch den Überweisungsweg zu MoneYou keinen einzigen Tag ohne Zinszahlung in Kauf nehmen muss. Bei allen anderen Banken dauert die Wertstellung in der Regel einen Werktag, sodass dadurch dieser eine Tag ohne Zinsen „verloren“ geht. Dies ist hier nicht der Fall und verdient daher meines Erachtens unbedingt eine gesonderte Erwähnung.

Beobachtet wurde dieses Phänomen nun schon im Zusammenspiel mit Girokonten bei der ING DiBa (siehe oben), der Santander, einer Sparkasse und der DKB. Mir ist hingegen noch kein einziger Bericht bekannt, wonach eine Überweisung an einem Werktag, die bis zum Nachmittag durchgeführt wurde, nicht taggleich bei MoneYou gutgeschrieben wurde. Falls euch das mal passiert ist, gebt mir gerne in den Kommentaren Bescheid. Das gleiche bitte auch, wenn ihr das Phänomen noch im Zusammenspiel mit dem Girokonto einer andere Bank bestätigen könnt.

Besonders gut beobachten kann man dies, indem man im Onlinebanking von MoneYou einstellt, dass man sich per E-Mail über Geldeingänge benachrichtigen lässt. Dann erlangt man vom Zahlungseingang unverzüglich Kenntnis.

MoneYou auch bei Kontoeröffnung blitzartig

Und nicht nur, was die Gutschriften anbetrifft ist MoneYou extrem schnell, sondern auch wenn es darum geht, das neu eröffnete Tagesgeldkonto nutzbar zu machen. Zwar kommt man auch bei MoneYou nicht um die kostenlose Identitätsfeststellung bei der Deutschen Post („PostIdent„) herum, aber man kann das Konto schon unmittelbar nach der Antragsstellung so weit nutzen, dass man Einzahlungen vornehmen kann.

Denn direkt nach der Erstellung des Online-Antrages und den auszudruckenden Unterlagen erhält man eine E-Mail mit den Login-Daten und der Kontonummer. Man kann dann ab sofort schon Geld auf das Konto überweisen und somit sogar schon Zinsen sammeln, bevor man überhaupt zur Post gegangen ist (nachholen sollte man das natürlich trotzdem noch ;)).

Auch Zinsgutschrift vorbildlich

Auch bei der Zinsgutschrift ist MoneYou sehr schnell. Die Zinsen werden dort ja quartalsweise gutgeschrieben, wodurch es zu einem Zinseszins-Effekt kommt. Versprochen wird die Zinszahlung auf der Homepage der Bank für den ersten Werktag nach dem Quartalsende. Das wäre dieses Mal der zweite April, da der erste ja ein Sonntag ist. Tatsächlich ist es aber so, dass die Zinsen bereits gestern, also am 30. März, gebucht wurden. Zumindest bei mir. Die Wertstellung erfolgt zwar „erst“ am 1. April, aber das ist immer noch einen Tag früher als versprochen.

Sehr empfehlenswertes Gesamtpaket

Alles in allem finde ich das Angebot von MoneYou geradezu sensationell und kann es auch aus persönlichen Erfahrungen heraus nur wärmstens empfehlen. Viele andere Leser dieses Blogs haben das ja auch schon so bestätigt. Ich selbst bin jedenfalls begeistert. Denn die Bank bietet nicht nur auf dem Papier Top-Konditionen, sondern auch in der Praxis stellt sich dieser Anbieter als geradezu vorbildlich heraus. Da könnten sich andere Banken eine große Scheibe von abschneiden.

Und auch um die Sicherheit des Geldes muss man sich keine Sorgen machen: Denn wie in der Europäischen Union üblich und gesetzlich vorgeschrieben, sind die Einlagen aller Kunden bis 100.000 Euro abgesichert. Selbst im unwahrscheinlichen Falle einer Bankenpleite sind eure Einlagen also abgesichert und staatlich garantiert. Gut finde ich auch, dass der Kundenservice der Bank über eine „echte“ deutsche Festnetznummer (Tel: 069/90732323) erreichbar ist und man sie somit mit einer entsprechenden Flatrate kostenlos erreichen kann.

Falls ihr noch nicht Kunde bei MoneYou seid, so gelangt ihr über diesen Link zur Homepage der Bank.

PS: Neben den 2,75 Prozent auf’s Tagesgeld bietet MoneYou übrigens auch hervorragend verzinste kurzfristige Festgelder an (6 Monate: 2,9% & 12 Monate: 3,05%).