Renault Bank Direkt

Name des Kontos: Tagesgeld
Aktuelle Zinsen: 0,10% für Neukunden

Vorteile/Pro
+ für Neukunden 3 Monat Zinsgarantie
+ monatliche Zinszahlung, dadurch Zinseszins-Effekt
+ Einlagen über staatlichen Einlagensicherungsfonds Frankreichs bis 100.000 Euro je Kunde geschützt
+ keine Mindesteinlage erforderlich

Nachteile/Contra
– Kontoführung ausschließlich online möglich

Button Kontoeröffnung

19 Gedanken zu „Renault Bank Direkt

  1. Mal was leicht erfreuliches: Seit heute 0,3 % aufs Tagesgeld:
    „Bonjour,
    am 21.07.2022 ändern wir die Konditionen für bestehende Tagesgeldkonten bis zu einem Guthaben von 250.000,00 EUR auf 0,30% p.a. Für Beträge ab 250.000,01 EUR ändern wir die Konditionen auf 0,20% p.a.
    …“

    1. Für Neukunden 0,45%:
      Zitat modern-banking.de:
      „Die Tagesgeldzinsen ziehen erstmals wieder stärker an: Renault Bank direkt erhöht am 21.7.22 zum einen den Neukundenzins auf 0,45% p. a. für die Guthabenteile bis EUR 250.000 und auf 0,20% p. a. für die Guthabenteile größer EUR 250.000. Und zum anderen erhöht sie den Standardzins für die Guthabenteile bis EUR 250.000 auf 0,30% und für die Guthabenteile größer EUR 250.000 auf 0,20%. Der Neukundenzins gilt in den ersten drei Monaten ab Kontoeröffnung. Bisher lag die Schwelle für den Zinsunterschied bei EUR 100.000. Neukunden wurden 0,20% p. a. für die Guthabenteile darunter angeboten und Bestandskunden 0,05%, oberhalb galten jeweils 0,01%.“

    1. obiges gilt für Neukunden, Bestand aktuell 0,05%. Neu und Bestand bis 100.000 Euro, darüber aktuell 0,01% (immerhin kein Negativzins). Neukunde ist, wer in den letzten 24 Monaten kein Kunde war.

      1. Alles bitter mit díesen lächerlich niedrigen Zinsen. Im Grunde nur zum kurzzeitigen “ Parken “ um wie bei mir Negativzinsen auf dem Girokonto zu vermeiden und/oder um auf den passenden Zeitpunkt zum Einstieg in andere Investitionen zu warten ( Aktien, Fonds, ETF, Genossenschaftsanteile etc. )

          1. Ja das wäre eine Möglichkeit, zumal die Haftung der Mitglieder im Falle eine Pleite der Bank ja mittlerweile weggefallen ist. Bei „meiner“ VB mussten die Mitglieder das 3 x der Einlage dann zuschiessen…

            Problem ist nur das die Genossenschaftsanteile nicht der Einlagensicherung unterliegen. Geht die Bank in die Insolvenz ist das Geld verloren.

        1. stimmt, was für mich u.a. auch der Grund ist, keine Nachranganleihen von Banken oder Versicherungen zu zeichnen, aber jeder hat seine eigene Vorstellungen von Risiko und/oder Klimpergeld

  2. Konditionen für Festgeld angepasst (habe allerdings KEINE Mail bekommen!).

    2 Jahre: von 0,25 auf 0,35%
    3 Jahre: von 0,35 auf 0,5%
    4 Jahre: von 0,45 auf 0,65%
    5 Jahre: 0,75% (habe mir dazu keinen Vergleichswert aufgeschrieben)

  3. Und wieder eine Mitteilung im Postkorb:

    „Am 12.12.2019 ändern wir die Konditionen für bestehende Tagesgeldkonten bis zu einem Guthaben von 500.000,00 EUR auf 0,25 % p.a. Für Beträge ab 500.000,01 EUR passen wir die Konditionen auf 0,15 % p.a. an.“

  4. Moin, folgende Mitteilung war bei mir im Postkorb:

    Am 17.07.2018 ändern wir die Konditionen für bestehende Tagesgeldkonten bis zu einem Guthaben von 500.000,00 EUR auf 0,35 % p.a. Für Beträge ab 500.000,01 EUR passen wir die Konditionen auf 0,25 % p.a. an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.