VTB Direkt überrascht mit 0,6 Prozent aufs Tagesgeld

3

Lange war nichts zu hören von der VTB Direkt, doch jetzt meldet sie sich dafür umso spektakulärer zu Wort: Sie erhöhte den Tagesgeldzins für Neukunden auf für heutige Zeiten hervorragende 0,60 Prozent. Höhere Zinsen zahlt derzeit niemand anderes.

Dieser Zinssatz wird Neukunden für vier Monate lang garantiert (auf der Homepage müsst ihr etwas nach unten Scrollen, das steht dann erst im Sternchen-Text). Danach wird der Zinssatz für Bestandskunden gezahlt, der derzeit bei 0,2 Prozent liegt. Wenn einem das dann zu niedrig ist, kann man dann ja wieder wechseln. 😉 (mehr …)

HSH Nordbank senkt Zinsen nochmals

0

Gerade erst habe ich geschrieben, dass die HSH Nordbank die Zinsen auf ihre verschiedenen Produkte nur leicht senkt, da muss ich mich auch schon „korrigieren“. Denn es gibt eine erneute Zinssenkung, die nun etwas stärker ins Gewicht fällt.

Für das tagesgeld-ähnliche Flexgeld werden ab Oktober „nur“ noch 0,55 Prozent gezahlt (statt wie zuletzt 0,68 Prozent). Das ist im Vergleich mit gewöhnlichen Tagesgeldkonten allerdings noch immer sehr viel.

Wenn auch nicht mehr sensationell viel. Denn zumindest für Neukunden sind bei der Renault Bank 3 Monate lang wenigstens noch 0,50 Prozent zu holen. (mehr …)

HSH Nordbank senkt Zinsen ganz leicht

0

Die HSH Nordbank hat vor kurzem eine leichte Senkung ihrer Zinsen bekannt gegeben. Doch noch immer agiert sie mit ihren Zinsen auf hohem Niveau.

So sind für ihr „Fast-Tagesgeld“ namens Flexgeld nun noch 0,68 Prozent zu holen. Wie gesagt handelt es sich hierbei allerdings um kein klassisches Tagesgeld, sondern lediglich um ein „tagesgeldähnliches“ Produkt namens „Flexgeld“.

Wichtigster Unterschied zu einem „echten“ Tagesgeldkonto: Man kommt nur zu zwei festen Auszahlungsterminen pro Monat an sein Geld. Man ist also halbwegs flexibel, aber eben nicht so sehr wie bei einem Tagesgeld. Das gleiche gilt für Einzahlungen; auch diese sind pro Monat nur zwei Mal zu festen Terminen möglich.

Aber dafür erhält man hier eben auch einen herausragenden Zinssatz unter dem Schutz der deutschen Einlagensicherung. Für wen dies daher interessant ist, der kann bei der HSH Nordbank hier (via Zinspilot) ein Konto eröffnen. (mehr …)

Check24 nun auch als Zinsplattform aktiv

1

Sicherlich kennt ihr bereits die Zinsplattformen Weltsparen, Zinspilot und Savedo. Ich selbst bin – wie bereitsmehrfachim Blogerwähnt – dort bislang kein Kunde, da vor allem Konten vermittelt werden, die nicht nach deutschem Recht geführt werden, was zu Veränderungen bei der Abgabe der Steuererklärung führt (denn man kann in diesen Fällen zuvor keinen Freistellungsauftrag erteilen).

Das ist aber nichts, was einen unbedingt abschrecken muss, da es auch kein wirkliches „Drama“ ist. Man sollte aber zumindest darauf achten, dass es sich um eine Anlage in einem Land handelt, dessen Wirtschaftskraft (und somit auch deren Einlagensicherung) als verlässlich angesehen werden kann, wie zum Beispiel Österreich oder Frankreich und eher weniger solche Länder wie Rumänien. (mehr …)

Kurz gemeldet: Meine Bank NO und NIBC Direct senken

0

Nach langer Zeit habe ich heute nach zwei Leserhinweisen mal wieder ein paar Kurzmeldungen für euch. Es geht leider wieder einmal um Zinssenkungen. Dieses Mal bei zwei weniger bekannten Anbietern, die aber dem einen oder anderen Tagesgeld-„Experten“ hier im Blog durchaus etwas sagen dürften.

„Meine Bank“ nicht mehr besonders attraktiv

Zum einen handelt es sich um die ehemalige PSD-Bank „Meine Bank Niederbayern-Oberpfalz eG“. Diese wartete vor einiger Zeit mit sensationell guten Zinsen auf die ersten 10.000 Euro Guthaben auf.

Noch immer ist es so, dass die ersten 10.000 Euro eures Tagesgeld-Guthabens dort höher verzinst werden als der Rest. Allerdings sind das nun auch nur noch 0,30 Prozent und auf darüber liegende Beträge sogar nur noch 0,15 Prozent. (mehr …)

MoneYou senkt Tagesgeld auf 0,30 Prozent

0

Es gibt schlechte Neutigkeiten von einem der besten dauerhaft guten Anbieter: MoneYou senkt den Zinssatz auf sein Tagesgeld.

Von bislang 0,35 Prozent geht es für alle Kunden herunter auf 0,30 Prozent. Wirksam wurde die Änderung bereits zum 26. Juli 2018.

Zwar fällt die Zinsänderung recht moderat aus, unterm Strich nähern wir uns langsam aber sicher immer mehr einer Null-Verzinsung. Und ein Ende ist bislang nicht in Sicht. (mehr …)

ING DiBa ändert Namen und Neukunden-Angebot

0

Es gibt Neuigkeiten von der ING DiBa: Sie will sich in ihrem Markennamen bald des „DiBa“ entledigen und fortan nur noch als „ING“ präsentieren. Nach jetzigem Stand soll das im Laufe des November 2018 passieren.

Entscheidende Änderung beim Tagesgeld

Viel gewichtiger ist aber eine Änderung beim Tagesgeldkonto. Als Bestandskunde erhielt man dort als zuletzt ohnehin bereits nahezu gar keine Zinsen mehr (0,01 Prozent) – das bleibt leider auch so.

Doch zumindest als Neukunde sah das anders aus. Als solcher erhielt man für vier Monate garantiert 0,75 Prozent, was für heutige Zeiten ein spitzenmäßiger Zinssatz ist. Doch das Angebot gibt es in dieser Form nun nicht mehr. (mehr …)

nach oben