Opel Bank setzt sich an die Spitze

Die Opel Bank erhöhte ihren Tagesgeldzinssatz für Neukunden nun auf 2,1 Prozent und setzt sich damit zusammen mit der Consorsbank, die denselben Zinssatz bietet, an die Spitze der Vergleiche.

Garantiert wird der Zinssatz bei der Opel Bank für drei Monate ab Eröffnung – bei der Consorsbank hingegen 6 Monate, wobei dort unter bestimmten Umständen sogar zusätzlich eine Verlängerung auf 12 Monate möglich ist.

Opel Bank setzt sich an die Spitze weiterlesen

Renault Bank Direkt nun mit 2%

Die Renault Bank Direkt legt bei ihren Tagesgeldzinsen noch einmal nach. Und das sowohl für Neukunden als auch für bestehende Kunden. Neue Kunden erhalten ab sofort für drei Monate garantiert 2,0 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld. Und das bei monatlicher Zinsgutschrift.

Aber auch bestehende Kunden sind bei ihr dauerhaft gut aufgestellt. Das ist uch der Grund, warum ich die Renault Bank so sehr schätze. Wenn man nicht ständig sein Konto wechseln möchte, war man bei ihr in der Vergangenheit sehr gut aufgehoben und offenbar geht das auch so weiter: Die Zinsen für bestehende Kunden gingen hoch auf 1,4 Prozent.

Die Zinsen gelten jeweils auf Beträge bis maximal 250.000 Euro. Aber da die Einlagensicherung „nur“ 100.000 Euro abdeckt, sollte man ohnehin lieber nicht mehr anlegen als diese. 😉

Consorsbank setzt sich wieder an die Spitze

Es ist derzeit ein regelrechtes Zinsrennen beim Tagesgeld. Nachdem die ersten Anbieter auf 2,0 Prozent erhöhten, zog die Consorsbank nun noch einmal deutlich nach und erhöhte bei ihrem Neukunden-Angebot von 1,65 auf 2,1 Prozent. Weiterhin wird dieser Zinssatz mindestens 6 Monate lang garantiert.

Warum schreibe ich „mindestens 6 Monate“? Ganz einfach: Unter bestimmten Bedingungen ist weiterhin eine Verdopplung der Zinsgarantie auf volle 12 Monate möglich. Beispielsweise dann, wenn ihr einen Aktien-Sparplan mit einer Spar-Rate von mindestens 10 Euro eröffnet oder für mindestens 1.000 Euro Wertpapiere kauft.

So oder so liegt die Consorsbank mit ihrem Tagesgeldzinssatz nun wieder alleine an der Spitze und ist daher eine Empfehlung wert.

Volkswagen Bank steigt mit 2,0% aufs Tagesgeld ein

Plus Konto

Alten Hasen in Sachen Tagesgeld dürfte die Volkswagen Bank noch ein Begriff sein. Denn bis vor einiger Zeit (bevor die Tagesgeldzinsen in den Keller gingen – lang, lang ist’s her), machte sie immer wieder mit hohen Zinsen auf sich aufmerksam. Ich selbst hatte dort auch ein Konto. In der Niedrigzinsphase wurde es in den Vergleichen aber ruhig um die Bank.

Nun ändert sich das aber wieder. Denn sie setzt ihre Tagesgeldzinsen für Neukunden hoch auf 2,0 Prozent. Damit liegt sie nun gemeinsam mit der ING an der Spitze, die den gleichen Zinssatz bietet. Das Angebot der Volkswagen Bank ist aber besser, denn es hat unter anderem einen entscheidenden Vorteil: DIe Zinsgarantie läuft für ein halbes Jahr lang (bei der ING sind es „nur“ 4 Monate).

Volkswagen Bank steigt mit 2,0% aufs Tagesgeld ein weiterlesen

ING zahlt 2,0% aufs Tagesgeld

Damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet: Die ING verdoppelt ihr Neukunden-Angebot beim Tagesgeld und zahlt nun satte 2,0 Prozent. Damit setzt sie sich ganz klar allein an die Spitze der Vergleiche.

Das ist ein echter Paukenschlag. Zudem wird der Zinssatz für vier Monate lang garantiert und gilt auf bis zu 50.000 Euro.

Als Neukunde gilt man bei der ING übrigens bereits, wenn man in den vergangenen sechs Monaten kein Tagesgeldkonto (so genanntes „Extra Konto“) bei der ING führte. Diese Hürde ist also vergleichsweise gering.

ING zahlt 2,0% aufs Tagesgeld weiterlesen