Aufpassen: Tagesgeld-Banken verfahren bei Steuerbescheinigungen uneinheitlich

20

Bei vielen Banken ist es so, dass man die Steuerbescheinigung über die im abgelaufenen Jahr abgeführte Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag automatisch erhält. Sei es auf dem klassischen Postweg oder in elektronischer Form als PDF.

Es gibt allerdings auch Ausnahmen und diese sollte man im Blick behalten, um am Ende nicht ohne dazustehen bzw. der Bescheinigung hinterher laufen zu müssen. (mehr …)

Kurz gemeldet: MoneYou und NIBC senken, VTB mit Top-Einlagensicherung

0

Heute habe ich wieder einmal ein paar Kurzmeldungen für euch. Zwei betreffen leichte Zinssenkung von Top-Anbietern und außerdem geht es um die VTB Direkt, die fortan mit einer spitzenmäßigen Einlagensicherheit punkten kann.

MoneYou und NIBC senken im Gleichschritt

Los geht es mit den beiden niederländischen Banken MoneYou und NIBC Direct. Beide senken ihre Zinsen aufs Tagesgeld umjeweils 0,05 Prozentpunkte.

Bei MoneYou sind zukünftig (ab 15.02.2018) somit noch 0,40 Prozent aufs Tagesgeld zu haben und bei der NIBC Direkt 0,35 Prozent (bereits seit 08.02.2018). Beide gehören auch mit diesen niedrigen Zinssätzen leider nach wie vor zu den besten Anbietern. Zumindest für Bestandskunden.

Für neue Kunden bleibt weiterhin die Consorsbank das aktuelle Nonplusultra. Sie zahlt auf bis zu 50.000 Euro glatt 1,0 Prozent. Und das für ein halbes Jahr lang garantiert. (mehr …)

Die besten Tagesgeldkonten im Februar 2018

5

Im vergangenen Monat gab es bei den besten Tagesgeld-Anbietern für Bestandskunden eine Veränderung. Leider zum Negativen. Wenigstens bleibt dafür beim besten Neukunden-Angebot (vorerst) alles beim Alten. Doch der Reihe nach.

Renault Bank rutscht hinter MoneYou

Durch die Zinssenkung der Renault Bank von 0,50 auf 0,40 Prozent, liegt bei den Anbietern mit deutscher Niederlassung nun wieder Moneyou vorne. Dort erhalten Bestandskunden 0,45 Prozent.

Da die Bank schon sehr lange zu den sehr wenigen „dauerhaft guten“ Anbietern zählt (laut Stiftung Warentest), ist man hier mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in der Zukunft auf Dauer gut aufgehoben. (mehr …)

Renault Bank senkt für Neu- und Bestandskunden

0

Einer der besten Anbieter für Bestandskunden hat mit Wirkung zum 17. Januar 2018 seine Zinsen gesenkt: Bei der Renault Bank geht es herunter von 0,50 auf künftig 0,40 Prozent.

Und auch das Angebot für Neukunden wird in gleichem Ausmaß reduziert: Hier geht es herunter von 0,70 auf 0,60 Prozent.

Nach wie vor Consorsbank deutlich besser

Für Neukunden war dies aber schon zuvor nicht das beste Angebot am Markt. Deutlich vorne liegt hier nach wie vor die Consorsbank mit 1,0 Prozent.

Diese Zinsen garantiert sie neuen Kunden für ein halbes Jahr lang auf bis zu 50.000 Euro. Und das nun schon sehr lange. Wer daran interessiert ist, sollte daher dort schnell zuschlagen, bevor es auch dort eine Verschlechterung der Konditionen gibt. (mehr …)

Kurz gemeldet: Consorsbank senkt, VTB Direkt wird „deutsch“

13

Nach langer Zeit habe ich mal wieder zwei Kurzmeldungen für euch.

Die erste betrifft die Bestandskunden bei der Consorsbank. Was aber hoffentlich niemand von euch Lesern ist – zumindest nicht mit einem relevanten Betrag auf deren Tagesgeldkonto. Denn der Zinssatz dafür sinkt von schon zuvor schlechten 0,05 Prozent auf noch schlechtere 0,01 Prozent.

Das ist zwar genau genommen noch besser als nichts – aber eben auch nicht viel mehr als das.

Neukundenangebot mit 1% (noch) unverändert

Das Neukunden-Angebot der Consorsbank bleibt aber vorerst noch unverändert: Auf bis zu 50.000 Euro gibt es für sechs Monate lang garantiert 1,0 Prozent. Für Beträge darüber und nach der 6-monatigen Zinsgarantie gibt es dann die schwachen Bestandskundenkonditionen. (mehr …)

HSH Nordbank mit 0,8% auf Fast-Tagesgeld (via Zinspilot)

12

Das neue Jahr startet in Bezug auf kurzfristige Geldanlagen sehr positiv: Die in Deutschland sitzende HSH Nordbank bietet über die Plattform Zinspilot einen Zinssatz von 0,8 Prozent.

Allerdings nicht auf ein „klassisches“ Tagesgeldkonto, sondern auf ein so genanntes „Flexgeld“, das einem Tagesgeldkonto aber einigermaßen nahe kommt. Daher rede ich in der Titelzeile von einem Fast-Tagesgeld.

Nur zwei Zahlungstermine pro Monat

Der wesentliche Unterschied zu einem typischen Tagesgeldkonto ist, dass man nicht jederzeit Geld ein- und auszahlen kann, sondern nur zu zwei bestimmten Terminen im Monat. Nämlich immer am 1. und am 15. eines Kalendermonats (sofern es sich um einen Bankarbeitstag handelt; ansonsten am nächsten folgenden Bankarbeitstag). (mehr …)

Der TagesgeldBlog wünscht Euch schöne Feiertage!

0

Es ist mal wieder so weit: Die Feiertage des Jahresendes liegen an. Das ist immer eine schöne Gelegenheit, mich bei euch Lesern zu bedanken. Auf der einen Seite die Treue und auf der anderen Seite auch für die vielen fruchtbaren Diskussionen und Anregungen in den Kommentaren dieses Blogs.

Denn zum einen bringen mich eure Hinweise dazu, Fehler oder Unklarheiten in den Artikeln zu beseitigen und zum anderen werde ich auf manche Themen überhaupt erst durch eure Kommentare aufmerksam. Dadurch kann ich dazu dann einen eigenen Blog-Eintrag schreiben, wodurch noch ein paar weitere Leser Wind vom Thema bekommen und in der folgenden Diskussion oftmals noch ganz neue Aspekte aufgedeckt werden.

Letztendlich sind es auch eure Rückmeldungen, die meine Motivation aufrecht erhalten, diesen Blog zu betreiben. Denn nur wenn man merkt, dass etwas auch gelesen (und im Idealfall auch kommentiert) wird, macht es auch Spaß. (mehr …)

nach oben