Varengold Bank AG

Bild: Varengold Bank AG
Bild: Varengold Bank AG

Aktuelle Zinsen: 0,1 Prozent

Vorteile/Pro
+ monatliche Zinszahlung, dadurch Zinseszins-Effekt
+ Einlagen über deutsche Einlagensicherungsfonds bis 100.000 Euro je Kunde geschützt

Nachteile/Contra
– Mindesteinlage von 2.500 Euro
– Konditionen gelten auf maximal 50.000 Euro
– Kontoführung ausschließlich online möglich

Hier kostenloses Tagesgeldkonto bei der Varengold Bank AG eröffnen.

103 Gedanken zu „Varengold Bank AG

  1. Anschreiben in der Postbox bei Varengold:
    Bank benötigt wegen gesetzlicher Verpflichtungen eine Kopie vom Ausweis oder Reisepass inkl. Meldebescheinigung bis 11.01.21 per eMail. Was passiert, wenn man es nicht schickt, steht dort nicht.

    1. Moin Uwe,
      sag, erhältst du Mail-Benachrichtigungen aus dem Varengold-Postfach?
      Denn ich erhalte keine und sehe im Online-Banking auch keine Option zum De/Aktivieren, insofern wäre spannend, wie die Bank annehmen will, dass man das Schreiben sicher zugestellt bekommen hat. Bei einem unattraktiven Zinssatz ist ja realistisch, dass man das Konto monatelang leer lässt und sich nicht darum kümmert.

      1. Nein, kann mich auch nicht erinnern, jemals eine Mail-Benachrichtigung bekommen zu haben. Hatte mich nur mal eingeloggt, um nach Neuigkeiten zu kucken. Frage mich, warum nur diese Bank das angeblich benötigt, denn es müsste ja dann auch für andere gelten (z.B. VTB). Von anderen Banken habe ich jedenfalls noch keine Aufforderungen dbzgl. bekommen.

        1. ich habe die Aufforderung auch in der Postbox. Bekomme von Varengold (Revision) in den letzten 10 Jahren ab und zu eine Aufforderung, den korrekten Kontostand zu bestätigen. Allerdings habe ich auch von der DIBA auch schonmal die Bitte erhalten, einen aktuellen Postident. einzureichen, obwohl sich nichts geändert hat. Dann finde ich das mit der Kopie per Mail weniger umständlich.

      2. PS: Denkbar ist natürlich, dass dasselbe Anschreiben nochmal per Schneckenpost kommt, warten wir’s ab.

        PPS: Überraschend finde ich, wie unspezifisch das Ansinnen zu sein scheint. In meinem Fall ist es so, dass ich im März umgezogen bin und Ende April einen Scan meines Persos zwecks Adressenaktualisierung an die Varengold schickte. Trotzdem soll ich jetzt nochmal?

        1. Bzgl. Erbitten (Verlangen) einer Kopie des Persos oder Reisepasses sei noch gesagt, dass dies wohl bei Banken zulässig ist, bei anderen Wünschern sollte man aber vorsichtig sein. Infos hierzu:
          hxxps://www.vice.com/de/article/xw9pzw/muss-ich-meinen-personalausweis-kopieren

          Und dann… der im obigen Artikel erwähnte Paragraph 8 Geldwäschegesetz enthält keine Pflichten zur Aktualisierung der Daten, wohl aber in Absatz 4 die Vorgabe, die Aufzeichnungen nach 5 (oder spätestens 10) Jahren zu löschen. Warum will die Varengold also aktualisieren?

  2. Scheinbar gelten die Änderungen bzgl. PSD2 nicht für Tagesgeldkonten. Varengold-Kunden finden im Online-Postkorb jedenfalls „Änderungen in Bedingungen für das Online Banking“ vom Juli. Im Anschreiben dazu steht:
    „Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass von diesen Änderungen unsere Tagesgeld- und Festgeldkonten nur teilweise betroffen sind, da es sich bei diesen Konten gemäß den Bedingungen für Tagesgeld und Festgeld nicht um Zahlungsdienstekonten handelt. Die Anbindung von Drittanbietern, wie Zahlungsauslösediensten und Kontoinformationsdiensten, ist folglich ausgeschlossen.“

    @ whiro: Danke für den Hinweis. Habe dort auch nichts angelegt momentan.

  3. Neue Zinsgarantie für Teile der Varengold-Bestandskunden: 0,4% bis 30.06.2019.
    Festgeld-Angebot: 0,75/0,90/1,05% für 12/24/36 Monate (ab 5000 €)

  4. Im Postkorb bei der Varengold gibt es übrigens ein Lehrbuch-Beispiel für eine AGB-Änderungsmitteilung, super gemacht mit Vergleich alt/neu und Erklärung.

  5. der Kommentar von „Anonymus“ trifft zumindest für mich als Kunde der 2. Welle nicht zu, definitiv kein Angebot, was mich aber auch nicht weiter stört, da ich noch eine Anlage bei Klarna 1,05% für 1 Jahr gemacht habe — auch wenn Nils kein Fan davon ist 😉

  6. Ich hatte noch paar Cent Guthaben bei der Varengold, daher kam ich auf die Vermutung, die sich aber nach dem Kommentar von „Anonymous“ nun erledigt hat.

  7. Vielleicht hängt es ja auch damit zusammen, ob aktuell Guthaben auf dem Konto vorhanden ist oder nicht? Übrigens wird der aktuelle Zinssatz im Onlinebanking nur angezeigt, wenn mindestens 1 Cent Guthaben vorhanden ist. Das können andere Banken auch besser. Bei der NIBC gibt es auch nur 0,05% weniger (also 0,4). 0,45% gibt es übrigens jetzt auch bei der East West Direkt (Luxemburg) und 0,9% für 6-monatiges Festgeld bei der Oney Bank (Frankreich).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.