VTB Direktbank

Name des Kontos: VTB Direktbank Tagesgeldkonto
Aktueller Zinssatz: 0,10%

Vorteile/Pro
+ quartalsweise Zinszahlung, dadurch kleiner Zinseszins-Effekt
+ Kundeneinlagen bis 100.000€ staatlich abgesichert (österreichische Einlagensicherung)
+ Konto kann auch für Minderjährige geführt werden

Nachteile/Contra
– Kontoführung ist ausschließlich online möglich
– Mobilfunknummer für Zusendung der TANs zwingend erforderlich

Jetzt hier kostenloses Tagesgeldkonto bei der VTB Direkt eröffnen!

185 Gedanken zu „VTB Direktbank

  1. Es gibt (jetzt?) auch eine Export-Funktion im Onlinebanking von der VTB (aufs CSV-Symbol klicken). Damit kann man dann z.B. schnell nachrechnen, wieviel man schon eingezahlt hat im Kalenderjahr.

  2. Das Flexkonto mutiert langsam zum Tagesgeldkonto – zumindest momentan bei der Auszahlung!
    Im Bereich Umbuchung VTB Flex Sparplan:
    „Derzeit verzichtet die VTB Direktbank auf die Einhaltung der Kündigungsfrist. Verfügungen können von Ihnen sofort, ohne Berechnung von Vorschusszinsen, ausgeführt werden.“

    Kurz zusammengefasst:
    – jährlich max. 17k€ Einzahlung
    – Auszahlung zu jeder Zeit möglich ohne Vorschusszinsen

      1. Der Hinweis ist „Geld“ wert. Hatte noch Beträge auf 2,5er Flexkonten wegen der 2000er-Beschränkung. Die habe ich jetzt alle aufs 3,0er-Flex umgebucht, da die Beschränkung ja hinfällig ist (momentan?). Es gab auch keine Fehlermeldung im Umbuchungsformular bei Beträgen über 2000. Nur getestet, nicht abgeschickt. Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn die VTB Bank die Kunden über diese Änderung informiert hätte 🙂

        1. Auf Nachfrage bei der Hotline wurde mir eben mitgeteilt, dass der Verzicht auf die Kündigungsfrist bis Ende des Jahres gelten soll.

          1. Das ist auch für mich sehr interessant zu wissen weil bei mir im November nächsten Jahres das 3 % Konto mit ca. 102.000€ leider ausläuft und ich deshalb noch in diesem Kalenderjahr 34.000€ von diesem Konto auf meine zwei 2,5% Konten umbuchen muss. Ich hätte sonst im November 2022 das “ Problem “ das ich bei Auslaufen des 3 % Kontos zumindest nicht den kompletten Anlagebetrag auf diese anderen 2 Konten verteilt bekomme und das Geld dann quasi unverzinst bis zur nächsten Einzahlungsmöglich von 34.000€ in 2023 rumliegen hätte…
            Umbuchung also dann wie folgt :
            34.000€ Ende Dezember 2021
            34.000€ Mitte November 2022 ( bei auslaufen des 3 % Kontos )
            34.000€ Anfang Januar 2023

            Dann brauche ich jetzt also die 34.000€ zum Ende dieses Jahres nicht 3 Monate im Voraus Kündigen !

    1. Danke, Midnight, für diesen Hinweis. Aus Bankensicht ist er natürlich sehr verständlich, die Einlagen der Kunden „schmerzen“ zinstechnisch ziemlich und man will es dem Kunden daher „leichter“ machen, das Geld abzuziehen… aber wir Kunden würden natürlich lieber die Zinsen einsammeln 🙂

  3. Im neuen Portal „Mein VTB“ ist jetzt auch das Echtzeit-Umbuchen zwischen Flexkonten möglich. Die bisherige 20 € Beschränkung dabei ist endlich weg.
    Aber zum schnellen Weg-Überweisen vom Tagesgeld (u.a.) muss ich leider noch das alte Portal nutzen.

  4. Dank dieses Blogs habe ich 2015 einen VTB Flex Sparplan mit einer Verzinsung von 2,5 % abschließen können und war bisher heilfroh über den aus heutiger Sicht sehr hohen Zinssatz.

    Angesichts einer prognostizierten Inflationsrate von 4 % für das Jahr 2021, mache ich mir inzwischen jedoch Sorgen, dass dadurch Zinsen und Ersparnisse „aufgefressen“ werden.

    Wie gehen die anderen Leser dieses Blogs damit um?

    1. Wenn du soweit zufrieden bist mit der VTB, könntest du dich über VTB Invest informieren und ggf. dort 50 € monatlich bzw. 500 € einmalig (oder mehr) anlegen, um es dir „mal anzusehen“. Bringt auch den Vorteil, Zugang zu „Mein VTB“ zu erhalten und so wieder in Echtzeit von Flex auf Tagesgeldkonto umbuchen zu können. Mehr als 4 % sollten da auch für konservative Anleger möglich sein.

      1. Ergänzungen:
        VTB Invest ist nicht kostenlos.
        Man kann sich auch was vom Guthaben auszahlen lassen (ohne Kündigungsfrist o.a.), aber die Mindestanlage darf nicht unterschritten werden (ansonsten muss man komplett kündigen).

      2. Falls jemand schon länger (und mit Uwe’s Motivation, er ist schon seit Juni 2019 investiert :D) mit dem Gedanken spielt, bei VTB Invest anzufangen – jetzt könnte der richtige Zeitpunkt sein, denn es gibt bis 30.6. Prämien – theoretisch bis 1500 Euro, realistischer für Normalsterbliche 50 oder 100 Euro.
        Siehe vtbdirekt.de/investieren/vtb-invest/

  5. Habe mehrere Flex Konten. Bei einem dieser Konten muss ich jetzt fast alles abheben, möchte aber das das Konto an sich bestehen bleibt da es noch 2 Jahre “ läuft “ um später noch neue Einzahlungen darauf leisten zu können.

    Ist es immer noch so das mindestens 1 € drauf bleiben müssen bevor es von der VTB
    “ zwangsweise “ aufgelöst wird oder wurde diese “ Mindestsumme „mittlerweile mal erhöht ?

    Danke.

    1. Es müssen mindestens 20 € drauf bleiben. Man kann zinsfrei nur 2000 € im Monat auszahlen lassen. Für mehr muss man 3 Monate vorher kündigen oder zahlt halt Vorschusszinsen.

      1. Übrigens Teilverfügungen und Kündigungen sind auch über Serviceaufträge / Sparkonto kündigen“ im Onlinebanking möglich. Man kann aber leider keinen Wunschtermin angeben.

        1. Im Formular muss man auch bei Teilverfügung etwas anklicken, was das Wort „auflösen“ enthält. Habe der Bank vorgeschlagen, den Text mal anzupassen. Die testweise damit beauftragte Teilverfügung hat aber geklappt. Man erhält auch eine Bestätigung ins Postfach mit Angabe des Datums, wann Geld verfügbar ist.

          1. Ja. Das ist richtig blöd gemacht. Bei einer Teilverfügung ist der Text ja völlig sinnfrei…
            Die Softwareumstellung von vor einigen Jahren hat für uns FlexKunden nur Probleme mit sich gebracht !

            “ Serviceaufträge

            Sparkonto kündigen

            Alle mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.
            Kündigungswunsch

            Welches Sparkonto möchten Sie kündigen?
            Kontonummer*

            Bitte entscheiden Sie, ob Sie eine Teilverfügung oder eine Gesamtverfügung inkl. Kontoauflösung wünschen.
            Verfügung*
            Teilverfügung
            Gesamtverfügung
            Betrag für die Teilverfügung
            Bei Teilverfügung geben sie bitte Ihren gewünschten Betrag an.
            Kündigungszeitpunkt*
            Ich möchte das Konto nach Ablauf der Kündigungsfrist auflösen.
            Ich möchte das Konto sofort auflösen (ggf. können Vorschusszinsen anfallen).

            Bitte beachten Sie, dass die Kündigungsfrist von der Art des Kontos abhängig ist. „

            1. Hier finde ich es aber gut, dass es das Formular gibt. Keine Ahnung, ob es das o.a. schon vor Umstellung gab. Als VTB Invest Kunde kann ich ja auch schon das neue Portal „Mein VTB“ testen. Dort gibt es jetzt auch eine Umbuchungsfunktionen für die Flexkonten. Ob das dann wieder in Echtzeit gebucht wird wie früher, kann ich erst in den nächsten Tagen testen (warte auf neues Passwort für Tan-App).

              1. Das Umbuchen von Flex- auf Tagesgeldkonto und umgekehrt geht im neuen Portal „Mein VTB“ tatsächlich wieder in Echtzeit wie früher, aber die Kontostände werden nicht sofort (auch noch nicht nach 2 Stunden) aktualisiert 🙁 . Diese sieht man aber im alten Online-Banking. Habe der Bank dbzgl. paar Verbesserungsvorschläge geschickt. „Mein VTB“ soll irgendwann für alle Kunden das alte Onlinebanking ersetzen. Mir fehlt darin noch die Möglichkeit, Mitteilung an Bank zu schicken und das Formular „Sparkonto kündigen“ bzw. die Funktion dafür (und die schnellere Aktualisierung der Kontostände).

                1. … und der noch verfügbare Betrag von den monatlichen 2000 € wird auch angezeigt in „Mein VTB“ als „gekündigter Betrag“.

                  1. Korrektur:
                    Das Umbuchen vom Flexkonto auf ein anderes oder aufs Tagesgeldkonto ist in „Mein VTB“ möglich, aber nicht das Umbuchen vom Tagesgeldkonto auf ein Flexkonto 🙁
                    Aber immerhin…

        2. Wie läuft das eigentlich mit den Vorschusszinsen bei Teilverfügungen über den Monatsfreibetrag von 2000€ hinaus ?

          Beispiel :
          Ich habe im April bereits z.b. am 15.4. 2000€ vom Flexkonto zinsfrei verfügt und damit meinen Freibetrag April bereits ausgeschöpft.

          Ich benötige jetzt im April z.b. am 27.4. aber noch weitere 5000€.
          Vorschusszins beträgt ja 1/4 des Habenzinses heisst bei 2,5% ja 0,625 % Vorschusszinsen.
          Werden die Vorschusszinsen es dann so gerechnet :

          5000€ ab 27.4. – 90 Tage also bis 27.7. = 7,90€ Vorschusszinsen ??

          Und wie verhält es sich dann im Mai wenn ich dort wietere 2000€ abheben würde ?? Der Freibetrag stünde dann ja nicht mehr zur Verfügung durch die April Abhebung…. Nächste Freibetrag wäre dann ja erst wieder ab 27.7. verfügbar ?

          Das heisst man müsste dann für die 2000€ weitere 0,625% Vorschusszinsen für 3 Monate zahlen ?

          Ist das korrekt so ?

          Danke.

            1. So ganz korrekt waren meine o.g. Berechnungen dann doch nicht :

              Ich habe in der Zinsberechnung nicht berücksichtigt das man ja
              p r o Monat 2000€ “ frei “ hat und sich immer die ursprüngliche Summe dann um diese Summe Monat für Monat verringert. Heisst konkrekt :

              5000€ ab 27.4. bis 30.4. = 0,35€ Vorschusszinsen

              dann 1.5. hat man ja 2000€ wieder frei sodass nur noch
              3000€ von den 5000€ vom 1.5. bis 30.5. bevorschusst werden müssen = 1.56€

              Dann ab 1.6. wieder 2000€ frei = 3000€ minus 2000€ = 1000€
              1.6. bis 30.6. = 0,52€

              ab 1.7. dann 2000€ wieder komplett verfügbar ohne Zinsen !

              Ingesamt in meinem Besipeiel also nur 2,43€ Strafzinsen und nicht 7,90€

              1. So hat die VTB aber nicht bei mir im Jahr 2019 gerechnet, als ich im August mehr als 2000 € abgebucht habe.

                Mit dieser Formel bekomme ich Centgenau die gebuchten Sollzinsen vom Jahr 2019.
                (Abgebuchte Summe – 2000€) * 0,025/4 * 90/360

                Buchungstag der Sollzinsen war dann am 30.12.2019, taggleich mit den Habenzinsen

                1. Wenn du also im diesem Monat (in dem du schon über deine 2000Euro verfügt hast) erneut abbuchst, wie in deinem Beispiel erwähnt die 5000 Euro, dann wird am 30.12.2021 eine Sollzinsbuchung von 7,81 Euro auf deinem Flexkonto zu sehen sein.

    2. Wenn du mehrere Konten hast, warum holst du dann nicht von unterschiedlichen Konten die maximal freien 2000€?
      Ist doch bei gleichem Zinssatz egal ob ein Flexkonto fast leer und andere gut gefüllt sind, ober ob alle nur mäßig bespart sind?

      1. Habe insgesamt 3 Flex Konten.

        Das Konto Nr. 1 hat noch 3 % und dort hole ich ungerne was ab….

        Von Konto Nr. 2 mit 2,5% habe ich bereits diesen Monat 2000€ verfügt und möchte darum dort keine Vorschusszinsen zahlen.

        Da bleibt eben nur das Konto Nr. 3 mit 2,5 % das aber nur noch mit 1500€ bestückt ist.

  6. Auf biallo . de kann man auch einiges über VTB Invest lesen.
    Auch interessant z.B. „Robo-Advisor, wie schnell komme ich an mein Geld?“:
    hxxps://www.biallo.de/robo-advisor/ratgeber/robo-advisor-liquiditaet-kuendigungsfristen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.