Mittel-/Langfristig (für Bequeme)

Die hier genannten Banken sind bekannt dafür, dass Sie Tagesgeldzinsen auf konstant gutem Niveau bieten und den Zinssatz vergleichsweise selten ändern oder aber sogar eine Zinsgarantie bieten.

Platz
Bank
Zinssatz
Sonstiges
Optionen
1
Logo Consorsbank
1,0%
  • gilt nur für Neukunden
  • 6 Monate Zinsgarantie
  • Zinssatz gilt für maximal 50.000€
2
Renault_Bank_direkt_Logo_klein
0,50 %
  • dauerhaft sehr hoher Zinssatz
  • 100.000€ französische Einlagensicherung
  • für Neukunden 3 Monate lang sogar 0,70 %
  • laut Stiftung Warentest „dauerhaft gut“
3
0,50 %
  • dauerhaft sehr hoher Zinssatz
  • 100.000€ niederländische Einlagensicherung
  • Zinssatz gilt auch für bestehende Kunden
  • laut Stiftung Warentest „dauerhaft gut“

Stand: 07. August 2017

  • Du kannst diese HTML tags verwenden: <a> <abbr> <acronym> <b> <blockquote> <cite> <code> <del> <em> <i> <q> <s> <strike> <strong>

  • #1 geschrieben von chief vor 11 Monaten

    vielen Dank , ich wage mal eine Anlage 🙂

  • #2 geschrieben von imon vor 11 Monaten

    Hi Chief,
    meine Erfahrungen mit Weltsparen sind fast nur positiv. Eröffnung von Weltsparen-Konto und Festgelder problemlos und zügig, Geldschubserei auch.
    Einzig mit den Ansässigkeitsbescheinigungen zur Reduktion der Quellensteuer haben die sich recht kürzlich ein bisschen ins Knie geschossen: erst gab’s ein Riesen-Mailing (zu jedem Festgeld eins) mit entsprechenden Schreiben, jetzt – nachdem ich den ganzen Firlefanz mit dem Finanzamt fertig hatte und alles eingeschickt habe – rudern sie zurück und sagen die FiBank hätte ihnen mitgeteilt, dass die Bescheinigung erst 3-6 Monate vor Zinszahlung eingereicht werden darf, sonst sei sie zum Zinszeitpunkt „zu alt“.
    Grmbl… Das hätten die aber nicht vorher rausfinden können, ne?
    Trotzdem: insgesamt positiv, finde ich.

  • #3 geschrieben von chief vor 11 Monaten

    Guten Abend zusammen,
    hat hier jemand Erfahrungen mit Weltsparen ?
    Es geht um eine Anlage bei der BESV.
    Das Thema ist nicht die Einlagensicherung und die Bonität der BESV,
    sondern um die ehrliche Einschätzung des Abwicklungsprozesses
    bei Weltsparen mit den Laufzeiten vom Referenzkonto zu Weltsparen zum
    Anlageinstitut und zurück et.c.
    Beste Gruesse

  • #4 geschrieben von Flo vor 1 Jahr

    Rückblickend schön, dass die Varengold Kündigungen nur per Post akzeptiert und ich dafür zu faul bin 🙂

  • #5 geschrieben von Andreas vor 1 Jahr


    Matthias:

    Mahlzeit zusammen,
    fühle mich von der Varengold etwas „verarscht“… nach der Ankündigung, dass der Zinssatz auf 0.8% abgesenkt wird, für die zweite Welle, hatte ich Kontakt mit der Bank aufgenommen um mal zu fragen ob man an dem Zinssatz nicht etwas machen könnte. Drei Tage später kam die Antwort das sie leider nix machen können. Das war um den 20. November rum.
    Gut, Konto gekündigt um zur VW Bank zu wechseln und nun das ?
    Hätte ich mir das ganze Kontakt aufnehmen und Kündigen ja sparen können.

    Ja, so ein bisschen veralbert komme ich mir auch vor, aber gekündigt hatte ich das Konto noch nicht, habe jetzt wieder alles von der net-m Privatbank zurückgeschoben. Sinnvoll wäre es wenn die Varengoldbank auch Emails schicken würde das eine neue Mitteilung in der Postbox ist. Ich wäre eigentlich gar nicht auf die Idee gekommen mich dort einzuloggen, wenn ich die Beiträge hier nicht gelesen hätte.

  • #6 geschrieben von whiro vor 1 Jahr

    Wie gut, dass ich mein Varengold-Konto (2. Welle) nicht gekündigt, sondern nur das Geld abgezogen habe…
    Als hätte ich es geahnt. Ich hoffe, es geht danach auch weiter mit den Garantien…

  • #7 geschrieben von A. vor 1 Jahr

    @Matthias: Ging mir genauso.
    Konto gekündigt, da keine Garantieverlängerung in Sicht. Von den viel berichteten Mitteilungen des Kundenservice ob man immer noch kündigen will wenn der Zinssatz erhöht wird bzw. du eine Zinsgarantie draufgelegt bekommst, habe ich leider nix gemerkt.
    Ist jetzt schon so. Wollte meine Tagesgeldkonto-Armada eh reduzieren. Das Geld liegt jetzt bei der NIBC als kurzfristiges Festgeld zum Sonderzinssatz…

  • #8 geschrieben von Simon vor 1 Jahr

    @Janev: die um einen Monat verschobenen Garantien zwischen erster und zweiter Kundenwelle gab es auch vorher schon immer. Ich denke, die Varengolds nutzen dies zur zeitlichen Streckung der Geldabgänge bei Zinsreduktion. Also wenn erste Welle ausläuft: „schauen wir mal, wie viele Tagesgeld-Hopper es gibt… ja, OK, jetzt ist soundso viel weg, passt aber noch, also zweite Welle auch reduzieren“. Und vermutlich eben jetzt vor kurzem: „Chef, die erste Welle ist jetzt seit drei Wochen auf 1.25% erhöht, aber wir haben noch nicht genug frisches Geld zurückgeholt. Wir müssen die zweite Welle auch noch dazuholen, da sind ja auch nicht mehr so viele Kunden drin, weil die wegen Auslaufen der Garantie schon massiv Geld abzieht und kündigt“.

  • #9 geschrieben von Matthias vor 1 Jahr

    Mahlzeit zusammen,

    fühle mich von der Varengold etwas „verarscht“… nach der Ankündigung, dass der Zinssatz auf 0.8% abgesenkt wird, für die zweite Welle, hatte ich Kontakt mit der Bank aufgenommen um mal zu fragen ob man an dem Zinssatz nicht etwas machen könnte. Drei Tage später kam die Antwort das sie leider nix machen können. Das war um den 20. November rum.

    Gut, Konto gekündigt um zur VW Bank zu wechseln und nun das ?
    Hätte ich mir das ganze Kontakt aufnehmen und Kündigen ja sparen können.

  • #10 geschrieben von Nils vor 1 Jahr

    Danke. Habe es bei den kurzfristigen Empfehlungen ergänzt.

  • #11 geschrieben von Janev vor 1 Jahr

    Interessant ist dabei auch, dass Varengold den Bestandskunden der „zweiten Welle“ die Zinsgarantie jetzt sogar einen Monat länger gewährt als zuvor der „ersten Welle“. Da gibt die 1,25% ja nur bis 29.02.2016, bei den Kunden der „zweiten Welle“ jetzt bis 31.03.2016.

  • #12 geschrieben von Nils vor 1 Jahr

    Danke für die Infos über die auf weitere Kundengruppen ausgeweitete Zinsgarantie. Das macht in Bezug auf die Zukunft in der Tat Hoffnung auf (noch) mehr! 🙂

  • #13 geschrieben von Simon vor 1 Jahr

    Cool, das ist ja schön für euch „Späteranmelder“ 🙂
    (die verzögerte Ankunft der 1.25%-Zusage an euch „zweite Welle“ bedeutet vermutlich, dass Varengold hoffte, durch Zusage an die „erste Welle“ eine Rückkehr von gewissen Geldmengen von anderen Banken zu erreichen. Diese Rückkehr ist aber offenbar nicht im erwarteten Maß eingetreten, daher erweitert Varengold die Menge an Zielpersonen. Optimistisch betrachtet bedeutet dies vielleicht, dass Varengold sehr wohl unser Geld „braucht“, die Zinsgarantien also vermutlich noch eine Weile weitergehen werden, um unser Geld „bei denen zu halten“… Von mir aus gerne!)

  • #14 geschrieben von resin vor 1 Jahr

    Wie es scheint bekommen jetzt ab dem 01.12 auch die anderen Bestandskunden (die mit 1,4% eröffnet haben) von Varengold die 1,25 % bis Ende März.
    Ich hab zumindest Gestern eine Nachricht von Varengold bekommen.

  • #15 geschrieben von Matthias vor 1 Jahr

    Ich bekomme ab 01.12.2015 auch 1,25% bei der Varengold Bank mit einer Zinsgarantie bis 31.03.2016 (Neukunde 11/2014)

  • #16 geschrieben von Anonymous vor 1 Jahr

    net-m 1,25% bis 28.2.15 garantiert

  • #17 geschrieben von Andreas vor 1 Jahr

    Bezüglich Bertl`s Beitrag zur Varengoldbank:
    Ich bin dort mit 1,4% Neukunde geworden, weiss aber nicht mehr wann das genau war.
    Eine Anschlussgaratie von 1,1% habe ich vom 1.8.2015 – 31.10.2015 bekommen, jetzt bekomme ich 0,8%. Auf meine eigene Nachfrage auf eine neue Abnschlussgaratie hiess es „Aufgrund des allgemein niedrigen Zinsniveaus können wir leider ………..“.
    Schade, ich habe jetzt zur net-m-Bank gewechselt.
    Das Varengold-Konto besteht noch, habe gerade nachgesehen: 0,8%
    Somit bekommen offenbar Kunden die mit 1,6% eröffnet haben und ja auch länger Kunde sind, bessere Konditionen.

  • #18 geschrieben von Nils vor 1 Jahr

    Danke für eure Erfahrungsberichte. Die Varengold-Thematik wurde auch schon unter diesem Artikel hier fleißig diskutiert (falls ihr nachlesen möchtet): http://www.tagesgeldblog.com/kurzmeldungen-zu-varengold-cacf-und-consorsbank/

  • #19 geschrieben von Martin vor 1 Jahr

    Hallo Bertl. Ich finde deine Info zu den Bestandskunden sehr interessant. Ich bin seit November 2014 dabei und bei mir ist nach dem Ende des 1,4 %-Aktionszeitraum der Zins auf 1,1 % gesenk worden und jetzt seit Ende Oktober sind es 0,80 % Zinsen. Anscheined wird hier zwischen den „Bestandskunden“ bzw. dem jeweiligen Kontostand nocheinmal differenziert…

  • #20 geschrieben von Bertl vor 2 Jahren

    Hallo Nils, nach langer Zeit muss ich mich auch mal wieder melden und die varengold bank in Bezug auf Bestandskunden in höchsten Tönen loben.
    Ich hab dort zu deren Marktstart im April 2014 für 1,6% (bis 100.00 €) mit Garantie für 6 Monate abgeschlossen. Seit dem wurden mir dort bis zum heutigen Tag immer wieder unaufgefordert wirklich spitzenmäßige Anschlussgarantien gewährt, die stets gleich oder sogar besser als die Neukundenkonditionen lagen. Ich musste seit mittlerweile eineinhalb Jahren nicht mehr wechseln und lag trotzdem immer an oder in der Spitze.
    Hier mal die Auflistung:
    Abschluss April 2014 für 1,6% Garantie für 6 Monate,
    29. Aug 2014 Nachricht Anschlussgarantie 1,4% Garantie bis 30.06.2015,
    10. Juni 2015 Nachricht Anschlussgarantie 1,1% Garantie bis 31.08.2015,
    13. Aug 2015 Nachricht Anschlussgarantie 1,1% Garantie bis 30.11.2015,
    Als dann Ende Oktober VW mit 1,25% für 4 Monate warb, dacht ich okay, das war´s jetzt mit der Varengold, hab also VW (natürlich mit sattem Cashback über Qipu) eröffnet und wollte gerade meine Kündigungsvorlage rauskramen, doch siehe da Varengold zieht auch hier wieder mit:
    06. Nov 2015 Nachricht Zinserhöhung auf 1,25% (bis 100.00) Garantie bis 29.02.2015,
    Nur mal zum Vergleich, der Neukunde bekommt bei Varengold aktuell nur 0,8% bis 50.000€,
    Hier ist der BESTANDSKUNDE wirklich KÖNIG
    Mal sehen ob ich dieses Tagesgeldkonto jemals wieder los werde.

  • #21 geschrieben von Nils vor 2 Jahren

    Ist geändert. Haben vielen lieben Dank für den Hinweis!

  • #22 geschrieben von Flo vor 2 Jahren

    Bei CortalBank steht noch 1,20%, das stimmt ja leider nicht mehr…

  • #23 geschrieben von Nils vor 3 Jahren

    Danke Dir! Erwähnt sie in der Nachricht zufällig auch, ab welchem Zeitpunkt man ein solcher „Kunde der ersten Stunde“ ist. Und wird ein Mindestzeitraum genannt, für den die 1,6 Prozent gelten?

  • #24 geschrieben von Thorsten vor 3 Jahren

    Dazu war eine Mitteilung in meinem Tagesgeldpostfach vom 28.12.2013, dass sie trotz Zinssenkung für „Kunden der ersten Stunde“ weiter den alten Zinssatz halten.

  • #25 geschrieben von Nils vor 3 Jahren

    Ui, danke für diesen Hinweis! Werde dazu voraussichtlich morgen etwas schreiben. Das mit den Altkunden-Konditionen ist natürlich mehr als fair. Wo findet man denn eine Angabe darüber? Auf der Seite kann ich dazu nichts entdecken.

  • #26 geschrieben von Thorsten vor 3 Jahren

    Achtung seit 30.12.13 Zinssenkung net-m Privatbank von 1,3 % auf 1,1 %, Zinssatz für Altkunden (vor 1.9.13) weiter bei 1,6 %.

  • #27 geschrieben von Nils vor 3 Jahren

    Du hast völlig Recht, der Effektivzins bei CC muss 1,41 Prozent lauten. Habe mich da vertippt; danke für den Hinweis!

  • #28 geschrieben von Peter vor 3 Jahren

    Ich glaube es liegt ein Fehler bei der Zinseszinsberechnung vor:

    MY, Quartualsweise Auszahlung führt effektiv zu 1,46% von 1,45%
    CC, Quartualsweise Auszahlung führt effektiv zu 1,40% von 1,51%.

    Grüße
    Peter

  • #29 geschrieben von Nils vor 4 Jahren

    Danke! 🙂

  • #30 geschrieben von Simon vor 4 Jahren

    Hi Nils, bedenke aber noch, dass du hier noch Rabo mit 1,65 anpreist, rechts und im Details-Text aber bereits die Reduktion auf 1,5 drin hast…

  • #31 geschrieben von Nils vor 4 Jahren

    Ups, da ist wohl einiges durcheinander geraten. 😉 Habe das ganze jetzt in Ordnung gebracht und aktualisiert. Danke für den Hinweis!

  • #32 geschrieben von Simon vor 4 Jahren

    Hier steht, Cortal zahle 1,5%, aber auf der weitere Infos-Seite und bei denen selbst stehen 1,3%.
    Außerdem ist die Platzierungs-Spalte etwas verstrubbelt…

  • #33 geschrieben von Nils vor 4 Jahren

    Interessanter Artikel. Wenn ich allerdings sehe, dass die 1822direkt da oben steht, komme ich zu einem anderen Urteil als der Artikel schon ziemlich zu Beginn. Zinshopping lohnt sich durchaus!

  • #34 geschrieben von Anonymous vor 4 Jahren
  • #35 geschrieben von Nils vor 6 Jahren

    So, habe die NIBC Direct jetzt bei den Empfehlungen für Tagesgeldhopper mit aufgenommen: http://www.tagesgeldblog.com/tagesgeldempfehlungen/mittelfristig-fur-tagesgeld-hopper/

  • #36 geschrieben von Nils vor 6 Jahren

    Tatsächlich. Bin ich vor lauter Stress noch nicht gekommen. Hole es bis zum Wochenende nach. Danke für den Hinweis!

  • #37 geschrieben von Bertl vor 6 Jahren

    Mir fehlt in dieser Aufstellung die nibc direct mit 2,7% bis 100.000€ abgesichert.

  • #38 geschrieben von Nils vor 7 Jahren

    Ah, ach so. Danke nochmal für den Nachtrag!

  • #39 geschrieben von Martin vor 7 Jahren

    Die Zinsgarantie bei CC von 12 Monaten hatte ich irgendwie übersehen … das macht die Sache natürlich wesentlich interessanter.
    Die 1,75% bei Santander sind unter santander-direkt.de zu finden, das ist der Online-Ableger der Santander Consumer Bank.

  • #40 geschrieben von Nils vor 7 Jahren

    Hallo Martin, vielen Dank erstmal für Deinen Hinweis, bei dem ich Dir durchaus Recht geben will. Aber es ist halt in zweierlei Hinsicht eine „Definitions“-Frage, was man hier nun aufnimmt und was nicht. Zum einen ist die Frage zu stellen, welcher Zeitraum schon als langfristig gilt. 1 Jahr (wie bei Cortal Consors) m.E. auf jeden Fall (denn schließlich geht es hier um Tagesgeld, da sollte man etwas andere Maßstäbe für „langfristig“ nehmen). Bei einem halben Jahr ist das schon nicht mehr ganz so klar, ich gebe da aber dennoch der ING DiBa den Vorzug, da der Zinssatz doch einigermaßen höher ist. Ich tue mich generell schwer damit, derzeit Zinssätze zu empfehlen, die unter 2% liegen, da man sich sonst doch relativ viele Zinsen entgehen ließe.
    Aber wie gesagt: Grundsätzlich hast Du mit Deinem Einwand Recht und letztendlich unterliegen solche „Empfehlungen“ immer einer gewissen „Willkür“, da man halt je nach Sichtweise zu unterschiedlichen Ergebnisse gelangen kann. Für die nähere Zukunft habe ich aber auch noch vor, eine eigene Empfehlungs-Rubrik speziell für Angebote mit Zinsgarantien anzulegen. Dann könnte man solche Angebote wie das der ING DiBa nur noch dort empfehlen und dann wäre an dieser Stelle hier Platz für Banken wie die Santander (das Angebot vor CC würde ich hier aber weiterhin empfehlen, denn ein Jahr ist doch eine recht lange Zeit).
    PS: Aber wo findest Du bei der Santander überhaupt 1,75% aufs Tagesgeld. Mir sind da lediglich 1,5% bekannt und etwas anderes finde ich auf der Seite auch nicht.

  • #41 geschrieben von Martin vor 7 Jahren

    Warum wird hier eigentlich nicht das SuperKonto der Santander Direkt Bank empfohlen? Aktuell gibt es hier 1,75% p.a. bei monatlicher Zinsgutschrift. Konstant hoher Zinssatz schon seit mehreren Jahren und das ohne weitere Einschränkungen. Für „Bequeme“ ein sehr gutes Angebot wie ich finde, insbesondere wenn die BoS nicht in Betracht kommt (z.B. bei Einlagen über 50k). ING-DiBa bietet die 2% ja nur für 6 Monate, danach magere zzt. 1,3%. Daher langfristig – also für Bequeme – uninteressant.

  • Kommentar-Feed für diesen Beitrag
nach oben