Zinsänderungen

Privatbank 1891 erhöht Tagesgeldzins auf 0,61 Prozent

3

Es gibt aktuell offenbar doch eine recht fundierte Tendenz zu höheren Tagesgeldzinsen auf dem deutschen Finanzmarkt. Denn gleich mehrere Anbieter haben ja zuletzt ihre Zinsen deutlich erhöht. Als neuer „Standard“-Spitzenwert scheint sich ein Zinssatz um 0,60 Prozent herum herauszukristallisieren (mit Ausnahme der ING DiBa, die Neukunden sogar 1,0 Prozent zahlt – während Bestandskunden bei ihr hingegen in die Röhre schauen).

Und da spielt nun auch die in der breiten Masse eher unbekannte Privatbank 1891 mit (die regelmäßigen Lesern dieses Tagesgeld-Blogs aber vertraut sein dürfte ;-)). Sie geht mit 0,61 Prozent sogar leicht darüber hinaus. Diesen Zinssatz garantiert sie Neukunden bis zum 31. Januar 2019, was zum jetzigen Zeitpunkt deutlich mehr als 3 Monate sind. (mehr …)

VTB Direkt mit Festgeld-Angebot für Bestandskunden

1

Die VTB Direkt hat derzeit nicht nur ein gutes Angebot für Neukunden auf Lager, sondern hat auch ein „Leckerli“ für bestehende Kunden. Denn diesen Personenkreis umgarnt die Bank derzeit mit sensationell guten Konditionen auf einzelne Festgeld-Laufzeiten von 2 Jahren (1,1 Prozent), 3 Jahren (1,3 Prozent) und 4 Jahren (1,35 Prozent).

Höhere Zinsen zahlt nach meinem Kenntnisstand momentan kein anderer Anbieter mit Kontoführung nach deutschem Recht. (mehr …)

ING DiBa lockt Neukunden wieder mit 1,0 Prozent

0

Es kommt offenbar tatsächlich wieder positive Bewegung in den Tagesgeldmarkt. Einer der größten Anbieter, die ING DiBa, hat ihr altes Neukunden-Angebot wieder aufgelegt: Neukunden erhalten für ihr erstes Tagesgeldkonto bei der Bank 1,0 Prozent. Und das auf bis zu 50.000 Euro und für bis zu vier Monate garantiert.

Zwischendurch hatte die ING DiBa die Bedingungen für den Erhalt von Sonderkonditionen verschärft. Dazu forderte Sie die Eröffnung eines kostenloses Girokontos, welches anschließend auch als Gehaltskonto genutzt werden sollte.

So gut die Konditionen dieses Girokontos auch sind (ich selbst nutze es zufrieden seit sehr vielen Jahren), so abwegig finde ich es, ein solches zu eröffnen, wenn man eigentlich „nur“ auf der Suche nach einem konkurrenzfähigen Tagesgeldkonto ist. Das hat nun hoffentlich auch die ING DiBa eingesehen. (mehr …)

Rabo Direct setzt sich mit 0,66 Prozent an Tagesgeld-Spitze

3

Es kommt erfreulicherweise wieder deutliche Bewegung an die Spitze der Tagesgeldvergleiche. Denn mit der Rabo Direct trumpft wieder eine „alte Bekannte“ auf, von der längere Zeit nichts zu hören war. Die Bank lockt sowohl Neukunden als auch Bestandskunden ab sofort mit 0,66 Prozent aufs Tagesgeld. Damit setzte sie sich alleinig auf Platz 1 der Vergleiche.

Dieser Zinssatz setzt sich zusammen aus dem regulären Zinssatz von 0,30 Prozent sowie einem Bonus-Zins von 0,36 Prozent. Dieser Bonus-Zinssatz wird für „neues Geld“ gezahlt. Bei Kontoeröffnungen von Neukunden betrifft das logischerweise also das gesamte Guthaben (bis zu einem Höchstbetrag von 75.000 Euro). (mehr …)

Renault Bank Direkt erhöht auf alten Neukunden-Zinssatz

0

Vor gar nicht allzu langer Zeit senkte die Renault Bank Direkt ihren Tagesgeldzinssatz für Neukunden von 0,60 auf 0,50 Prozent. Zum aktuellen Monatswechsel macht sie nun eine „Rolle rückwärts“ und erhöht den Zinssatz für Neukunden ab dem 01. Oktober 2018 wieder auf die alten 0,60 Prozent.

Das ist erst einmal ein gutes Zeichen. Denn bis vor kurzem waren wir Tagesgeld-Interessenten beim Zinssatz eigentlich nur eine Richtung gewohnt; nämlich die nach unten. (mehr …)

VTB Direkt überrascht mit 0,6 Prozent aufs Tagesgeld

8

Lange war nichts zu hören von der VTB Direkt, doch jetzt meldet sie sich dafür umso spektakulärer zu Wort: Sie erhöhte den Tagesgeldzins für Neukunden auf für heutige Zeiten hervorragende 0,60 Prozent. Höhere Zinsen zahlt derzeit niemand anderes.

Dieser Zinssatz wird Neukunden für vier Monate lang garantiert (auf der Homepage müsst ihr etwas nach unten Scrollen, das steht dann erst im Sternchen-Text). Danach wird der Zinssatz für Bestandskunden gezahlt, der derzeit bei 0,2 Prozent liegt. Wenn einem das dann zu niedrig ist, kann man dann ja wieder wechseln. 😉 (mehr …)

HSH Nordbank senkt Zinsen nochmals

0

Gerade erst habe ich geschrieben, dass die HSH Nordbank die Zinsen auf ihre verschiedenen Produkte nur leicht senkt, da muss ich mich auch schon „korrigieren“. Denn es gibt eine erneute Zinssenkung, die nun etwas stärker ins Gewicht fällt.

Für das tagesgeld-ähnliche Flexgeld werden ab Oktober „nur“ noch 0,55 Prozent gezahlt (statt wie zuletzt 0,68 Prozent). Das ist im Vergleich mit gewöhnlichen Tagesgeldkonten allerdings noch immer sehr viel.

Wenn auch nicht mehr sensationell viel. Denn zumindest für Neukunden sind bei der Renault Bank 3 Monate lang wenigstens noch 0,50 Prozent zu holen. (mehr …)

nach oben