VTB Direkt senkt Tagesgeldzins auf 2,2 Prozent

Am heutigen Montagabend um kurz vor sieben hat die österreichische VTB Direkt ihre Kunden per E-Mail über eine bevorstehende Zinsänderung beim Tagesgeld informiert: An diesem Mittwoch, 09. Mai 2012, sinkt der Zinssatz von bislang guten 2,5 auf künftig nur noch 2,2 Prozent.

Letzte Zinssenkung erst vor drei Wochen

Dabei ist die letzte Zinssenkung (von 2,7 auf 2,5%) noch gar nicht so lange her. Um genau zu sein gerade einmal drei Wochen. Während die Österreicher bei der letzten Zinssenkung im Vergleich zu allen anderen Topanbietern am spätesten dran war, ist sie nun eine der ersten Banken der Spitze, die ihre Zinsen (erneut) senkt.

Damit rutscht sie vorerst auch aus den Toprängen heraus: Der Zinsabstand zum Führenden (MoneYou mit 2,65 Prozent) beträgt nun schon satte 0,45 Prozentpunkte.

Zinseszins und Festgeldzinsen bleiben

Weiterhin zahlt die VTB Direkt ihre Tagesgeldzinsen quartalsweise gut. Damit kommt es zu einem kleinen Zinseszinseffekt, der zu einem effektiven Jahreszins von 2,22 Prozent führt. Das ist positiv.

Ebenfalls positiv finde ich generell, dass die Bank ihre Kunden zwei Tage vor der Zinsänderung proaktiv per E-Mail informiert. Zumindest diejenigen, die einem Empfang von E-Mails zugestimmt haben. So eine Transparenz wünscht man sich doch.

Und noch etwas Positives: Die Festgeldzinsen werden übrigens vorerst unverändert belassen und bleiben damit auf respektablem Niveau. Falls diese für euch interessant sind, solltet ihr zuschlagen, denn auch hier sollte man damit rechnen, dass es eine Senkung geben kann.

Was macht die Konkurrenz?

Ich persönlich bin doppelt überrascht von diesem Schritt zum jetzigen Zeitpunkt. Zum einen von der Zinssenkung an sich, da die letzte ja erst so kurz her ist, und zum anderen da die Senkung mit 0,3 Prozentpunkten sehr deutlich ausfällt. Ich bin nun gespannt, ob dies ein „Einzelfall“ an der Spitze ist oder ob andere Anbieter nachziehen. Man darf gespannt sein…

9 thoughts on “VTB Direkt senkt Tagesgeldzins auf 2,2 Prozent

  1. Festgeld kommt für mich leider nicht in Frage, da ich in Kürze mit hoher Wahrscheinlichkeit an das Geld ran muss. Ansonsten würde ich jetzt auf jeden Fall zum Festgeld von MoneYou greifen.

    Somit werde ich nun vermutlich doch zu Barclays wechseln. Der Zinsabstand ist nun so groß, dass sich die zinsfreien Überweisungstage schon nach wenigen Tagen amortisiert haben.

    Im Postkorb der VTB habe ich keine Nachricht zur Zinssenkung. Das kam nur per Mail. Ich bin mal gespannt, wann Du dieses Mal die Mail von der VTB erhältst. 😉 Und wie die Sache mit der Quittierung ausgeht. Schon merkwürdig, dass die jetzt auch nochmal explizit vor dem Versand warnen…

  2. Gerade habe ich auch die Mail von MoneYou gelesen. Das war ja leider zu befürchten. Ich bin froh, dass ich das Tagesgeld neulich auf das Barclay’s Konto geschoben habe.

    @Nils: Was hast Du denn jetzt vor? So langsam würde es sich für Dich doch sicher auch lohnen, das Barclay’s Konto mal auszuprobieren? Jetzt hoffe ich nur, dass der Leitzins nicht auch noch sinkt. Alternativ würde ich Dir auf jeden Fall auch noch das MoneYou Festgeld ans Herz legen. Wenn Du weißt, dass Du nicht mal spontan an die komplette Summe kommen musst, wäre jetzt sicher der richtige Zeitpunkt, um noch die 2,95% für das 1jährige oder die 2,8% für das 6monatige Festgeld mitzunehmen. So könnte man vielleicht die aktuelle Zinstiefphase überbrücken. Und außerdem würdest Du MoneYou treu bleiben. Das ist Dir ja auch nicht ganz unwichtig.

    Zur VTB: Es ist immer noch keine Mail angekommen. Auch in meinem Spam-Ordner ist nichts. Aber das hätte mich auch gewundert, da ich bisher ja schon Mails von der VTB erhalten habe. Auch in meinem VTB Postfach ist keine Ankündigung angekommen. Habt Ihr eine Benachrichtigung in Euer Postfach geschickt bekommen?

    Das witzigste ist, dass die VTB mir am 1.5. eine Nachricht in mein Postfach geschickt hat, dass sie die Zinsen am 18.4. gesenkt hat 😀 Vielleicht bekomme ich ja dann in zwei Wochen wieder eine Nachricht, dass die Zinsen erneut gesenkt worden sind…

    Und noch etwas komisches: Du erinnerst Dich doch sicher noch an meine Verwirrung um die „Quittierungspflicht“ der Kontoauszüge bei der VTB? Ich hatte damals ja bei der VTB gelesen, dass unquittierte Kontoauszüge per Post zugestellt würden und habe mich gefragt, ob denn dann Portokosten auf die Kunden zukämen. An anderer Stelle stand wieder, dass die VTB keine Auszüge per Post zusendet. Du hattest dann direkt mal beim Kundenservice nachgefragt. Und dort sagte man ja wohl, dass man definitiv *keine* Auszüge per Post schicken würde. Daraufhin habe ich es mir dann auch gespart, die Kontoauszüge zu quittieren. Ich schaue ja nur ganz selten online beim Konto vorbei, und die Quittierungsfristen sind dann sowieso meistens schon abgelaufen. In der Zwischenzeit habe ich dann nochmal eine Nachricht von der VTB erhalten. Sie lautet:

    Thema: „Wichtiger Hinweis!“
    Inhalt: „Sehr geehrte(r) Herr xxxxxxxxxxxxxxx,
    bitte beachten Sie, dass Sie quittierungspflichtige Nachrichten in Ihrem Postkorb haben, die auf dem Postweg verschickt werden, wenn Sie sie nicht quittieren.“

    Langsam komme ich mir etwas… öhm… veralbert vor 😀

  3. Mist. 🙁 (Auch wenn es zu befürchten war.) Werde dazu heute noch einen Beitrag schreiben; danke für die Hinweise!

    @Spirou: Hast Du zwischenzeitlich die Mail erhalten? Oder ist sie vielleicht im Spam-Ordner gelandet?
    Klar kann man Zinsänderungen noch früher kommunizieren. Grundsätzlich hast Du Recht. Aber ich persönlich finde es so (realistischerweise) okay. Denn genau genommen reicht es, wenn die Bank einfach nur auf ihrer Homepage den Zinssatz anpasst. Zu mehr ist sie nicht verpflichtet, so weit ich weiß. Und da ist eine Info per Mail schon gut. Und wenn sie sogar noch vor der Zinssenkung kommt, noch besser.
    Und man weiß ja auch nicht, wie kurzfristig die Entscheidung über die Senkung bei der Bank gefallen ist. Vielleicht stand das vor einer Woche noch gar nicht fest… 😉

  4. Ich hatte diesen Schritt der Banken irgendwie schon erwartet. Die Verunsicherung in Europa ist zur Zeit einfach zu groß. Die erste Welle kam, als sich langsam abzeichnete, wie die Wahlen in Frankreich und in Griechenland ausgehen werden. Die zweite folgt jetzt unmittelbar nach den Wahlen. Ist aber nur meine subjektive Meinung….

  5. Ich habe leider bisher noch keine Mail von der VTB erhalten. Ich habe den Info-Mails definitiv zugestimmt, und vor der letzten Zinssenkung wurde ich auch informiert. Also entweder die Mail ging nicht an alle Kunden gleichzeitig raus, oder irgendwas ist schiefgelaufen. Mal schauen, ob ich die Mail noch bekomme.

    Grundsätzlich freue ich mich auch immer über möglichst viel Transparenz. Eine Mail ist ein guter Anfang, aber eine Mail alleine finde ich doch noch etwas mager, zumal man ja auch sieht, dass nicht unbedingt jede Mail auch schnell ankommt.

    Eine Info auf der Webseite wäre schon eine prima Sache. Als Bestandskunde schaut man zwar nicht jeden Tag auf der Seite der Bank vorbei, aber gerade für die potentiellen Neukunden ist es schon ärgerlich, wenn man dienstags noch das PostIdent-Verfahren abschließt und mittwochs liest, dass der Zinssatz gesenkt wurde.

    Auch ein bisschen mehr Vorlaufzeit ist schön, damit man evtl. noch reagieren kann. 1 1/2 Tage sind schon arg knapp. Es kann ja sein, dass man vor der Zinssenkung dann doch gerne noch ein Festgeld bei der Bank abschließen möchte, das Geld aber erst von einem anderen Tagesgeldkonto holen muss. Das kann dann schon mal 2-3 Tage dauern.

    Ideal fände ich also eine Mail und eine Nachricht auf der Webseite, vielleicht ca. 1 Woche vor der Zinssenkung. Und mindestens eine Bank hat das neulich sogar tatsächlich so gemacht. Leider erinnere ich mich nicht mehr daran, welche Bank das war.

    Aber natürlich ist alles immer noch besser als *gar keine* Benachrichtigung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.