Kurz gemeldet: VTB Direkt, Barclays, Bank11 und weitere senken Zinsen

In den letzten Tagen habe ich hier in den Blog-Kommentaren und auch per E-Mail zahlreiche Hinweise auf Zinssenkungen bekommen. Dafür vielen Dank! Leider jedoch kam ich aufgrund eines Umzuges nicht dazu, das hier auch im Blog zu verarbeiten.

Dies will ich heute in den „Kurzmeldungen“ nachholen, die dieses Mal dementsprechend etwas ausführlicher ausfallen. Ich hoffe, dass ich nun wieder aktueller sein kann (seit gestern haben wir in der neuen Bleibe auch endlich einen Internetanschluss – die Grundvoraussetzungen sind nun also gegeben :)).

VTB Direkt senkt auf glatt 1 Prozent

Mit Abstand die meisten Hinweise bekam ich auf eine Zinssenkung der VTB Direkt, woraus ich schließe, dass dies somit auch die „relevanteste“ Tagesgeld-Nachricht der letzten Tage war. 😉 Bei der VTB Direkt ging es mit Wirkung zum 08. Mai 2013 herunter von 1,2 auf nun nur noch 1,0 Prozent.

Das ist zwar noch immer doppelt so hoch wie der EZB-Leitzins, aber im Tagesgeldvergleich doch recht schwach. Und auch mit den bislang gebotenen 1,2 Prozent lag man bei weitem nicht an der Spitze. Da die Bank aber vor knapp zwei Jahren Mal furios (mit hohem Zinssatz und hoher Prämie) auf dem deutschen Tagesgeldmarkt startete, haben da viele Leser offenbar noch immer ein Konto und erhalten somit die Kundeninformationen. Und auch bei den kurzfristigen Festgeldern war die Bank immer mal wieder oben mit dabei.

Ich habe mein Konto dort vor kurzem gekündigt, um mich dieser „Karteileiche“ zu entledigen, denn ich sehe keinerlei Anzeichen dafür, dass man bei der VTB Direkt demnächst wieder einen Zinssatz erhält, mit dem man sich an der Spitze der Vergleiche befinden würde.

1822direkt verlängert Zinsgarantie

Auf deutlich höherem Niveau bewegt sich die 1822direkt. Hier wird mit 1,5 Prozent aufs Tagesgeld geworben. Allerdings sind diese Konditionen nur für Neukunden zu haben (während der Zinssatz bei der VTB Direkt ja auch für Bestandskunden gilt).  Daher ist das Angebot nur für solche interessant.

Garantiert wird der Neukundenzinssatz nun bis zum 01. Oktober 2013. Und genau das ist die Neuigkeit bei der 1822direkt, denn bis vor kurzem lief die Zinsgarantie zwei Monate kürzer bis zum 01. August 2013. Somit ist das Angebot nun noch ein Stückchen attraktiver geworden. Wenn ihr es wahrnehmen möchtet, um euch für die nächsten Monate vor Zinssenkungen zu schützen, so landet ihr hier auf die Aktions-Homepage der Bank.

Als Bestandskunde jedoch muss man – wie bereits angedeutet – mit deutlich niedrigeren Zinsen leben. Nämlich mit 0,75 Prozent um genau zu sein. Auf der Übersichtsseite zur 1822direkt hier im Blog gab es aber einen interessanten Kommentar zu der Thematik. Offenbar ist es (zumindest in Einzelfällen) möglich, auch für Bestandskunden einen etwas höheren Zinssatz herauszuhandeln…

Barclays setzt Leitzinssenkung um

Wie schon bei der letzten Leitzinssenkung, setzte die britische Barclays bei ihrem an den EZB-Leitzins gekoppelten Tagesgeldkonto auch dieses Mal die Zinssenkung bei seinem Konto schnellstmöglich um. Und zwar zum 08. Mai 2013. Neue Kunden erhalten dort somit ab sofort nur noch schlanke 0,75 Prozent aufs Tagesgeld.

Auf der Homepage ist zu lesen, dass man sich bei Barclays dafür bis zu 21 Tagen Zeit lassen könnte – aber das wird vermutlich nur bei Leitzinserhöhungen voll ausgeschöpft, vermute ich mal… 😉

DenizBank bleibt in erweiterter Spitzengruppe

Die Tagesgeldzinsen der DenizBank ändern sich mit Wirkung zu Freitag, 10. Mai 2013. Noch kurz vorm Wochenende geht es dann herab von recht guten 1,55 Prozent auf dann noch immer respektablen 1,4 Prozent. Damit liegt die Bank weiterhin im erweiterten Spitzenfeld. Ganz oben in den Vergleichen sind aktuell allerdings bis zu 1,65 Prozent möglich.

Dennoch ist die DenizBank auf lange Sicht so etwas wie ein Geheimtipp. Zwar ist man mit ihr nie ganz oben dabei, aber doch immer recht nah dran. Sie kann langfristig für bequeme Tagesgeldanlager, die nicht oft wechseln möchten, also durchaus interessant sein. Falls ihr euch damit zutreffend beschrieben seht, könnt ihr hier mal einen Blick auf die Internetseite der Bank werfen.

abc Bank senkt auf 1,0 Prozent

Eigentlich hatte ich die abc Bank gar nicht auf dem Radar, da sie zu geringe Zinsen aufs Tagesgeld bot. Durch die vielen Senkungen der Konkurrenz „drohte“ sie mit ihren bisherigen 1,3 Prozent aber doch in meine Sichtweite zu geraten.

Doch dem kam sie zuvor: Bereits zum 15. April 2013 ging es hier herunter auf 1,0 Prozent.

akf Bank senkt auf hohem Niveau

Ähnlich war es bei der akf Bank die mit ihren 1,7 Prozent durch „Stillstand“ in Richtung Spitze weitergereicht wurde. Hier ging es zu Mitte April herab auf 1,5 Prozent. Auch dies ist für heutige Zeiten ein ziemlich guter Zinssatz, auch wenn es nicht ganz für die Spitzengruppe reicht.

Bank11 bevorzugt Bestandskunden

Ein interessantes – und in meinen Augen lobenswertes – Konzept verfolgt die Bank11: Bei der Autobank werden Bestandskunden gegenüber Neukunden bevorzugt (bei der Konkurrenz ist es ja meistens genau anders herum). Zuletzt erhielt man als Bestandskunde 1,55 Prozent. Nun sind es „nur“ noch 1,4 Prozent. Als Bestandskunde im Sinne dieses Zinssatzes zählt man, wenn man bis zum 1. Mai 2013 sein Konto angelegt hat.

Wer später sein Konto eröffnete erhält lediglich 0,9 Prozent. Für Neukunden ist die Bank11 daher aktuell nicht interessant; für Bestandskunden hingegen durchaus. Alle genannten Konditionen gelten bei der Bank11 übrigens nur auf Kontoeinlagen bis maximal 100.000 Euro. Darüber gibt es weniger.

Auch bei den Festgeldern ging es bei der Bank11 herab. Auf das überaus attraktive „TotalFlex“ mit dreimonatiger Kündbarkeit gab es bislang hervorragende 2,11 Prozent (bei Kontoanlage bis 01.05.2013). Fortan sind es nur noch 1,75 Prozent, was noch immer positiv hervorsticht. Zumal die Konditionen bis zum 30.09.2013 garantiert werden.

Ikano Bank erneut mit Minimal-Senkung

Auf sehr hohem Niveau bewegt sich ebenfalls die Ikano Bank, bei der es ebenfalls eine Zinssenkung zu beklagen gibt. Allerdings nur eine ganz kleine: Von 1,71 Prozent geht es herab auf 1,66 Prozent. Wirksam wurde dies bereits zum 22. April 2013.

An dieser Stelle noch einmal ein ganz großes Dankeschön an alle Einsendungen per E-Mail und die Kommentare hier im Blog! 🙂

21 Gedanken zu „Kurz gemeldet: VTB Direkt, Barclays, Bank11 und weitere senken Zinsen

  1. Ui; wenn solche Störungen tatsächlich mehrfach auftreten und längere Zeit anhalten, sollte da was passieren. Hast Du dieses Phänomen schon häufiger und ausgedehnt erlebt?

Schreibe einen Kommentar zu Nils Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.