Normalerweise handelte ich die niederländische Garanti-Bank hier im TagesgeldBlog nur bei den „Kurzmeldungen“ mit vielen anderen Banken ab, aber inzwischen ist sie durch die starken Zinssenkungen anderer Anbieter ziemlich weit nach vorne in den Vergleichen aufgerückt. Daher will ich ihr heute eine eigene Meldung widmen. 🙂

Leider ist diese Meldung negativ, denn es geht „natürlich“ um eine Zinssenkung. Wieder einmal fällt diese mit einer Senkung von 1,55 auf 1,5 Prozent nur sehr schwach aus (0,05 Prozentpunkte).

Häppchenweise Zinssenkungen

Dies war in exakt diesem Umfang auch schon bei den letzten Zinssenkungen der Garanti-Bank der Fall und ich fragte mich schon da, wieso die Bank dies tut. Denn es ist recht ungewöhnlich, dass eine Bank die Zinsen in solch kleinen Schritten senkt.

Die meisten Banken greifen da lieber zu einer deutlicheren Zinssenkung, sind dafür dann aber auch nur ein Mal in den „Negativschlagzeilen“, während die Garanti-Bank dann gleich mehrfach im Zusammenhang mit Zinssenkungen genannt wird.

Garanti Bank in erweiterter Spitzengruppe

Aber nichts desto trotz erhält man aktuell bei den Niederländern aufs Tagesgeld mit 1,5 Prozent einen für heutige Zeiten sehr konkurrenzfähigen Zinssatz. Allerdings reicht es nicht ganz für die Spitze, denn dort werden derzeit bis zu 1,65 Prozent geboten (bei der Renault Bank effektiv sogar 1,66 Prozent).

Aber in der erweiterten Spitzengruppe zu liegen ist ja auch recht respektabel. 😉 Bestandskunden der Bank haben jedenfalls keinen allzu großen Grund zu wechseln. Wirksam wurde die Zinssenkung bei der Garantibank übrigens bereits zum 10. Mai 2013.

PS: Auch beim kurzfristigen Festgeld bietet die Garanti-Bank respektable Konditionen (auch dort ging es mit Wirkung zum 10.05.2013 etwas bergab mit den Konditionen). Doch auch hier bietet die Konkurrenz an der Spitze etwas mehr.