DABDas Angebot der DAB-Bank, mit dem sie in meinem Tagesgeld-Vergleich derzeit die Empfehlungen für Spezialisten anführt, ist nur noch bis zum 31. März 2010 gültig. Wer es also in Anspruch nehmen möchte, sollte sich beeilen. Die Konditionen: Der Zinssatz für das Tagesgeld beträgt bei Eröffnung bis Ende März 2,5% und wird bis zum 30.06.2010 garantiert, also nur noch für zirka ein Vierteljahr. Danach gilt dann wieder der normale Zinssatz von derzeit nur 0,5%, sodass man sein Geld nach dem 30.06.2010 nach derzeitigem Stand sofort wieder zurückholen und besser verzinst anlegen sollte. Doch das Angebot hat noch weitere Haken: Zum Beispiel den, dass der Aktions-Zinssatz nur für Neukunden (d.h. man war innerhalb der letzten 6 Monate kein Kunde bei der DAB) und nur für Einlagen bis 15.000 Euro gilt. Ein zu vernachlässigender Haken ist, dass zusammen mit dem Tagesgeld-Konto ein kostenloses Depot eröffnet werden muss. Dieses muss jedoch nicht genutzt werden. In meinen Augen sind vor allem die Beschränkungen auf 15.000 Euro und den Zeitraum von nur rund 3 Monaten Punkte, die das Angebot nur sehr beschränkt attraktiv erscheinen lassen. Im Vergleich zum derzeit besten Anbieter ohne Haken, der Bank of Scotland, die ohne Bedingungen 2,1% bietet, sind bei der DAB-Bank somit im Zeitraum von 3 Monaten im besten Fall ein nur um 15 Euro höherer Zinsgewinn möglich. Meines Erachtens lohnt sich der Aufwand einer neuen Kontoeröffnung für so einen kleinen Betrag eigentlich nicht. Zumal durch den Transfer des Geldes von einem Konto zum anderen ja auch immer ein paar Tage ohne Zinszahlungen quasi verloren gehen. Falls ihr das Angebot dennoch in Anspruch nehmen wollt, so könnt ihr dies hier tun.