Advanzia erhöht Standardzins auf effektiv 2,65 Prozent

Vor rund einem Jahr habe ich ja schon einmal über das Tagesgeld-Angebot der Advanzia berichtet, wo ich zu einem ziemlich kritischen Gesamtfazit kam, was auch die meisten Kommentatoren hier im Blog so sahen. An vielen der bemängelten Punkte hat sich auch bis heute nichts geändert.

In einem wichtigen Punkt wurde beim „Advanziakonto“ nun aber eine deutliche Verbesserung vorgenommen – nämlich beim Standardzins. Dieser liegt nun bei knapp über 2,6 Prozent.

Dadurch, dass das Guthaben monatlich verzinst wird, beträgt der effektive Jahreszinssatz sogar 2,65 Prozent, was absolute Klasse ist.

Neukunden-Konditionen greifen nur für kurze Zeit

Außerdem werden Neukunden zusätzlich noch mit mit einem effektiven Jahreszinssatz in Höhe von glatten 3 Prozent gelockt. Das klingt zunächst absolut genial – bis man dann mal einen Blick auf die Gültigkeit dieses Zinssatzes wirft. Dann macht sich etwas Ernüchterung breit, denn garantiert wird der Zinssatz nur bis zum 28.11.2011. Das ist eine vergleichsweise kurze Zinsgarantie. Aber da auch der reguläre Zinssatz derzeit ziemlich hoch ist, will ich das nicht großartig kritisieren.

Einige alte Kritikpunkte bleiben

Wie eingangs bereits angedeutet, gibt es aber auch einige Kritikpunkte. Zunächst möchte ich dabei nennen, dass ich es nicht so glücklich finde, dass die Bank immer mit den effektiven Jahreszinssätzen wirbt, der durch die monatliche Zinszahlung erreicht wird (Stichwort: Zinseszins-Effekt). Andere Banken geben meist den nominalen Zinssatz an. Somit ist ein Vergleich etwas schwieriger möglich.

Der zweite Negativpunkt ist, dass bei einem Guthaben von unter 5.000 € keinerlei Zinsen gezahlt werden. Es ist also eine Mindesteinlage von 5.000 Euro nötig, wenn ich das richtig sehe. Etwas verwirrend finde ich in diesem Zusammenhang, dass die Bank im „Preisverzeichnis“ wortwörtlich schreibt „Effektiver Jahreszinssatz (ab dem ersten €)“, was ja nahelegt, dass es eine solche Hürde nicht geben würde. Tatsächlich ist es aber – wie gesagt – so, dass die Zinsen nur dann vom ersten Euro an gezahlt werden, wenn man mindestens 5.000 Euro auf dem Konto liegen hat. Solche „Unklarheiten“ lassen mich irgendwie immer skeptisch werden. Oder verstehe ich das nur falsch?

Ansonsten faire und marktübliche Konditionen

Die Einlagensicherung liegt bei 100.000 Euro und wird durch das Heimatland der Bank (Luxemburg) abgedeckt. Bis zu diesem Betrag sind eure Einlagen also staatlich abgesichert. Und die Kontoführung ist kostenlos. Auch sonst kann ich bei dem Angebot keine weiteren Haken entdecken. Ihr?

Ich muss aber zugeben, dass mir mit der Advanzia Bank jegliche Erfahrungen fehlen. Irgendwie schreckt mich auch die Homepage ein wenig ab. Ich will nicht sagen, dass sie „unprofessionell“ wirken würde, aber irgendwie wirkt sie einfach nicht zeitgemäß. Das muss aber absolut nichts heißen.

Die Konditionen sind wie gesagt völlig in Ordnung bzw. von den Zinsen her sogar sehr, sehr gut. Zur Homepage und zum entsprechenden Tagesgeldangebot der Advanzia Bank gelangt ihr hier.

4 Gedanken zu „Advanzia erhöht Standardzins auf effektiv 2,65 Prozent

  1. Meine Erfahrungen mit dem Tagesgeldkonto sind rund weg positiv. Die Beantragung erfolgt sehr einfach und bequem, man sendet eine Kopie des Personalausweises via Mail und erhält alle Infos zur Kontoeröffnung gleichtägig auch als Mail zurück. Es ist kein aufwendiges Post-Ident Verfahren notwendig!

  2. Ich habe auch nicht geschrieben, dass die Zinsen bei 2,6 Prozent liegen, sondern bei KNAPP ÜBER 2,6 Prozent. 😉
    Aber danke für Deinen Erfahrungsbericht allgemein zur Bank. Und natürlich für das Detail bzgl. des Nominalzinses.

  3. Also erstmal zum Zinssatz der Advanzia. Ich wil zwar nicht klugscheißen, aber 2,65% effektiver Jahreszinssatz entsprechen nicht 2,60% Standardzins wie von Dir geschrieben sondern ca. 2,62%.

    Rechne es halt selber nach:
    bei 2,62% eff. Jahreszins =(1+0,0262/12)^12 sind 2,65%
    bei 2,60% eff. Jahreszins =(1+0,026/12)^12 sind 2,63%

    Und zur Advanzia Bank:
    Ich hab die gebührenfreie Kreditkarte der Advanzia Bank, vor der auch manche Internetseite wegen möglichen Kostenfallen warnt. Tatsache ist, wenn man sich die AGBs durchliest und entsprechnd vernünftig handelt, ist die gebührenfreie Kreditkarte wirklich gebührenfrei. Und das bedeutet auch 0% Auslandsentgelteinsatz weltweit, wo 99,9% der „Normalo-Kreditkarten“ einen mit 1-2% abzocken…

    Zum Tagesgeld der Advanzia hab ich noch keine eigenen Erfahrungen gemacht, aber denke, es ist durchaus ein vernünftiges, solides Angebot der Bank.

Schreibe einen Kommentar zu emdenfahrer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.