Plus KontoWieder einmal muss ich euch heute leider von einer Zinssenkung beim Tagesgeld berichten. Dieses Mal betrifft es das Neukunden-Angebot der Volkswagenbank, wo bislang 2,5 Prozent auf Beträge bis 50.000 Euro ausgelobt wurden. Dieser Zinssatz wurde heute mit sofortiger Wirkung auf 2,3 Prozent herabgesetzt.

Damit folgt die VW-Bank leider dem allgemeinen Markttrend, denn in den letzten Tagen und Wochen senkten bereits viele andere Anbieter ihre Zinsen (nachzulesen hier im TagesgeldBlog).

Rahmenbedingungen größtenteils unverändert

Weiterhin gilt der Zinssatz nur auf Ersparnisse bis maximal 50.000 Euro. Für darüber hinaus gehende Beträge wird der reguläre Zinssatz für Bestandskunden gezahlt. Dieser hatte bereits vor rund zwei Wochen eine Senkung hinter sich. Er wurde heute unverändert belassen und liegt damit bei Online-Kontoführung weiterhin bei 1,5 Prozent (alternativ ist auch eine telefonische Kontoführung möglich, dann gibt es jedoch lediglich 1,4 Prozent). Jedoch ist dies im Vergleich ein eher schwacher Wert; die Top-Anbieter zahlen deutlich mehr.

Ebenfalls unverändert bleibt die Tatsache, dass die Zinsen monatlich gutgeschrieben werden, wodurch es zu einem Zinseszins-Effekt kommt. Das macht in der Form kaum jemand.

Zinsgarantie bis Oktober verlängert

Verändert wurde hingegen der Garantiezeitraum, für den der Neukunden-Zinssatz versprochen wird. Dieser läuft nun bis zum 01. Oktober 2012, was zum jetzigen Zeitpunkt noch rund fünfeinhalb Monate sind. Dieser Zeitraum ist nicht schlecht, aber auch nicht außergewöhnlich gut. Falls euch das Angebot interessiert, so gelangt ihr hier zur Homepage der VW-Bank.

Andere Anbieter zahlen deutlich mehr

Raten würde ich aber eher zu anderen Anbietern. Denn viele andere zahlen sogar für Bestandskunden schon mehr als die Volkswagenbank nur für ihre Neukunden. Und wenn man den Bestandskunden-Zinssatz der VW-Bank mit der Konkurrenz vergleicht, findet man noch viele weitere Banken, die deutlich höhere Zinsen bieten.

Allen voran weiterhin die niederländische MoneYou mit 2,75 Prozent und vierteljährlicher Zinsgutschrift. Auch hier gibt es also einen Zinseszins-Effekt, was zu einem Effektivzins von exzellenten 2,78 Prozent führt. Zur Homepage von MoneYou gelangt ihr hier.

Ebenfalls sehr interessant ist die österreichische VTB Direkt. Hier werden 2,70 Prozent gezahlt und es kommt ebenfalls ein Zinseszins-Effekt zum Tragen.

Bei beiden Banken liegt die EU-weit übliche und staatliche garantierte Einlagensicherung bei 100.000 Euro pro Kunde aus der Europäischen Union. Falls ihr mehr Geld anlegen wollt, kann vielleicht doch noch die VW-Bank punkten. Denn hier sind bis zu 1,392 Milliarden (sic!) Euro je Kunde gesichert. Ein Wert, der wohl eher theoretischer Natur sein dürfte, da ihn wohl nur die wenigsten Privatkunden erreichen… 😉