Die Targo Bank hat uns heute mitgeteilt, dass sie ihre aktuelle Neukunden-Aktion mit Wirkung zum kommendem Montag, also dem 02.05.2011, verbessert. Statt wie bislang 2,1% erhalten Neukunden ab dann sogar 2,3% für 6 Monate garantiert (auf Einlagen bis maximal 50.000 Euro). Dieser Zinssatz ist durchaus ziemlich attraktiv.

Doch empfehlen kann ich diese Offerte dennoch ausdrücklich nicht. Grund dafür sind die noch vom bisherigen Angebot bekannten Haken. Der kleinste Haken ist dabei noch, dass die 2,3% nur für 6 Monate und auf bis zu 50.000 Euro gezahlt werden. Danach wird das Guthaben bei der Targo Bank mit dem regulären Tagesgeldzinssatz verzinst, der bei Guthaben bis 50.000 Euro derzeit nur bei äußerst schwachen 1,2% liegt. Darüber sind es sogar noch weniger.

Zum Vergleich: Andere Banken wie die Bank of Scotland bieten einen solchen Zinssatz regulär und ohne irgendwelche Beschränkungen an (obendrauf gibt es für Neukunden teilweise sogar noch Prämien).

Doch der allergrößte Haken kommt noch: Um diese Konditionen bei der Targo Bank zu erhalten, muss zeitgleich noch ein Girokonto eröffnet werden. Dies wird automatisch als Referenzkonto fürs Tagesgeldkonto genutzt. Wenn dies wenigstens uneingeschränkt kostenlos wäre, könnte man vielleicht noch darüber hinwegsehen. Ist es aber nicht! Es ist nur dann kostenlos, ihr bei der Targo Bank über ein kontinuierliches Mindestsparguthaben von 2.500 Euro verfügt. Andernfalls fallen Gebühren an. Dies ist für mich völlig inakzeptabel, daher rate ich persönlich von diesem Tagesgeldangebot ab.

Tagesgeldkonten sollten für den normalen Gebrauch meines Erachtens kostenlos sein. Und das ohne Einschränkungen. Oder sieht das hier jemand anders?

Wie oben bereits angedeutet, haben andere Banken bessere Angebote, die auch für Bestandskunden und ohne Ablaufzeit gelten. Und die natürlich in ihrer Grundfunktionalität bedingungslos kostenlos sind. Allen voran die Bank of Scotland sowie die NIBC Direct und die akf bank. Diese Anbieter würde ich der Targo Bank auf jeden Fall vorziehen ohne lange überlegen zu müssen.

Ich selbst bin mit meinem Kapital weiterhin bei der Bank of Scotland. Wen es dennoch zur Targo Bank zieht, der wird ab dem 02.05.2011 hier fündig.