Targo Bank erneut mit „Zinsanpassung“ beim Tagesgeld

Endlich gibt es wieder einmal etwas neues vom Tagesgeld-Markt. Doch in diesem Fall muss man sagen: Leider. Denn soeben hatte ich eine Info der Targo Bank im Postfach, in der für den 01. Mai eine “Anpassung” des Tagesgeld-Zinssatzes die Rede ist. Kenner wissen, dass “Anpassung” in diesem Zusammenhang nichts anderes ist, als eine beschönigende Beschreibung für eine Zinssenkung. Und so ist es auch: Während der Zinssatz für Guthaben bis 50.000 Euro bei niedrigen 1,0 Prozent bleibt, sinkt der Zinssatz für Guthaben über 50.000 Euro auf fast schon im negativen Sinne rekordverdächtige 0,5%. Aber wer so viel Geld auf dem Tagesgeld-Konto der Targo Bank hat, dem ist eigentlich ohnehin nicht mehr zu helfen, denn auch die Zinsen von 1,0% waren/sind viel zu niedrig. Wie es besser geht, zeigt zum Beispiel die Bank of Scotland mit 2,1% Zinsen aufs Tagesgeld, wo Neukunden darüberhinaus als Prämie noch eine 20€-Gutschrift erhalten. Aber ich glaube kaum, dass von euch gut informierten Lesern dieses Blogs irgendjemand Tagesgeld bei der Targo Bank liegen hat… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.