Renault Bank Direkt senkt erneut die Zinsen

Erst Anfang Februar berichtete ich hier im Blog, dass die Renault Bank Direkt ihre Zinsen aufs Tagesgeld senkte. Ich verband das gleichzeitig mit der Hoffnung, dass man bei der Renault Bank Direkt zunächst einmal vor weiteren Zinssenkungen geschützt sein könnte, da sie erfahrungsgemäß nur sehr selten ihre Zinsen ändert.

Doch diese Hoffnung entsprach leider nicht der Realität. Denn die Renault Bank Direkt hat ihre Zinsen nun noch einmal auf 0,10 Prozent halbiert. Bestandskunden und Neukunden erhalten den gleichen Zinssatz, aber Neukunden bekommen diesen für einen Monat garantiert. So richtig begeisternd ist das nicht…

Es gibt noch Alternativen mit 0,2 Prozent

Auch meine Begeisterung für die Renault Bank Direkt ist nun deutlich gemindert. Es gibt aber zum Glück noch Alternativen, die weiterhin 0,20 Prozent zahlen (an dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank für die vielen Hinweise von euch in den Kommentaren!). Genannt werden können hier die PSA Direktbank, die Bank11 sowie die NIBC Direct.

Bei den beiden letztgenannten findet ihr auch durchaus interessante „Flexgelder“ (Kündigungsgelder), wo es für kurze Laufzeiten dann teilweise deutlich bessere Zinsen als beim Tagesgeld gibt. Vielleicht ist das ja etwas für den einen oder anderen…

Ob sich für Zinsen auf diesem niedrigen Niveau noch ein Wechsel lohnt, muss sich natürlich jeder selbst beantworten…

PS: Es gab übrigens noch eine weitere Tagesgeldsenkung von 0,20 Prozent ausgehend: Die Opel Bank zahlt nun nur noch 0,15 Prozent statt 0,20 Prozent.

PPS: Ich habe versäumt, noch eine weitere Zinssenkung zu erwähnen, die es aber indirekt in diesen Artikel geschafft hat: Die PSA Direktbank senkte bereits Ende Januar auf die 0,20 Prozent, die hier ja auch im Text erwähnt wurden. 😉

14 Gedanken zu „Renault Bank Direkt senkt erneut die Zinsen

  1. Wollte auch gerade schreiben, dass die PSA auf 0,1% senkt.

    @Sascha wie meinst du das

    „Oder können die das auch senken in dem Zeitraum wie die Bank 11 mit Sonderkündigungsrecht ?“

    Verstehe ich nicht so recht. Was hat die Bank11 gesenkt

    1. Noch mal langsam zum mitschreiben. Bank11 und die NIBC haben jeweils Flexgeld / Kündigungsgeld Laufzeit 30 – 180 Tage je nach Bank.
      Die Bank11 kann das Flexgeld senken auch in der Laufzeit aber du hast dann ein Sonderkündigungsrecht.
      Die NIBC hat auch Flexgeld bis 90 Tage da sehe ich aber kein Sonderkündigungsrecht wenn die Bank senken sollte. Also gehe ich davon aus das läuft bis Laufzeitende durch auch wenn die Bank senkt in dem Zeitraum.

      1. Hallo Sascha, meiner Meinung nach sind Flexgelder bei der NIBC vergleichbar mit Sparkonten mit unterschiedlicher Kündigungsfrist, 30, 60 oder 90 Tage . Der Zinssatz ist variabel und von daher gehe ich davon aus, dass der Zinssatz seitens NIBC jederzeit geändert werden kann- auch in laufenden Verträgen.

      2. Ok, Jetzt habe ich das verstanden.

        Aber bei der Bank11 soll das auch nicht immer so reibungslos funktionieren.

        siehe hier
        kritische-anleger.de/bank11/erfahrungen/3718/

        1. Hi Benny, bei NIBC ist das so, dass Du immer die Kündigungsfristen einhalten musst: 30, 60 oder 90 Tage. Es gibt m.E. kein Sonderkündigungsrecht. Das Risiko der Anpassung der Zinsen trägst Du.
          Pers. Anm: bisher sind alle meine Transaktionen absolut ordnungsgemäß verlaufen, allerdings kamen versprochene Rückrufe s e h r zeitversetzt.

          1. Bei Rabodirect gab es zumindest früher ein Sonderkündigungsrecht bei Zinsänderung für die Kündigungsgelder. Ich nehme an, dass das immer noch so ist.
            Übrigens: Die niederländische Rabobank zieht sich aus dem deutschen Retail-Banking zurück und will die entsprechende Sparte (zu der auch die weithin bekannte Marke „Rabodirect“ gehört) verkaufen oder schließen

            1. RaboBank verhandelt aktuell mit den Arbeinehmervertretern, da Sie das Geschäft in Deutschland einstellen wollen. Modern-Banking berichtet darüber und auf der Homepage gibt es unter Neuigkeiten einen Hinweis darauf. Die Bank braucht keine deutsches Geld mehr. Ich denke dass dann nach einer Einigung zeitnah auch alle Sparprodukte gekündigt werden.

          2. „Sonderkündigungsrechtbei Flex Geld“ Habe heute mal mit der NIBC gesprochen. Es gibt kein Sonderkündigungsrecht wenn die Bank die Zinsen senkt. Das läuft dann mit dem gesenkten Zinssatz weiter ( Die Restlaufzeit ). Damit macht es wenig Sinn über 30 / 60 Tage anzulegen.
            Der Code per Post für die Tan App kommt auch nicht von selber sondern nur nach Anforderung über die App ( Nach Eingabe Kontodaten und reg ).
            Gefällt mir alles nicht bei der Bank, da lobe ich mir die Bank11.

      1. Vielleicht schaffst Du es ja vorher noch, ein Flexgeld anzulegen und so zumindest für kurze Zeit die höheren Zinsen zu bekommen. Ärgerlich ist es allemal.

        @chief: Danke für Deinen Hinweis!

        1. Bin grade dabei umzubuchen. Noch fehlt aber von der NIBC der Zugangscode per Post.
          Hoffe aber auch die 0,40% noch mit zunehmen. Oder können die das auch senken in dem Zeitraum wie die Bank 11 mit Sonderkündigungsrecht ? konnte nichts dergleichen entdecken ?
          Wird noch besser die PSA ist ohne Vorwarnung von 0,20% auf 0,10% runtergegangen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.