Sicherlich kennt ihr bereits die Zinsplattformen Weltsparen, Zinspilot und Savedo. Ich selbst bin – wie bereitsmehrfachim Blogerwähnt – dort bislang kein Kunde, da vor allem Konten vermittelt werden, die nicht nach deutschem Recht geführt werden, was zu Veränderungen bei der Abgabe der Steuererklärung führt (denn man kann in diesen Fällen zuvor keinen Freistellungsauftrag erteilen).

Das ist aber nichts, was einen unbedingt abschrecken muss, da es auch kein wirkliches „Drama“ ist. Man sollte aber zumindest darauf achten, dass es sich um eine Anlage in einem Land handelt, dessen Wirtschaftskraft (und somit auch deren Einlagensicherung) als verlässlich angesehen werden kann, wie zum Beispiel Österreich oder Frankreich und eher weniger solche Länder wie Rumänien.

Check24 nun auch mit „Anlageservice“

Für all diejenigen unter euch, die offen für solche Zinsplattformen sind, ist folgende Meldung sicherlich von Interesse: Auch das namhafte Vergleichsportal Check24 steigt in den Markt ein. Über deren Tagesgeld- und Festgeld-Vergleich sind nun auch diverse Konten dabei, die über den so genannten „Check24-Anlageservice“ abgewickelt werden.

Im Prinzip ist das die gleiche Abwicklung wie bei Weltsparen & Co. Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen von euch etwas. 😉