Die Opel Bank kündigte für den 07. September 2017 eine Zinssenkung beim Tagesgeld an. Allerdings erfreulicherweise nur eine moderate: Es geht herunter von bislang 0,40 auf künftig 0,35 Prozent.

Leider, so muss man sagen, ist auch der neue Zinssatz nicht wirklich schlecht für heutige Zeiten. Denn das Niveau ist insgesamt weiterhin sehr gering.

Beste Konkurrenz bietet deutlich mehr

Zumindest etwas mehr ist bei der besten Konkurrenz aber durchaus noch drin. Die Top-Anbieter für Bestandskunden sind nach wie vor MoneYou sowie mit der Renault Bank eine weitere „Autobank“. Beide zahlen ihren bestehenden Kunden 0,50 Prozent – also sogar noch mehr als die Opel Bank selbst vor ihrer Zinssenkung.

Doppelter Zinssatz für Neukunden

Wer bereit ist, sich auf ein befristetes Neukunden-Angebot einzulassen, der kann sogar doppelt so hohe Zinsen kassieren: Die Consorsbank zahlt auf bis zu 50.000 Euro glatt 1,0 Prozent. Und diese Konditionen garantiert sie dann für 6 Monate ab Kontoeröffnung.

Nach Ablauf dieser Zeit dürfte es zinstechnisch allerdings steil bergab gehen. Darüber solltet ihr euch vorher im Klaren sein und euch schon mal auf einen Wechsel einstellen.

Oder ihr greift eben gleich zu einem Tagesgeldkonto der erwähnten dauerhaft guten Anbieter MoneYou bzw. Renault Bank. 😉