Es gibt mal wieder einen neuen Anbieter auf dem deutschen Tagesgeldmarkt: Die VTB Direktbank. Es handelt sich dabei um eine reine Online-Bank, die genau genommen eine Zweigniederlassung der österreichischen „VTB Bank“ ist. Spareinlagen von Privatkunden sind somit pro Person bis zu 100.000 Euro über die österreichische Einlagensicherung abgesichert. Das gilt auch für deutsche Kunden. Ihren Hauptsitz hat die Bank in Russland.

Vom Start weg in der Spitzengruppe des Vergleichs

Von den Konditionen her starten die Russen in Deutschland zwar nicht furios, aber dennoch überaus bemerkenswert: nämlich mit 2,2% aufs Tagesgeld. Somit können Sie den derzeitigen Führenden meines Tagesgeldvergleichs zwar nicht hinter sich lassen, aber zumindest gleichziehen, was überaus respektabel ist. Zwar erhalten Neukunden bei der VTB Direktbank keine Prämie (zum Vergleich: bei der Bank of Scotland gibt es 30 Euro als Startgutschrift), aber dafür kann sie mit einer quartalsweisen Zinsgutschrift zusätzlich punkten, sodass es zu einem leichten Zinseszins-Effekt kommt.

Zinsgarantie bis zum Jahresende

Und die VTB scheint es tatsächlich ernst zu meinen, dauerhaft einen guten Zinssatz zu bieten: Denn der Zinssatz in Höhe von 2,2% wird noch bis zum Jahresende, also bis zum 31.12.2011, garantiert. Bis zu diesem Zeitpunkt wird man also zu keinem Zeitpunkt weniger bekommen als die beworbenen 2,2%. Irgendwelche Haken sind für mich auf den ersten Blick nicht erkennbar: Es gibt keinen Mindestanlagebetrag und die Kontoführung ist kostenlos.

Wer derzeit vor der Entscheidung steht, wo er sein Geld anlegen möchte, der ist nach aktuellem Stand bei der VTB Direktbank sicherlich gut aufgehoben. Es gibt dort derzeit nichts, was mich skeptisch stimmen würde, auch wenn mir noch die eigenen Erfahrungen fehlen.

Auch Festgeldkonditionen auf hohem Niveau

Übrigens bietet die Bank auch aufs Festgeld attraktive Zinsen. Mit der Anlage von Festgeld würde ich aber aktuell noch ein wenig warten, da sich die Zinsen auf dem Festgeldmarkt derzeit tendenziell nach oben bewegen (worauf ich übrigens auch noch beim Tagesgeld warte). Da würde ich mich jetzt nicht vorschnell binden. 😉

UPDATE vom 22.07.2011: Inzwischen hat die Bank den Tagesgeldzins auf noch bessere 2,4 Prozent (+Zinses-Zinsen) erhöht! Auch die Bestandskunden profitieren davon. Und auch die Zinsgarantie bis zum Jahresende hat weiterhin Gültigkeit. 🙂 Zum entsprechenden Angebot gelangt ihr hier.

Und auch die Festgeld-Zinsen stiegen deutlich (siehe hier), sodass nun auch hier der Zeitpunkt zum Einsteigen günstig erscheint.