Und schon wieder ist mir ein sehr gutes Tagesgeld-Angebot einer mir bis dato unbekannten Bank über den Weg gelaufen. Dieses Mal geht es um ein Angebot der „Bank11„, die eigentlich eine „Autobank“ ist, also in erster Linie als Kreditgeber bei Autokäufen auftritt.

Wie lange die Bank schon am Markt ist, darüber habe ich leider nichts genaues gefunden. Lediglich die Angabe, dass sie wohl im Januar 2011 gestartet ist, was auch plausibel wäre: Denn das würde die „11“ im Namen der Bank erklären, da es das Gründungsjahr wäre.

Was ich aber sagen kann, ist, dass die Konditionen des Tagesgeldkontos der Bank11 überaus verlockend klingen: Der aktuelle Zinssatz beträgt 2,45 Prozent, was im Vergleich ein absoluter Topwert ist. Irgendwelche ungewöhnlichen Haken sind für mich auf den ersten und zweiten Blick nicht zu erkennen. Bestenfalls kann man als „Haken“ sehen, dass dieser Zinssatz „nur“ auf Anlagen bis maximal 100.000 Euro gültig ist. Wer mehr anlegt, erhält für darüber hinaus gehendes Guthaben niedrigere Zinsen.

Die Einlagensicherung liegt bei 100.000 Euro pro Kunde, was in Deutschland ja auch gesetzlich vorgeschrieben ist. Daher sollte man ohnehin auch nicht mehr als 100.000 Euro anlegen, wenn man zu 100% auf der sicheren Seite sein will.

Die Online-Kontoführung ist in den Grundfunktionen kostenlos und das Geld ist natürlich (wie bei Tagesgeld üblich) täglich verfügbar. Allerdings gibt es da doch eine kleine Beschränkung: Pro Tag kann man maximal über 50.000 Euro verfügen (außer bei Kontoschließung, da bekommt man dann sofort sein ganzes Geld – so man denn überhaupt mehr als 50.000 Euro dort anlegt).

Eine Mindesteinlage gibt es nicht. Das heißt, der Zinssatz gilt ab dem ersten Euro. Und die Zinszahlung erfolgt jährlich zum 31. Dezember. Alles also nichts ungewöhnliches.

Natürlich weiß man nicht, wie lange der Zinssatz gilt – aber wo weiß man das schon? Allerdings kann man bei anderen Banken in etwa abschätzen, ob die Zinsen dauerhaft auf dem aktuellen Niveau verbleiben (wie zum Beispiel bei der Bank of Scotland, die dauerhaft und verlässlich zu den besten Anbietern gehört und kurzfristig ebenfalls eine Erhöhung auf 2,4% angekündigt hat). So eine Einschätzung ist bei einem „Neuling“ wie der Bank11 natürlich nicht möglich. Aber im Zweifelsfall kann man sein Geld ja kurzfristig wieder abziehen.

Da ich die Bank persönlich bislang auch nicht kenne, kann ich leider auch keinerlei Erfahrungen mitteilen. Der Zinssatz reizt mich aber sehr, da nun doch auch mal meine Erfahrungen zu machen. 😉 Falls euch das Angebot ebenfalls reizt, so werdet ihr hier fündig. Und falls schon jemand Erfahrungen mit der Bank11 vorzuweisen hat, schreibt gerne einen Kommentar zu diesem Artikel hier.