comdirect
Da derzeit nicht viel los ist auf dem Tagesgeldmarkt, ist auch mal Platz für so eine Meldung: Die comdirect feiert in diesen Tagen den millionsten Tagesgeldkunden. Einen großen Anteil daran hat vermutlich die jüngste Zinssteigerung auf 2,1%, die zunächst sehr attraktiv wirkt. Allerdings verwundert mich persönlich dieser große Erfolg des Tagesgeldkontos ehrlich gesagt, denn es beinhaltet Staffelzinsen. In diesem konkreten Fall heißt das, dass der Zinssatz von 2,1% nur bis 5.000 Euro gilt. Für Einlagen ab 5.000 Euro gibt es dann nur noch 1,2% und mit weiter steigenden Einlagen werden es immer weniger Zinsen. Entweder also haben das viele Anleger schlicht nicht beachtet und erleben dann bei der Zinszahlung eine böse Überraschung oder aber es gibt doch weitaus mehr Kleinanleger als ich dachte (dazu werde ich in Kürze mal eine Umfrage starten). Oder aber die Leute verteilen ihr Geld auf mehrere Institute… Doch eigentlich gibt es dafür keinen Grund, denn es gibt auch andere Banken mit vergleichbaren Zinssätzen – aber ohne Zinsstaffel. So zum Beispiel die Bank of Scotland, die ebenfalls 2,1% bietet (auf unbegrenzte Anlage-Beträge) und für Tagesgeld-Neukunden darüber hinaus noch eine 20€-Prämie.
Empfehlen würde ich das Tagesgeld der comdirect daher nur Kleinanlegern, die nicht mehr als 5.000 Euro anlegen wollen und auch bereit sind, das Tagesgeldkonto öfter mal zu wechseln (wobei auch die besser bei der Bank of Scotland aufgehoben werden, da es hier noch die Prämie gibt und sie schon seit längerem zu den Anbietern mit den konstant besten Zinsen zählt). Derzeit lockt die comdirect übrigens außerdem noch mit einem Gewinnspiel bis zum 30.06.2010, dessen erster Preis ist, dass die Tagesgeldeinlage (maximal jedoch 30.000 Euro) verdoppelt wird. Außerdem werden neun iPads von Apple verlost. Fairerweise nehmen daran auch Bestandskunden Teil. Wer sich für das Tagesgeld-Gewinnspiel und das Tagesgeldkonto der comdirect interessiert, wird hier fündig.