NIBC Direct nun auch mit Flexgeld

Zwar gibt es keine Neuigkeiten vom Tagesgeld der NIBC Direct (das wird weiterhin mit für heutige Zeiten mittelmäßigen 0,25 Prozent verzinst), dafür hat sie aber neue „tagesgeldähnliche“ Produkte im Portfolio.

Und zwar so genannte Flexgelder, die man so auch schon von einigen anderen Banken kennt. Letztendlich sind das Konten mit unbestimmter Laufzeit, auf deren Einlagen man nur mit einer gewissen Vorlaufzeit zugreifen kann.

Einfaches Prinzip – höhere Zinsen

Man könnte dazu auch „Kündigungsgeld“ sagen – aber das klingt den Banken wohl irgendwie zu negativ; dann lieber „Flex“. 😉 Je länger diese Verfügungsfrist bzw. Kündigungsfrist ist, desto höher der Zinssatz: 30 Tage bringen derzeit 0,30 Prozent, 60 Tage 0,40 Prozent und 90 Tage 0,50 Prozent. Wie beim Tagesgeld, ist auch hier der Zinssatz variabel; kann sich also jederzeit ändern.

Einzahlungen sind laufend möglich. Ausschließlich die Verfügung über das Geld benötigt die entsprechende Vorlaufzeit. Es kann dabei auch nur ein Teil des Geldes ausgezahlt werden.

Zinsen nur begrenzt attraktiv

Vom Grundsatz her finde ich das Produkt durchaus interessant. Andererseits sind 90 Tage anders ausgedrückt eben auch ein Vierteljahr. Das hat dann mit einem klassischen Tagesgeldkonto schon nicht mehr ganz so viel zu tun – dann müsste man parallel weiterhin ein „echtes“ Tagesgeldkonto für eine kurzfristig verfügbare Reserve vorhalten. 90 Tage sind für viele Szenarien meines Erachtens einfach zu lang.

Und der Zinssatz für die 30- und die 60-tägige Kündigungsfrist ist im Vergleich so attraktiv nun auch wieder nicht, wenn ich es mit meinem aktuellen Tagesgeld-Favoriten vergleiche: Die Renault Bank zahlt allen Kunden aufs Tagesgeld derzeit 0,35 Prozent. Also mehr als die NIBC Direct fürs Flex30 und nur 0,05 Prozentpunkte weniger als fürs Flex 60.

Dann gehe ich doch ehrlich gesagt lieber zur Renault Bank Direkt. Zumal man dort als Neukunde drei Monate lang sogar 0,70 Prozent garantiert bekommt. Da muss man bei der NIBC Direct schon ziemlich lang ein Flexgeld mit 90 Tagen haben, damit man dort besser fahren würde…

PS: Vielen lieben Dank für den Hinweis auf diese Neuerung bei der NIBC DIrect an Tagesgeldblog-Leser Uwe!

1 Gedanke zu „NIBC Direct nun auch mit Flexgeld

  1. Wäre klasse, wenn man bei diesen Kündigungsgeldern auch früher verfügen könnte, und dafür dann der Bank etwas „gibt“, so wie beim good old VTB Flex Sparplan 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.