Heute muss ich euch leider wieder einmal Zinssenkungen von zwei der zinsstärksten Anbietern verkünden. Nämlich einerseits bei der recht bekannten NIBC Direct sowie anderseits bei der wohl weniger bekannten AK Bank.

AK Bank bleibt auf hohem Niveau

Die AK Bank war ein kleiner Geheimtipp. Mit ihren 0,50 Prozent lag sie für Bestandskunden beim Tagesgeld an der Spitze, ohne dabei viel Aufsehen zu erregen.

Bei ihr geht es zum 23. April 2018 herunter auf 0,40 Prozent. Auch dies ist für heutige Zeiten ein sehr guter Zinssatz, sodass bestehende Kunden nicht über einen Wechsel nachdenken müssen.

Noch besser: Renault Bank

Es sei denn, man ist interessiert daran, im Rahmen von Neukunden-Aktionen kurzfristig einen höheren Zinssatz zu erhalten. Dann drängt sich derzeit die Renault Bank auf. Dort erhalten Bestandskunden ebenfalls 0,40 Prozent. Als Neukunde erhält man für die ersten drei Monate garantiert sogar 0,60 Prozent.

Zudem handelt es sich hier um einen dauerhaft guten Anbieter. Als solche sieht die Stiftung Warentest Banken, die in den letzten 24 Monate mindestens 22 Monate lang zu den Top 20 gehörten.

NIBC Direct senkt auf niedrigerem Niveau

So, nun aber weiter mit der nächsten Zinssenkung: Bei der NIBC Direct ging es zum 18. April 2018 von bislang 0,35 Prozent herunter auf 0,30 Prozent. Auch dies ist weiterhin für heutige Zeiten kein schlechter Zinssatz, wobei sich hier schon eher ein Wechsel zur Konkurrenz wie der Renault Bank lohnt.

Denn diese ist eine der ganz wenigen Banken, die einerseits sehr gute Neukunden-Konditionen bietet, gleichzeitig aber auch ordentliche Zinsen für Bestandskunden. Besser ist in dieser Kombination derzeit niemand mit Kontoführung nach deutschem Recht.

PS: Vielen lieben Dank wieder einmal für die Hinweise auf diese Zinssenkungen in den Blog-Kommentaren an die Leser „Janev“ und „chief“!