Es wird verdammt eng an der Tagesgeld-Spitze: Wie der User „emdenfahrer“ in den Kommentaren hinwies (auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank dafür!), stoßen noch zwei weitere Anbieter mit an die Tagesgeldspitze vor. Zum einen die niederländische Amsterdam Trade Bank (ATD) mit 2,7 Prozent sowie die türkische/österreichische VakifBank International mit sogar 2,76 Prozent. Damit bewegen sich beide Anbieter auf dem Niveau einiger weiterer Anbieter an der Spitze.

Beide kommen ohne für mich erkennbare größere Haken aus: In beiden Fällen ist die Kontoführung kostenlos und die Einlagen sind jeweils bis 100.000 Euro abgesichert, was europaweit ja auch gesetzlich vorgeschrieben ist. Einzig eine Mindesteinlage von 5.000 Euro fällt mir bei der VakifBank spontan auf (die Höchsteinlage ist ebenfalls gedeckelt und zwar auf 50.000 Euro). Bei der ATD fällt mir auf den ersten Blick nichts derartiges auf.

Etwas „merkwürdig“ finde ich die Gestaltung der Homepage der VakifBank, die – gelinde gesagt – doch irgendwie sehr spartanisch und „unfertig“ daherkommt. Komisch. Mit Informationen ist die Bank insgesamt auch eher sparsam. Der Auftritt der Amsterdam Trade Bank hingegen wirkt sehr professionell. Ich persönlich bleibe aber dennoch lieber bei den mir bereits bekannten Anbietern, die vergleichbare Zinsen zahlen.

Eigene Erfahrungen habe ich persönlich mit beiden Anbietern bislang nicht gemacht. Vielleicht hat einer von euch Lesern ja bereits Erfahrungen mit einem von beiden Anbietern gemacht und kann hier in den Kommentaren kurz davon berichten. Ich würde mich freuen!

(Da ich derzeit mit einem Defekt meines Computers zu kämpfen habe (der neue befindet sich bereits auf dem Weg zu mir :)), muss ich das ganze leider ziemlich kurz „abhandeln“, ich wollte euch die Infos aber keinesfalls vorenthalten. Normalerweise hätte ich die Angebote gerne etwas ausführlicher beleuchtet – ich hoffe, ihr seht mir das nach.)

Update vom 5. Januar 2012: Die VakifBank hat ihren Zinssatz nun auf nur noch 2,56 Prozent gesenkt.