Heute ist mal mal wieder die Zeit für drei kleine Kurzmeldungen gekommen, die ich in diesem Blogbeitrag gesammelt „abfrühstücken“ möchte. Die gute Nachricht vorweg: Es gibt keine Tagesgeld-Zinssenkung zu vermelden – es darf also aufgeatmet werden. 🙂

Los geht es nun aber mit der HKB Bank. Sie fiel zuletzt mehrfach durch Zinsenkungen beim Tagesgeld auf. Zuletzt lag der Bestandskundenzins bei 1,85 Prozent und für Neukunden bei 2,1 Prozent. Doch Neukunde kann man derzeit bei der HKB gar nicht mehr werden, denn für diese nahm die Bank das Tagesgeldkonto aus dem Programm.

Offizielle Begründung dafür ist, dass es die aktuelle Marktsituation der Bank unmöglich machen würde, ein attraktives Tagesgeldkonto anzubieten. Und dann lassen sie es lieber gleich ganz… 😉 Das gleiche gilt übrigens für die verschiedenen Festgeldkonten der Bank. Auch diese sind (zumindest vorerst) Geschichte. Stattdessen wolle sich die HKB nun erst einmal wieder auf ihr Kerngeschäft beschränken, was nach eigenen Angaben die Vermittlung von Finanzierungen sei.

Für Bestandskunden hat das ganze aber offenbar keine Auswirkungen (zumindest habe ich keine anderslautenden Angaben ausfindig machen können). Diese erhalten weiterhin 1,85 Prozent aufs Tagesgeld. Nur zum Vergleich: Andere Banken bieten derzeit bis zu 2,65 Prozent.

Bank11 verschlechtert „Sparbriefkonto FLEX“

Einige Male hatte ich in der letzten Zeit den Autofinanzierer Bank11 erwähnt. Vor allem das „Sparbriefkonto Flex“ bot dabei interessante Konditionen, die dadurch ermöglicht wurden, dass man über das angelegte Geld bereits nach der Hälfte der Laufzeit verfügen konnte – ohne dass sich der Zinssatz änderte. Somit ergab sich im Extremfall effektiv nur gut die halbe Laufzeit des Festgeldkontos.

Doch nun gibt es hier erneut eine Senkung: Sämtliche Laufzeiten werden zum 01. Mai 2012 um jeweils 0,25 Prozentpunkte verschlechtert. Für ein dreijähriges Festgeld (dass also nach 1,5 Jahren kündbar wäre) beispielsweise liegt der Zinssatz damit dann bei 3,0 Prozent.

Das ist nicht schlecht, aber auch nicht mehr herausragend gut. Denn in meiner Übersicht der besten kurzfristigen Festgelder findet man zum Beispiel bereits Angebote von bis zu 2,95 Prozent für nur 12 Monate Laufzeit (also wesentlich kürzer als die 3 bzw. 1,5 Jahre).

1822direkt verlängert Neukunden-Aktion

Abschließen will ich die Kurzmeldungen mit der 1822direkt: Diese verlängerte ihre Prämien-Aktion fürs Tagesgeld vom 30. April bis zum 15. Mai 2012. Noch bis zu diesem Zeitpunkt könnten Neukunden eine 25€-Gutschrift erhalten, wenn sie direkt eine Einzahlung in Höhe von 5.000 Euro leisten und dieses Geld dann auch bis mindestens zum 31.07. auf dem Konto verbleibt.

Außerdem werden Neukunden mit einem Zinssatz von 2,3 Prozent gelockt, der bis zum 04.10.2012 garantiert wird. Bestandskunden hingegen erhalten lediglich 1,2 Prozent.