Heute habe ich auf die Schnelle mal wieder ein paare Kurzmeldungen für euch. Das Beste gleich vorweg: Zinssenkungen sind nicht mit von der Partie. 🙂

1822direkt beendet Prämien-Aktion

Los geht es mit der 1822direkt: Diese bietet derzeit für Neukunden einen Aktionszinssatz in Höhe von 2,3 Prozent. Außerdem werden Neukunden mit einer möglichen Prämie in Höhe von 25 Euro geködert (bei Ersteinzahlung von mindestens 5.000 Euro und Verbleib des Geldes auf dem Konto mindestens bis zum 31.07.12).

Diese Prämie ist nur noch bis zu diesem Donnerstag, 31.05.2012, erhältlich und wird nach Angaben der Bank auch nicht verlängert. Falls das Angebot für euch interessant ist, solltet ihr das Konto noch kurzfristig online eröffnen.

Bank of Scotland verlängert Prämien-Aktion

Einen anderen Weg geht die Bank of Scotland (BoS): Sie bietet zwar auch eine Prämie für Neukunden an, die nach bisherigem Stand am Monatsende geendet hätte, hier wurde der Aktionszeitraum aber um einen Monat bis zum 30.06.2012 verlängert. Außerdem fällt die Prämie mit 30 Euro um 5 Euro höher aus als bei der 1822direkt.

Einen Aktionszins für Neukunden gibt es hier nicht, sondern sie werden in dieser Hinsicht genau so behandelt wie Bestandskunden. Was aber nicht zum Nachteil für Neukunden sein soll, denn mit 2,4 Prozent ist der aktuelle Tagesgeldzinssatz bei der Bank of Scotland höher als beispielsweise der Aktionszins bei der 1822direkt. Zur Kontoeröffnung bei den Schotten gelangt ihr hier.

Andere Prämienaktionen des deutschen Tagesgeldmarktes findet ihr übrigens hier.

Gefa-Bank neu auf dem Markt

Außerdem kann ich von einem Neueinsteiger auf dem deutschen Tagesgeldmarkt berichten, auf den ich von euch in den Kommentaren des Blogs hingewiesen wurde: die Gefa-Bank. Sie hat sich auf die Fahnen geschrieben, den deutschen Mittelstand zu unterstützen und umwirbt Tagesgeld-Neukunden derzeit mit einem Aktionszinssatz von 2,5 Prozent. Dies ist im aktuellen Marktumfeld ein sehr guter Wert.

Allerdings gelten diese Konditionen nur für die ersten sechs Monate und es ist eine Mindestanlage von 10.000 Euro erforderlich. Wer weniger anlegt erhält gar keine Zinsen.

Für Bestandskunden liegt der aktuelle Zinssatz bei glatten 2,0 Prozent. Wobei ich mich jedoch frage, ob es aktuell überhaupt Bestandskunden gibt, denn laut Wikipedia bietet die Bank erst seit April dieses Jahres das Tagesgeld für deutsche Privatkunden an. Insofern hat die Angabe des Bestandskunden-Zinssatzes derzeit keine wirkliche Aussagekraft, da er in der Praxis vermutlich noch gar nicht zur Anwendung kommt.

Ich werde die Bank demnächst jedenfalls mal genauer unter die Lupe nehmen und in einem separaten Artikel beleuchten. Denn zumindest die Neukunden-Konditionen wirken auf den ersten Blick durchaus attraktiv. Auch wenn die Bank damit nicht ganz in der Spitzengruppe mitspielen kann, wo derzeit bis zu 2,55 Prozent (sogar für Bestandskunden!) geboten werden.

Update: Inzwischen haben viele andere Anbieter ihre Zinsen gesenkt, die GEFA bietet Neukunden aber weiterhin 2,5 Prozent. Somit steht sie nun an der Spitze der Vergleiche. Zum Aktions-Angebot der GEFA gelangt ihr hier.