Tagesgeld und Festgeld auf gutem NiveauSchon seit Mitte Juli gab es in Sachen Tagesgeld nichts neues mehr von der IKB direkt zu vermelden. Und das, obwohl seitdem einige Konkurrenten ihre Zinssätze fürs Tagesgeld teils deutlich anhoben.

Doch wer nun davon ausging, dass die nächste Nachricht von der IKB direkt ebenfalls eine Zinserhöhung zum Inhalt haben würde, der sieht sich nun enttäuscht. Denn stattdessen gibt es eine Zinssenkung zu vermelden: Ab sofort werden statt soliden 2,3 Prozent künftig nur noch 2,1 Prozent gezahlt. Dass weiterhin auch noch eine Mindestanlage von 5.000 Euro gefordert wird, macht das ganze nicht unbedingt attraktiver…

Nichts so richtig schwach, aber auch nicht so richtig gut

Ein richtig schwacher Wert sind die 2,1% natürlich nicht. Damit lässt die IKB direkt im Vergleich weiterhin sehr viele Banken hinter sich. Allerdings gehört sie mit 2,1 Prozent auch längst nicht zu den Top-Anbietern. Denn die Konkurrenz bietet derzeit bis zu 2,7 Prozent aufs Tagesgeld – und das sogar bei quartalsweiser Zinszahlung. Um die entsprechende Bank beim Namen zu nennen: moneYou.

Und auch bei der gleichermaßen renommierten wie beliebten Bank of Scotland bekommt man deutlich mehr geboten: 2,6 Prozent. Für Neukunden winkt hier sogar zusätzlich noch eine 20€-Prämie.

Auch bei Festgeld regiert größtenteils der Rotstift

Und auch bei den Zinssätzen fürs Festgeld setzt die IKB direkt bei den meisten Laufzeiten leider vorsichtig den Rotstift an, wenn auch moderat. Nur bei einer der Laufzeiten gibt es eine Erhöhung zu verzeichnen: Für 6 Monate werden ab sofort 2,5 Prozent statt wie bislang 2,3 Prozent gezahlt. Doch wie oben bereits erwähnt, bieten andere Banken sogar aufs Tagesgeld mehr als diese 2,5 Prozent…

Nichts desto trotz bleiben die Festgeldzinssätze der IKB direkt im Gegensatz zum Tagesgeld auch auf höchstem Niveau absolut konkurrenzfähig. Vor allem für Laufzeiten ab einem Jahr und mehr. Falls euch Festgeldangebote grundsätzlich interessieren, so gelangt ihr hier zur Übersichtsseite der IKB direkt, wo ihr dazu detaillierte Informationen finden könnt. (Die Mindesteinlage beim Festgeld beträgt übrigens ebenfalls 5.000 Euro.)