Das erste Quartalsende des Jahres 2011 steht unmittelbar bevor. Und somit ist es nun in einigen Fällen an der Zeit, sich unbedingt über den Freistellungsauftrag (FSA) Gedanken zu machen. Nämlich dann, wenn ihr euer Geld auf einem oder mehreren Konten angelegt habt, bei denen die Zinsgutschrift quartalsweise erfolgt. Zum Beispiel ist dies ja unter anderem beim Tagesgeld der comdirect Bank der Fall. Der eine oder andere (so zum Beispiel auch ich ;)) dürfte dort aktuell noch ein Tagesgeldkonto aus der Aktion vom November letzten Jahres besitzen, wo seinerzeit mit einem Zinssatz von 3,5% Zinsen für ein halbes Jahr geworben wurde. Wenn man dort nun nicht rechtzeitig den FSA stellt, werden von den Zinserträgen automatisch 25% abgezogen. Und dann wäre der nette Zinsvorteil aus dieser Aktion zu einem großen Teil dahin…
Weitere Banken mit quartalsweiser Zinsgutschrift sind zum Beispiel außerdem die DAB Bank und auch die GE Capital Direkt.

Wichtig ist noch zu erwähnen, dass seit Jahresbeginn neuerdings bei Erteilung des Freistellungsauftrages die Steuer-ID angegeben werden muss. Das hat mich heute bei der Erteilung nochmal einige Zeit gekostet, da ich die Steuer-ID nicht sofort parat hatte. Das ist noch ein Grund mehr, sowas nicht immer erst auf den letzten Drücker zu erledigen, da es ja immer noch Dinge geben kann, die das ganze noch etwas verzögern können und mit denen man zuvor nicht gerechnet hat („In welchem Ordner war noch gleich die TAN-Liste?“ ;)). Also greift am besten jetzt gleich zur Tat und erteilt euren Freistellungsauftrag, falls euch eine Quartals-Zinsgutschrift bevorsteht.