Wie die Bank of Scotland seit heute auf ihrer Homepage verkündet, erhöht sie mit Wirkung zum 25.10.2011 ihre Tagesgeldzinsen von 2,6 auf 2,7 Prozent (siehe nebenstehenden Screenshot; Quelle: Bank of Scotland). Damit setzt sie sich wieder mit an die Spitze des Tagesgeldmarktes.

Außerhalb von irgendwelchen befristeten Sonderaktionen, die nur für Neukunden gelten, bietet meines Wissens derzeit keine andere Bank einen höheren Zinssatz.

Erneut bewiesen: Dauerhaft Top-Zinsen

Damit zeigt sich wieder einmal, dass man mit der Bank of Scotland auch auf lange Sicht gut beraten ist. Auch ohne, dass eine Zinsgarantie oder ähnliches formuliert wird. Stattdessen lassen die Schotten nun zum wiederholten Male lieber Taten für sich sprechen.

Ich persönlich bin dort nun schon seit knapp zwei Jahren Kunde und hatte bislang keinerlei Anlass zu wechseln, da sie beständig zu den Anbietern mit den höchsten Tagesgeldzinsen zählt.

Bewährte Rahmenbedingungen bleiben

Auch die übrigen Konditionen bei der nicht ohne Grund so beliebten Bank of Scotland bleiben gewohnt fair und transparent: Die Zinsen gelten für Neu- und Bestandskunden gleichermaßen und werden ab dem ersten Euro gezahlt. Es gibt keinerlei ungewöhnliche oder versteckte Einschränkungen.

Deutsche und britische Einlagensicherung

Abgesichert sind eure Einlagen gleich in zweifacher Hinsicht: Zum einen durch die staatliche britische Einlagensicherung, die für bis zu 100.000 Euro gilt. Und daneben sind zum anderen außerdem noch bis zu 250.000 Euro durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken vollständig geschützt. Das sollte für die deutliche Mehrheit von uns absolut ausreichend sein, denke ich. 🙂

Kontoeröffnung zahlt sich aus: 20 Euro Prämie

Es gibt also keinen erkennbaren Grund, mit einer Kontoeröffnung noch länger zu warten – wenn ihr es nicht ohnehin schon längst getan habt. 😉 Auch wenn ihr das Konto jetzt eröffnet, so profitiert ihr natürlich als Bestandskunde ebenfalls von der Zinserhöhung auf 2,7 Prozent.

Falls euch das ganze interessiert, so gelangt ihr hier zur entsprechenden Seite auf der Homepage der Bank of Scotland. Für euch als Neukunde winkt zusätzlich übrigens noch eine Prämie in Höhe von 20 Euro. Noch ein Argument also, das ganz klar für dieses Tagesgeldkonto spricht. (Update: Für die Prämie hat es ebenfalls eine Anhebung gegeben; Sie beträgt fortan sogar 30 Euro!)

Button Kontoeröffnung

Auch für Festgeld interessante Konditionen

Übrigens bietet die Bank of Scotland auch sehr interessante Zinssätze aufs Festgeld. Vielleicht ist das ja für einen Teil eures Kapitals von Interesse. So werden beispielsweise für die Laufzeit von nur einem Jahr schon glatte 3,0 Prozent gezahlt. Und für die Laufzeit von 5 Jahren wurden die Zinsen gerade erst auf 4,5 Prozent erhöht. Weitere Details findet ihr hier.