Die schlechten Nachrichten vom deutschen Tagesgeldmarkt ebben einfach nicht ab: Für den morgigen Freitag, den 20. April 2012, gab die 1822direkt eine Zinssenkung für ihr Neukunden-Angebot bekannt. Ab dann werden statt 2,5 Prozent nur noch 2,3 Prozent geboten.

Gültig ist der Zinssatz für Einlagen bis maximal 250.00 Euro – für darüber liegendes Guthaben wird weniger gezahlt.

Aktionszeitraum wird verlängert

Allerdings wurde im Gegenzug der Zeitraum, für den dieser Aktions-Zinssatz gilt, ein um einen Monat verlängert. Er wird für ab morgen eröffnete Konten damit am 04. Oktober 2012 enden.

Falls ihr euer Konto noch heute eröffnet, dann endet der Garantiezeitraum bereits am 04. September 2012. Allerdings erhaltet ihr dafür im Gegenzug noch 2,5 Prozent Zinsen, wenn ihr entsprechend schnell seid. 😉 Falls ihr dieses Konto ins Auge gefasst hattet, solltet ihr also am besten noch jetzt zuschlagen, was ihr hier tun könnt.

Noch für kurze Zeit zusätzlich 25 Euro Prämie

Neben dem Aktionszins werden Neukunden außerdem weiterhin mit einer netten Prämie in Höhe von 25 Euro gelockt (weitere Anbieter mit Prämie hier). Voraussetzung dafür ist, dass ihr innerhalb von vier Wochen ab Kontoeröffnung mindestens 5.000 Euro einzahlt und dieses Geld auch für eine gewisse Zeit auf dem Konto verbleibt. Beachtet dazu einfach den Sternchentext auf der Homepage der 1822direkt. Die Prämienaktion gilt allerdings nur noch bis zum 15.05.2012.

Als Neukunde im Sinne dieses Angebotes geltet ihr dann, wenn ihr innerhalb der letzten 12 Monate kein Tagesgeldkonto bei der 1822direkt geführt habt. Falls ihr allerdings bereits anderweitig Geld bei der 1822direkt oder der Frankfurter Sparkasse (denn zu dieser gehört die 1822direkt) angelegt habt, müsst ihr beachten, dass ihr „frisches“ Geld verwenden müsst, um die Neukunden-Konditionen der 1822direkt beim Tagesgeld nutzen zu können/dürfen. Wenn ihr euer Geld nur innerhalb des Institutes“umschichtet“, funktioniert das Ganze also nicht.

Hohe Einlagensicherheit durch Sparkassen-Verband

Dadurch, dass die 1822direkt wie oben geschildert zur Frankfurter Sparkasse gehört, sind eure Einlagen dort – wie bei jeder deutschen Sparkasse – über den Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe abgesichert. Besser geht es eigentlich gar nicht.

Wenn euch dieses Angebot verlockt, so gelangt ihr hier zur Homepage der 1822direkt. Andere Top-Anbieter habe ich hier aufgelistet.

PS: Der Bestandskundenzins ist bei den Frankfurtern hingegen nicht von einer Änderung betroffen. Allerdings liegt er mit 1,2 Prozent ohnehin bereits jetzt relativ niedrig.