Ab 15. Juli 2011 2,5 Prozent

Screenshot: bankofscotland.de

Wieder einmal erfreuliche Nachrichten von der Bank of Scotland (BoS): Auf seiner Homepage kündigt das Institut für sein Tagesgeldkonto jetzt eine Zinserhöhung von 2,4 auf 2,5 Prozent an (siehe linksstehenden Screenshot). Wirksam wird diese Verbesserung bereits zum 15. Juli 2011, also schon an diesem Freitag. Auf diese Weise gibt die Bank die Erhöhung des Leitzinses durch die EZB kurzfristig an ihre Kunden weiter.

Top-Konditionen haben Methode

Damit geht die BoS wieder einmal mit sehr gutem Beispiel voran. Dank dieser Philosophie belegt die Bank nun schon seit sehr langer Zeit durchgehend Spitzenpositionen im Tagesgeldvergleich. Mir fällt da spontan kein weiterer Anbieter ein, der dermaßen kontinuierlich zur Spitzengruppe zählt.

Mit der Bank of Scotland ist man also dauerhaft sehr gut beraten. Das zumindest zeigt die jüngere Vergangenheit und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich daran schnell etwas ändern wird.

Auch Bestandskunden profitieren

Außerdem gelten die verbesserten Konditionen bei den Schotten stets für Bestands- und Neukunden gleichermaßen. Auch dies ist (leider) keine Selbstverständlichkeit, denn man muss bei vielen anderen Anbietern leider die Erfahrung machen, dass Spitzenzinsen oftmals ausschließlich für Neukunden gelten. Nicht so bei der Bank of Scotland.

Daher gibt es meines Erachtens keinen Grund, noch mit der Kontoeröffnung zu warten. Denn auch wenn ihr das Konto schon zum jetzigen Zeitpunkt eröffnet, werdet ihr von der Zinserhöhung am 15. Juli 2011 profitieren. Außerdem muss man ja auch einkalkulieren, dass die Eröffnung ein paar Tage in Anspruch nimmt.

Prämie nur für NeukundenAchtung: Neukunden-Prämie verschlechtert sich

Und es gibt noch einen weiteren gewichtigen Grund für schnelles Handeln, denn der 15.07.2011 ist noch in einer anderen Hinsicht interessant: Nur noch bis zu diesem Zeitpunkt erhaltet ihr als Neukunde eine Prämie in Höhe von 30 Euro! Anschließend wird sie auf 20 Euro herabgesetzt. Also am besten jetzt sofort zuschlagen, wenn ihr nicht sowieso schon längst Kunde seid. Zur entsprechenden Seite der Bank mit allen wichtigen Infos gelangt ihr über diesen Link.

(Update: So, inzwischen ist der 15.07 vorüber. Das heißt: der Zinssatz liegt nun bei 2,5 Prozent und die Prämie ist auf 20 Euro zurückgegangen. Alles in allem ist das trotzdem noch ein sehr, sehr gutes Angebot, das ich weiterhin absolut empfehlen kann.)

Meine persönlichen Erfahrungen: Extrem positiv

Ich selbst bin dort nun schon seit langer Zeit Kunde und habe noch nie die Notwendigkeit verspürt, dort mein komplettes Kapital wieder abzuziehen. Meine persönlichen Erfahrungen sind uneingeschränkt positiv. Denn immer, wenn es am Tagesgeldmarkt mit den Zinsen nach oben ging, war die Bank of Scotland auch mit von der Partie. In diesem Jahr ist es bereits mindestens die dritte Zinserhöhung. Das ist absolut vorbildlich!

Auch Einlagensicherung und Testurteile überzeugen

Auch in Punkto Sicherheit der Einlagen geht ihr kein Risiko ein. Zumindest dann nicht, wenn ihr unter 100.000 Euro bei der BoS anlegt. Denn bis zu diesem Betrag greift die staatliche Einlagensicherung.

Die Qualität der Bank und ihrer Angebote wurde auch schon von verschiedensten unabhängigen Quellen attestiert. So zum Beispiel gleich mehrfach von der Stiftung Warentest und ihrem Ableger Finanz Test.