VTB Direktbank

Name des Kontos: VTB Direktbank Tagesgeldkonto
Aktueller Zinssatz: 0,20%

Vorteile/Pro
+ quartalsweise Zinszahlung, dadurch kleiner Zinseszins-Effekt
+ Kundeneinlagen bis 100.000€ staatlich abgesichert (österreichische Einlagensicherung)
+ Konto kann auch für Minderjährige geführt werden

Nachteile/Contra
– Kontoführung ist ausschließlich online möglich
– Mobilfunknummer für Zusendung der TANs zwingend erforderlich

Jetzt hier kostenloses Tagesgeldkonto bei der VTB Direkt eröffnen!

107 Gedanken zu „VTB Direktbank

  1. Kann nicht wahr sein: Bei jedem (!!!) Login bei der VTB-Direkt werden jetzt „Hinweise zum Datenschutz“ angezeigt, die dann nach Klick auf Weiter als PDF ins Online-Postfach gestellt werden. Auf meine telefonische Nachfrage eben wurde mir bestätigt, dass das auch so sein soll …. was für ein Schwachsinn 🙁

    1. VTB hat ihr Flex Sparprodukt zum 10.September 2019 (AGB-Änderung) verändert.
      Die jährlichen 17000 Euro gelten seit diesem Datum nicht mehr pro Laufzeitjahr sondern pro Kalenderjahr.
      Bemerkt habe ich das heute als ich in meinem neuen Laufzeitjahr (Beginn Ende Oktober) die vollen 17kE einzahlen wollte und dies nicht ging.

      Zwar konnte ich nun nicht die vollen 17kE einzahlen, sondern nur ein paar Tausend um auf 17kE pro Kalenderjahr zu ergänzen (heißt man kann dieses Vertragsjahr – wenn es vor 2019 begonnen hat mehr als 17000 Euro einzahlen, wenn man Zahlungen in 2018 getätigt hat).
      Ab dem 1.1.2020 kann ich schon wieder Geld (17kE) einzahlen.

      Bespiel:
      Laufzeitjahr begann am 15.November 2018.
      Man zahlt am 1. Dezember 2018 10kE ein.
      Am 1. September 2019 zahlt man 7kE ein.
      Früher konnte man ab dem 15.Nov 19 wieder volle 17kE einzahlen.
      Seit dem 10.September wurde aber auf Kalenderjahr umgestellt.
      Heißt es ist nun heute am 31.10.19 möglich 10000 Euro einzuzahlen, da im Kalenderjahr 2019 nur 7000 Euro eingezahlt wurden.
      Man hat also im Laufzeitjahr 15. November 2018 – 14. November 2019 27000 Euro einbezahlt und kann ab dem 1.1.2020 wieder 17000 Euro einzahlen.

      Danke VTB

      1. „Danke VTB“? Für die Umstellung auf Kalenderjahr oder für das Nicht-Informieren der Kunden über die Änderung? 🙂
        Auf meine schriftliche Nachfrage wegen „Datenschutz-Hinweisen“ bekam ich die Mitteilung, Problem ist der IT-Abteilung bekannt. Es würde an einer Lösung gearbeitet…. Testen die auch mal ihre Änderungen bevor sie freigeschaltet werden????

        1. Beides. Eine Information im Postfach des Onlinebanking wäre angebracht gewesen. Dann hätte ich schon Mitte September agieren können. Warum die VTB ihr Produkt für die meisten Kunden verbessern bleibt mir schleierhaft.

          1. @ Midnight:
            Für mich hat die Systemumstellung dieses Jahr bzgl. VTB Flex nur Nachteile gebracht. Und die Umstellung auf Kalenderjahr haut mich auch nicht vom Hocker.

            @ all:
            Der ständige Datenschutzhinweis wird nun endlich nicht mehr angezeigt.

            Auf modern-banking . de wird in einem VTB-Erfahrungsbericht empfohlen, drei Monate vor Laufzeit-Ende vom Flex diesen zu kündigen, weil dieser sonst zum Sparbuch mit Kündigungsfrist wird. Das „zu frühe“ Kündigen wäre online nicht möglich (aber vielleicht mit entsprechender Online-Nachricht?)

  2. PSD2 gilt auch für Tagesgeld, daher …
    Nun auch Änderungen bei der VTB, siehe Postkorb dort:

    Die wesentlichen Neuerungen im Überblick:
    – Zukünftig müssen Sie sich beim Login im Online-Banking und beim Abruf von Umsatzinformationen in regelmäßigen Abständen mit zwei voneinander unabhängigen Faktoren (PIN & TAN) im Sinne einer sogenannten starken Kundenauthentifizierung legitimieren
    – Sie können den Zugriff Dritter Zahlungsdienstleister auf Ihre Kontoinformationen einsehen und verwalten

    Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter:
    https://www.vtbdirekt.de/

    Im Zuge der Umsetzung der neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen werden wir die „Sonderbedingungen für das Online-Banking“ aktualisieren. Es handelt sich um eine gesetzlich notwendige Anpassung, die für alle Banken und Sparkassen verpflichtend ist.

  3. Falls es Wayne interessiert …
    Hier mein bisheriger Erfahrungsbericht nach 3 Monaten VTB Invest:
    Ist mein erster ETF. Erstrebte Rendite ca. 2,5%, daher hatte ich „Risikostufe“ 4 gewählt. Rendite momentan 1,3%, schwankt stark, hatte auch schon mal negative Werte, wird täglich aktualisiert. Verteilung meiner Anlage momentan: 39% Aktien, 59% Anleihen, 2% Cash. Nach Eingang der monatlichen Sparrate werden dafür dann Aktien und Anleihen „von denen“ für mich gekauft. Man sieht alle Umsätze, Gebühren, Gutschriften unter „Transaktionen“. Ich könnte auch meine Risikostufe anpassen, wenn ich das will. Für Auszahlungen muss man eine Mail schreiben (noch nicht getestet).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.