net-m Privatbank 1891 AG

Logo net-m Privatbank AG

Name des Kontos: net-m Private Cash
Aktueller Zinssatz: 0,30%

Vorteile/Pro
+ keine Mindesteinlage erforderlich
+ vierteljährliche Zinszahlung, dadurch Zinseszins-Effekt
+ deutsche Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro je Kunde
+ Hin und wieder wurden Bestandskunden zuletzt durch höhere Zinsen begünstigt

Nachteile/Contra
– die Bank ist noch ziemlich neu auf dem Privatkundenmarkt
– daher kaum Erfahrungsberichte von Kunden
– Zinsen inzwischen auf sehr schwachem Niveau

66 Gedanken zu „net-m Privatbank 1891 AG

  1. Ja, auf den ersten Blick erscheint das mit der hohen Nachfrage merkwürdig. Andererseits kann es auch heißen, dass die Nachfrage erst durch die hohen Zinsen so hoch ist und sie diese hohe Nachfrage „genießen“ und nicht gefährden möchten. 😉

  2. Sehr geehrte Kundin,
    sehr geehrter Kunde,

    Ihr PrivateCash-Konto wird bis zum 31. Januar 2019 bis zu einem Anlagebetrag von
    100.000,00 EUR mit 0,61 % p.a. verzinst. Beträge über 100.000,00 EUR hinaus werden
    mit 0,01 % p.a. verzinst.

    Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir uns entschlossen, die Gültigkeit des erhöhten
    Zinssatzes von 0,61% noch einmal um weitere zwei Monate bis zum 31. März 2019 zu
    verlängern.

    Darüber hinaus möchten wir Sie auf die Möglichkeit aufmerksam machen, Ihr Tagesgeld als
    Festgeld zu den folgenden, attraktiven Konditionen ganz einfach neu anzulegen und sich
    somit attraktive Zinssätze für einen längeren Zeitraum zu sichern:

    Laufzeit 90 Tage: 0,40 %
    Laufzeit 180 Tage: 0,50 %
    Laufzeit 270 Tage: 0,60 %
    Laufzeit 360 Tage: 0,70 %

    Haben wir Ihr Interesse geweckt? Das Festgeld-Konto können Sie ganz bequem online
    anlegen. Gehen Sie dazu einfach auf den Navigationspunkt „Produktangebote“ und wählen im
    Produktfinder „Ich möchte mein Geld sicher anlegen …“ > „… auf einem Festgeld-Konto“.

    Ein Assistent hilft Ihnen dabei, das Festgeld-Konto innerhalb kürzester
    Zeit einzurichten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre net-m privatbank 1891 AG

    „Aufgrund der hohen Nachfrage“ … Das ist doch mal eine neckische Formulierung. 😉

  3. Das ist aber nicht bei allen Banken so, es kommt wohl auf die Zinsberechnungsmethode an, denn bei zwei meiner Girokonten gibt es denn 31. als Wertstellungstag.

  4. Jeden 31. eines Monats gibt es in Deutschland bei den Banken zinstechnisch sowie Wertstellungsmäßig nicht. Der 31. ist kein Zinstag ( weder werden für diesen Tag Habenzinsen noch Sollzinsen berechnet). Der 31. wird lediglich als Buchungstag verwendet aber nie als Wertstellungstag. Eine Buchung am 31. aber Wertstellung auf 30. ist also völlig normal.
    Und natürlich kann man am 31. eine Überweisung ausführen, da diese dann für den 30. wertgestellt wird und gleichzeitig ja – im Normafall – auch der Lohn, die Rente etc. an diesem Tag wertgestellt werden. Meine Rente wurde heute auch gebucht für 31.1. aber eben wertgestellt per 30.1.

    “ Wenn ein Monat 31 Tage hat, ist der 31. Kalendertag kein Zinstag. Sofern der Beginn oder das Ende des Zeitraums auf den 31. eines Monats fällt, so wird dieser wie der 30. Kalendertag behandelt. „

  5. War euch bekannt, dass (u.a. bei der net-m Bank) eine für den 31. beauftragte Terminüberweisung als Wertstellungsdatum den 30. erhält, weil es nach deutscher Zinsrechnung den 31. gar nicht gibt? Bei der VTB scheint es auch so zu sein, diesmal im positiven Sinne (Einzahlung): Eingang 31., Wertstellung 30.
    Also sicherheitshalber keine Überweisung am 31. machen 🙂

  6. Mir erscheint der Modern-Banking-Typ auch etwas suspekt. Spricht von einer Einschränkung, weil es ein 10TEUR-Überweisungslimit gibt… spricht für größere Geldmengen, die bewegt werden soll – aber halb-spitzfinding frage ich mich, ob Banken heutzutage überhaupt daran interessiert sind, größere Kundeneinlagen zu haben, die zu zahlenden Zinsen sind bei der EZB geringer als beim Kunden…

  7. Danke allen fürs Feedback. Glaube auch nicht an Eigenwerbung, denn dann hätte wohl das Enddatum gestimmt. Vielleicht ja einer mit ner Mio aufm Konto? 😉

    Im Postkorb bei der net-m sehe ich ebenfalls die Auszüge seit August, also seit Eröffnung. Im Postkorb meiner Volksbank finde ich allerdings nur die Auszüge ab Juli 17. Da mir die „Volksbank-Bankingsoftware“ (VRNetworld) ab 2018 zu teuer wird, hatte ich mit Bankmitarbeiter gesprochen. Dieser empfahl mir den „Finanzmanager“ zu nutzen (gibts nicht bei der net-m), den ich schon länger aktiviert hatte. Sehr erfreut stellte ich fest, dass man dort mehr Umsätze sehen kann als „normal“ oder im Postkorb. Damit sehe ich in meinem Fall sogar noch Umsätze aus 2016 und eine Exportfunktion gibt es auch. Falls ihr sowas habt, kuckt es euch mal an. Ob es bei anderen Nicht-Volksbanken auch so ist, ist mir nicht bekannt.

  8. @Benny
    Das fehlen der länger als 3 Monate zurückliegenden Umsatzanzeige liegt nicht an der net-m bank selbst sondern an der verwenden Bankingsoftware. Dies ist ja die der Volks-und Raiffeisenbanken – der Fudicia/GAD IT der sich die net-m Bank bedient. Und da ist das eben so. Selbiges bei meinem Girokonto bei einer Volksbank. nur die letzren 3 Monate werden angezeigt. Finde ich auch sch… aber das ist scheinbar “ systembedingt „. In meinem Postkorb bei der net-m Bank sind allerdings die Quartalskontoauszüge noch bis 2015 abrufbar. Das seher ich gerade.

    Rate dazu zusätzlich immer ein externes Programm wie z.b. Starmoney zu verwenden. Da werden dann ALLE Umsätze seit Start dieser Software gespeichert und sind auch noch Jahre später abrufbar.

  9. Klingt mir auch etwas übertrieben, aber es gibt ja auch mega euphorische Menschen, da kann das schonmal sein.

    Aber mal ne andere Frage zu der Bank, werden euch auch nur die Umsätze der letzten 3 Monate angezeigt?
    Finde ich etwas komisch, Kontoauszüge finde ich von davor auch keine mehr.

  10. Also bei mir laufen die 0,8% bis 31.03.18 und nicht bis 28.02.18. Es gab meines Wissens und Tante “ google “ nach gar kein Angebot der 0,8 % bis 28.2.18.


  11. Uwe:

    Hier schreibt jemand, dass ihm die net-m-Bank schriftlich auch nach Ablauf der Zinsaktion gute Zinsen anbieten will…

    Der Erfahrungsbericht liest sich nach purer Selbstbeweihräucherung. Meiner Meinung nach ist das in erster Linie Eigenwerbung („Fakebewertung“).

  12. Wow, das ist eine heftige Nachricht. Absolut genial!
    Aber woher hast Du die Info, dass der Zinssatz auch für Bestandskunden gilt? Auf der Homepage steht „exklusiv für Neukunden“.

  13. Aufgepasst: Bei der net-m privatbank 1891 AG gibt es ab sofort 0,8% Zinsen aufs Tagesgeld – garantiert bis 31.03.2018 und sowohl für Bestands- als auch für Neukunden!

  14. net-m Privatbank senkt beim Tagesgeld (PrivateCash) auf magere 0,05%. Der neue Zins gilt ab 15.9., kündigte die Bank soeben per Mitteilung in der Postbox an. Bisher gab es immerhin noch 0,3%.

  15. Auch nicht ganz uninteressant sind die in selbiger Info den Bestandskunden angebotenen Festgeldangebote. Vor allem die 1,2% für nur 3 Monate sind aktuell wo kaum zu toppen :

    „Aktuell bieten wir attraktive Konditionen für Festgeld-Anlagen an:

    Laufzeit 90 Tage: 1,20 %
    Laufzeit 180 Tage: 1,25 %
    Laufzeit 270 Tage: 1,30 %
    Laufzeit 360 Tage: 1,35 %

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.