Kurzfristiges Festgeld

Zwar ist Festgeld für typische Tagesgeld-Anleger eigentlich nur bedingt interessant, allerdings gibt es auch Festgeldkonten mit derart kurzen Laufzeiten, dass sie auch für Sparer von Interesse sind, die gerne flexibel bleiben möchten. Zumindest für einen Teil des Kapitals sind kurzfristige Festgelder für nahezu jeden Tagesgeldanleger eine hervorragende Alternative. Teilweise ist sogar eine vorzeitige Verfügung über das angelegte Geld möglich.

Festgeld bietet dabei den Vorteil, dass die Zinsen in der Regel höher liegen als beim Tagesgeld (zum Vergleich: hier liegt der Spitzenzins derzeit bei 1,0%) und dass der jeweilige Zinssatz für die gesamte Laufzeit garantiert wird und innerhalb dessen nicht gesenkt werden kann.

Nachfolgend findet ihr meine Empfehlungen mit den besten Konditionen für kurze Laufzeiten von sechs Monaten bis hin zu vier Jahren bei Anbietern mit Kontoführung nach deutschem Recht.

Laufzeit: 6 Monate

Bank
Zinssatz
Sonstiges
Möglichkeiten
Hamburg Commercial Bank
(via Zinspilot)
0,55 %
  • deutsche Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Abschluss bei HSH Nordbank über Zinsplattform Zinspilot (weitere Infos)
logo_denizbank_klein
0,45 %
  • österreichische Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Mindestanlage 1000 Euro

Laufzeit: 12 Monate (1 Jahr)

Bank
Zinssatz
Sonstiges
Möglichkeiten
logo_denizbank_klein
0,65 %
  • österreichische Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Mindestanlage 1000 Euro
Hamburg Commercial Bank
(via Zinspilot)
0,65 %
  • deutsche Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Abschluss bei HSH Nordbank über Zinsplattform Zinspilot (weitere Infos)

Laufzeit: 24 Monate (2 Jahre)

Bank
Zinssatz
Sonstiges
Möglichkeiten
logo_denizbank_klein
0,90 %
  • österreichische Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Mindestanlage 1000 Euro
0,75 %
  • österreichische Einlagensicherung bis 100.000€
  • 500 Euro Mindestanlage

Laufzeit: 36 Monate (3 Jahre)

Bank
Zinssatz
Sonstiges
Möglichkeiten
logo_denizbank_klein 1,05 %
  • österreichische Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Mindestanlage 1000 Euro
1,00 %
  • österreichische Einlagensicherung bis 100.000€
  • 500 Euro Mindestanlage

Laufzeit: 48 Monate (4 Jahre)

Bank
Zinssatz
Sonstiges
Möglichkeiten
logo_denizbank_klein
1,15 %
  • österreichische Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Mindestanlage 1000 Euro
1,10 %
  • österreichische Einlagensicherung bis 100.000€
  • 500 Euro Mindestanlage

Letzte Änderung dieser Seite: 07.02.2019

84 thoughts on “Kurzfristiges Festgeld

  1. Prämien-Bedingung bei Weltsparen: 6 Monate Anlagesumme nicht verändern/verringern, also sollte es auch 100 € Prämie für sechsmonatiges Festgeld mit 75000 € (bzw. 50 für 40000 …) geben, was ja evtl. bei dem ein oder anderen eine Überlegung wert sein könnte.

  2. Über Weltsparen gibt es momentan islamkonform 🙂 folgende Festgeld-Angebote bei der KT Bank:
    0,65 / 0,90 / 1,1 / 1,3 / 1,4 / 1,5 % für 0,5 / 1 / 2 / 3 / 4 / 5 Jahre

    Und bei Weltsparen gibt es für Neukunden momentan diese Prämien:
    Anlagebetrag Willkommensprämie
    5.000 bis 9.999 EUR 10 EUR
    10.000 bis 39.999 EUR 25 EUR
    40.000 bis 74.999 EUR 50 EUR
    ab 75.000 EUR 100 EUR

    KT-Bank: https://www.kt-bank.de/

    1. ist das wirklich ein Festgeld mit „sicheren“ Zinserträgen oder lass ich mich hier von der HP verunsichern: „Bitte beachten Sie, dass die Höhe der zukünftigen Renditen nicht garantiert werden kann. Je nach Erfolg, kann die Rendite höher oder geringer ausfallen.“

      1. Sieht für mich erstmal so aus, da unter Angebote / Festgeld ja auch die Zins-Erträge ohne Sternchen genannt werden. Mindesteinlage bei KT Bank ist übrigens 10000, aber es gibt auch andere Angebote bei Weltsparen in anderen Ländern als D.

        1. Falls die Bank überhaupt Zinsen auszahlt. 😉

          Zitat:
          „Islamic Banking – Profit und Ethik vereint
          Die KT Bank AG bietet Bankgeschäfte im Einklang mit dem Wertekanon des Islam. Die bedeutendsten Aspekte sind das Zinsverbot …“

        2. Andere Länder bedeutet auch andere Risiken. Daher auch zum Teil höhere Zinsen. Finanztest traut nur der Einlagensicherung in Österreich, Frankreich, Luxemburg, Holland, Belgien, Schweden, Dänemark und Finnland.

      2. Zitat von Weltsparen Angebotsdetails: „Bei dem Ertrag des von der KT Bank angebotenen FestgeldKontos handelt es sich um eine Rendite, die durch ein von der KT Bank durchgeführtes Handelsgütergeschäft erzielt wird. Die Höhe des Ertrags wird von der KT Bank garantiert.“

  3. Vielleicht für diejenigen interessant, die die Beantragung einer Ansässigkeitsbescheinigung und das Ausfüllung der Anlage KAP nicht scheuen:
    Bei Savedo läuft bis zum 15.8.17 eine Bonusaktion, bei der man für einen Festgeldabschluss bei einer slowakischen Bank (Länderrating A+) eine Prämie von 50 Euro erhält. Die Mindestlaufzeit für den Bonus beträgt 2 Jahre (1,1 Prozent), die Mindesteinlage 5000 Euro. Rechnet man den Bonus mit ein, rentiert sich die Anlage zu den Mindestbedingungen mit 1,6 Prozent.
    https://www.savedo.de/bonus

  4. Danke für den Hinweis. Ist sicherlich für den einen oder anderen sehr interessant.
    Allerdings zeigt die obige Übersicht nur Anbieter mit Kontoführung nach deutschem Recht. Leaseplan ist nach niederländischem Recht und man muss selbst für die korrekte Versteuerung sorgen.

  5. Wer sich für Festgeld als Direktanlage, also ohne Vermittler wie Savedo et c., interessiert, sollte mal ein Auge auf die leaseplanbank oder Klarna-Bank werfen.
    Abwicklung für Klarna über SWK Bank als white label, analog Festgeldanlage bei credit agricole consumer Bank respektive Creditplus Bank. Schönes Wochenende zusammen.

  6. Best Festgeld – Erhöhung der Zinssätze ab dem 29.01.2016

    Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

    heute informieren wir Sie über die kommende Zinserhöhung für unser Best Festgeld, die ab dem 29.01.2016 für alle neu abgeschlossenen Best Festgeld-Anlagen gilt.

    Ab diesem Zeitpunkt profitieren Sie von einem attraktiven Zinssatz in Höhe von 1,30 % p.a. auf Ihr neues Best Festgeld – gültig für alle Laufzeiten ab 1 Jahr.

  7. Ich bin der Auffassung, dass keine Meldung erforderlich ist, da keine Zahlung eines Gebietsansässigen an eine Gebietsfremden (oder umgekehrt) erfolgt. Es erfolgt nur eine Zahlung an einen Gebietsansässigen (an sich selbst), da es sich bei dem Auslandkonto um ein eigenes Konto des Anlegers handelt. Etwas anderes käme nur dann in Betracht, wenn die Zahlung auf ein (Verrechnungs-)Konto, bei dem die ausländischen Bank Kontoinhaber ist, erfolgt und nicht direkt auf das eigene Konto des Anlegers.

    Soweit meine Interpretation…

  8. @Curious, bzgl. Meldung Bundesbank: du meinst vermutlich die Meldung gemäß AWG, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Meldevorschriften_im_Au%C3%9Fenwirtschaftsverkehr ?

    Da bin ich „vorsätzlich blauäugig“ und empfinde es so: ich überweise Geld an eine deutsche Bank (MHB, Weltsparen). Diese überweist es (zugegeben: von einem deutschen Konto unter meinem Namen, auf ein ausländisches Festgeld unter meinem Namen) nach Bulgarien, in die Slowakei, wohinauchimmer. Muss also ich die AWG-Meldung abgeben oder die MHB?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.