Moneyou

Name des Kontos: Moneyou Tagesgeld
Aktueller Zinssatz: 0,30% für alle Kunden

Vorteile/Pro
+ auf konstantem Niveau extrem hoher Zinssatz
+ vierteljährliche Zinszahlung, dadurch Zinseszins-Effekt
+ Einlagen sind pro Sparer bis 100.000 € durch die niederländische Einlagensicherung und zwischen 100.000 bis zu 250.000 € durch die freiwillige Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken geschützt
+ Tochter der bekannten ABN AMRO Bank (gehört zu 100% dem niederländischen Staat)
+ Bank wurde mehrfach von Stiftung Warentest ausgezeichnet (siehe unten)
+ Kontoeröffnung komplett online möglich (auf Wunsch ohne Postident-Verfahren und stattdessen per Videoident)

Nachteile/Contra
– Kontoführung ist ausschließlich online möglich
– Mobilfunknummer für Zusendung der TANs zwingend erforderlich

Jetzt hier kostenloses Tagesgeldkonto bei MoneYou eröffnen!

 

117 thoughts on “Moneyou

  1. Und noch ein Tipp. Das habe ich leider im vorigen Post vergessen…

    Genau aus diesen Gründen stelle ich den Freistellungsauftrag immer schon direkt bei der Beantragung des Kontos oder spätestens beim ersten Einloggen. Da manche Banken die Zinsen jährlich auszahlen, andere quartalsweise und andere monatlich, verliert man ja sonst irgendwann den Überblick. Also am besten möglichst früh den Antrag stellen 🙂

  2. Hallo Manfred,

    über MoneYou selbst bekommst Du Dein Geld nicht mehr rückwirkend zurück. Aber Du kannst Dir das Geld später von der Steuer zurückholen, wenn Du Deine Steuererklärung machst.

    Wenn Du dort versteuerte Zinserträge angibst und ersichtlich ist, dass Du nicht über die 801€ Pauschalbetrag kommst (bzw. 1602€ für Verheiratete), dann bekommst Du Dein Geld wieder zurück. Das dauert jetzt natürlich ein bisschen. Aber weg ist es nicht 😉

    Grüße,

    Spirou

  3. Moin,
    habe da ein kleines Problem. Bin Neukunde bei MoneYou und habe nun zum ersten Mal meine Zinsen ausgezahlt bekommen, was eine feine Sache ist. Da ich wegen der vielen Konten bei anderen Banken immer zu Jahresende den Freistellungsauftrag stelle, hatte ich es bei MoneYou noch nicht getan. Musste nun leider feststellen, dass es sofort versteuert wurde. Hmm.. Gibt es theoretisch eine Möglichkeit, dass Geld wieder zu bekommen? Ist jetzt nicht die Welt, aber trotzdem ägerlich.

    Gruß

  4. Also je länger die Laufzeit, desto schwieriger ist es natürlich, da einen guten Tipp zu geben.

    Ich persönlich, wenn ich das nur für mich SELBST entscheiden müsste, würde das 1jährige Festgeld bei MoneYou im Moment als das Optimum sehen. Sowohl von der Zinshöhe als auch von der Laufzeit und auch von den anderen Rahmenbedingungen.

    Mit den anderen Rahmenbedingungen meine ich, dass man – wie Nils ja auch schon geschrieben hat – bei MoneYou zur Not das Festgeld auch vorzeitig kündigen kann. Man sollte es nicht machen, da man dann nur noch 1% Zinsen erhält, und ich würde auch nie ALLES als Festgeld anlegen, sondern nur so viel wie ich sicher für eine Weile entbehren kann. Aber wenn es notwendig sein sollte, geht es immerhin. Das geht nicht bei jeder Bank.

    Wir sind momentan schon in einer ziemlichen Niedrigzinsphase. Da würde ich nie für längere Zeit das Geld fest anlegen. Es ist ja auch so, dass der Zinssatz für dreijähriges Festgeld bei anderen Banken momentan so hoch ist wie bei MoneYou für das einjährige. Wenn nach 2 Jahren die Tagesgeldzinssätze vielleicht mal wieder über 3% steigen, dann ärgerst Du Dich über Deine langfristige Anlage zu diesem niedrigen Zinssatz. Natürlich kann es sein, dass in 2 Jahren die Krise immer noch kontinuierlich schlimmer wird. Aber dann haben wir sowieso ganz andere Probleme als Tagesgeld- und Festgeldzinsen.

  5. Ich würde vom Bauchgefühl her auch zur einjährigen Anlage von MoneYou raten. Denn ich würde nicht davon ausgehen, dass der Tagesgeldzins innerhalb der nächsten 12 Monate auf über 2,95 Prozent steigt. Bei MoneYou hättest Du auch den Vorteil der vorzeitigen Verfügbarkeit (dann gibt es allerdings nur 1%), damit wärst Du in Notfällen also trotzdem flexibel.

    Zu lange würde ich das Geld für solch niedrige Zinsen aber auch wieder nicht anlegen. Was in 2 Jahren ist, ist nur schwer einzuschätzen. Allerdings wirst Du vermutlich auch mit einer zweijährigen Festgeldanlage besser fahren als in der gleichen Zeit mit verschiedenen Tagesgeldern. Wenn Du auf die Flexibilität verzichten kannst/willst, käme das also auch in Frage.

    Aber letztendlich ist es schwer (bzw. unmöglich), da einen guten Rat zu geben.

    PS: Bei Cortal Consors gibt es inzwischen nur noch 2,4%!

  6. Das hängt doch mit deiner individuellen Lebenssituation zusammen. Man kann nicht alles fest anlegen, da immer etwas Unvorhergesehenes eintreten kann, was zu großen Ausgaben führt (Auto kaputt, Krankheit, Arbeitslosigkeit, Tod, Geburt, …). Ob Du zu einer “Risikogruppe” gehörst, kannst nur Du wissen.
    Generelle Faustregel: In Hochzinszeiten möglichst lange Laufzeiten (12% auf dt. Staatsanleihen aus 1980er Jahren), in Niedrigzinszeiten Tagesgeld oder kurzfristige Anlagen, um flexibel zu bleiben.

  7. @ Spirou

    Erst einmal “Danke” für diese erste Antwort. Wäre denn für Dich bei 12 Monaten aus “Zinssicht” die Zeitgrenze oder würdest Du Dir die Zinsen für einen Teil des Geldes noch länger festzurren, z.B. Festgeld 24 Monate 2,95 %/ 3, 0 % oder 36 Monate 3,5 %/ 3,6 % (z.B. VTB, Deniz)?
    Ich weiß, das hat dann eigentlich gar nichts mehr mit Tagesgeld zu tun, Deine Meinung dazu wäre aber trotzdem interessant (andere Meinungen natürlich auch …!).

  8. Hallo TG-Neuling,

    wie Du schon geschrieben hast… Das ist natürlich ein Lesen in der Glaskugel. Es kommt auch vor, dass verschiedene “Spezialisten” anhand gleicher Fakten zu völlig anderen Einschätzungen kommen.

    Ich persönlich würde dazu tendieren, jetzt schnell noch das 1jährige Festgeld bei MoneYou abzuschließen, wenn ich dort noch Guthaben im Tagesgeldkonto hätte.

    In einem anderen Thread hier habe ich ja gestern geschrieben, dass ich bisher nicht davon ausgegangen bin, dass die EZB den Leitzins senkt. Nun ist aber die Inflationsrate gesunken, was für viele ein deutliches Argument FÜR eine weitere Leitzinssenkung sein wird. Ich kann mir auch vorstellen, dass die EZB noch nicht sofort reagieren wird sondern erst noch die Bildung der neuen Regierung in Griechenland abwarten möchte. Aber dann schätze ich die Wahrscheinlichkeit für eine Leitzinssenkung von 1,0% auf 0,75% zumindest als höher als je zuvor ein 😛

    Wenn das so kommt, wird das auch eine ganze Weile so bleiben. Auch wenn die EZB den leitzins bei 1,0% belässt, wird er in den nächsten Monaten sicher nicht steigen. Die Chancen für weitere Zinssenkungen bei den Banken sind also recht hoch.

    Mit einer Umkehr in höhere Zinsregionen würde ich vor Mitte 2013 nicht rechnen. Und auch das wäre für mich schon der früheste Zeitpunkt, zu dem ich damit rechnen würde, dass der Leitzins evtl. wieder über 1% steigt.

    ICH würde also lieber jetzt noch die recht hohen 2,95% nutzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es innerhalb der nächsten 12 Monate ein Tagesgeldangebot mit 3% oder mehr gibt, schätze ich als sehr gering ein.

    Aber schlag mich nicht, wenn alles ganz anders kommt 🙂 Es kann ja auch sein, dass jemand anderes hier die Lage anders einschätzt.

    Grüße,

    Spirou

  9. Hallo,
    ich weiß, in die Zukunft kann niemand sehen, aber da sich hier doch viele Leute intensiv mit den Zinsentwicklungen beschäftigen, was ist denn Eure Meinung? Wann werden die Zinsen wieder anziehen? Bereits Ende 2012/Anfang 2013 in Zusammenhang mit den 2013 in Kraft tretenden Eigenkapitalregeln Basel III?
    Hintergrund der Frage ist natürlich, zu was Ihr vor dem Hintergrund der MoneYou-Zinssenkung aktuell mehr tendieren würdet:
    Tagesgeld (Cortal Consors 2,6 % o.ä.), MoneYou 6 Monate fest (2,8 %) oder MoneyYou 1 Jahr fest (2,95 %)?

  10. kam gerade per mail:

    Die Zinssätze werden zum 8. Juni 2012 gesenkt und auf unseren Internetseiten angepasst:

    Tagesgeld: von 2,55 % p.a. auf 2,45 % p.a.

    Festgeld, Laufzeit 6 Monate: von 2,80 % p.a. auf 2,60 % p.a.

    Festgeld, Laufzeit 1 Jahr: von 2,95 % p.a. auf 2,75 % p.a.

  11. Das ist einer der vielen Vorteile von MoneYou. Ich kenne bislang noch keinen Fall, wo das Geld nicht taggleich gutgeschrieben wurde, wenn es nicht extrem spät überwiesen wurde. Nur der Vollständigkeit halber für meine Neugierde: Bei welcher Bank hast Du das Girokonto, von dem aus Du überwiesen hast?

  12. Danke für die Hilfe 🙂 Ist nicht mehr notwendig, da das Geld gestern schon drauf war, obwohl ich es nach 15 Uhr verspätet vom Giro überwiesen habe. Dachte es würde erst zu Montag überwiesen werden 😉
    Hab somit nur 3 Tage ausfall von 2,40 auf 2,95%
    Bin am überlegen ob ich noch den Rest von der BOS hole und auf 2,57 verzinsen lasse.

    Gruß

  13. @Homer

    Kann ich so nicht nachvollziehen. Meine 1€ Überweisung war damals schon kurz später auf dem Konto gutgeschrieben. Da das PostIdent Verfahren noch nicht abgeschlossen war, konnte man zu dem Zeitpunkt erst mal nur ein grünes Häkchen sehen bei „Testüberweisung abgeschlossen“ oder so ähnlich. Aber die Zinsen für die ersten Tage waren dem Konto nach der Aktivierung schon gutgeschrieben.

    @Manfred

    Wenn das Geld schon drauf ist, solltest Du ja eigentlich gar keinen Zinsausfall haben. Du müsstest ja momentan schon für jeden Tag die 2,55% bekommen. Der Zinsausfall dürfte nur die Anzahl von Tagen sein, die Deine Überweisung zu MoneYou benötigt hat – vorausgesetzt, die bisherige Bank zahlte überhaupt Zinsen. Wenn ich Geld vom Girokonto zu MoneYou überweise, habe ich gar keinen Zinsausfall, da meine Hausbank keine Zinsen auf das Girokonto zahlt.

    Ansonsten rechne ich Zinsverluste und ähnliches immer mit dem Windows Taschenrechner aus 😉 Wenn Du das mit dem Zinsausfall nochmal genauer erklärst und den Vorher- und Nachher-Zinssatz nennst, können wir Dir das für 7 Tage ja mal exemplarisch ausrechnen.

  14. Danke für eure Antworten. Konto wurde gerade eröffnet 🙂

    Hat jemand ein Programm/Rechner wo ich bequem ausrechnen kann, ab wann sich der Zinsausfall von knapp 7 Tagen amortisiert?

    Gruß


  15. Spirou:

    aber wenn Du sichergehen willst, kannst Du natürlich schon jetzt das komplette Geld, das Du als Festgeld anlegen möchtest, auf Dein MoneYou Konto überweisen.

    Das würde ich lieber sein lassen. Mein Eröffnungsantrag hat etwa 10 Tage gebraucht. Entgegen anderslautenden Berichten, die im Netz kursieren, wurde die erste Überweisung iHv 1 Cent, erst bei der Aktivierung des Kontos durch Moneyou gutgeschrieben, nach ca. 10 Tagen. In der Zeit besteht keine Möglichkeit, über das Geld zu verfügen. Durch die späte Gutschrift entfällt auch die Verzinsung!
    Außerdem kursieren im Netz Berichte, wonach Leute Ihr Geld tagelang, angeblich wg. technischer Probleme, nicht zurücküberweisen können.

  16. Mein MoneYou Konto habe ich im September 2011 eröffnet – ist also schon ein Weilchen her. Damals war der Andrang noch nicht so groß. Direkt nach dem Abschicken des Online-Antrags habe ich einen Euro auf das neue Konto überwiesen. Dann habe ich das PostIdent Verfahren durchgeführt. Drei Tage später kam eine eMail an, dass das Konto aktiviert wurde.

    Ich rechne zwar damit, dass MoneYou die Festgeldzinsen in nächster Zeit nochmal senkt, aber wenn Du sichergehen willst, kannst Du natürlich schon jetzt das komplette Geld, das Du als Festgeld anlegen möchtest, auf Dein MoneYou Konto überweisen. Sobald die Bank Dein Konto dann aktiviert hat, kannst Du mit ein paar Mausklicks ein neues Festgeld einrichten. Das geht dann also alles sehr fix.

    Und seit dem Tag meiner Kontoeröffnung habe ich Berichte über MoneYou geschrieben – und fast alle waren positiv. Die Bank hat mich mehrmals angenehm überrascht. Ich hoffe, Du hast genauso viel Freude mit dem Konto 😉

    Grüße,

    Spirou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.