Rabo Direct setzt sich mit 0,66 Prozent an Tagesgeld-Spitze

Es kommt erfreulicherweise wieder deutliche Bewegung an die Spitze der Tagesgeldvergleiche. Denn mit der Rabo Direct trumpft wieder eine „alte Bekannte“ auf, von der längere Zeit nichts zu hören war. Die Bank lockt sowohl Neukunden als auch Bestandskunden ab sofort mit 0,66 Prozent aufs Tagesgeld. Damit setzte sie sich alleinig auf Platz 1 der Vergleiche.

Dieser Zinssatz setzt sich zusammen aus dem regulären Zinssatz von 0,30 Prozent sowie einem Bonus-Zins von 0,36 Prozent. Dieser Bonus-Zinssatz wird für „neues Geld“ gezahlt. Bei Kontoeröffnungen von Neukunden betrifft das logischerweise also das gesamte Guthaben (bis zu einem Höchstbetrag von 75.000 Euro).

Auch Bestandskunden können profitieren

Bei bestehenden Kunden zählen als „neues Geld“ Guthaben-Erhöhungen mit Geld, das am Stichtag 30.09.2018 auf keinem Konto bei der Rabo Direct angelegt war (also auch nicht als Festgeld oder Kündigungsgeld). Auch hier gilt für den Bonus-Zins auf das „neue Geld“ eine Höchstgrenze von 75.000 Euro.

Das ist insgesamt überaus fair. Denn bei der Konkurrenz gelten derartige Aktionen in der Regel nur für neue Kunden. Bei der Rabo Direct können hingegen auch Bestandskunden profitieren (wenngleich nur dann, wenn sie das Geld vorher zuletzt nicht bei der Rabo Direct angelegt hatten, sondern bei einem anderen Anbieter geparkt haben).

Bonus-Zins für Neukunden vier Monate lang garantiert

Ausgezahlt wird der Bonuszins gleichzeitig mit dem regulären Zins – also an jedem Monatsende, was nochmal zu einem leichten Zinseszinseffekt führt.

Neukunden erhalten den Bonuszins zudem für vier Monate ab der Kontofreischaltung garantiert, was auch noch einmal ein sehr gutes Argument für eine Kontoeröffnung bei der Rabo Direct ist.

Bestandskunden profitieren bis 31. Januar 2019

Bei Bestandskunden hingegen wird der garantierte Zeitraum für den Bonuszins anders definiert (da die Konten hier für bestehende Kunden ja logischerweise bereits aktiviert sind). Hier läuft die Garantie bis zum 31. Januar 2019 – vom jetzigen Zeitpunkt an sind das also ebenfalls fast 4 Monate.

Gezahlt wird der Bonuszins für „neues Geld“ für jeden Tag, an dem das Tagesgeld-Guthaben bei der Rabo Direct den des Referenztages 30.09.2018 übersteigt. Ihr dürfte also zwischendurch auch ruhig wieder Geld abbuchen und später erneut einzahlen.

Die genauen Angaben/Bedingungen erfahrt ihr auf der Homepage der Rabo Direct – meine Angaben hier im Blog sind wie immer ohne Gewähr; im Zweifel verlasst euch auf die Angaben auf der Homepage der Bank. 😉

PS: Anlass für die Aktion ist übrigens der 6. Geburtstag der Bank auf dem deutschen Markt. Daher auch der Gesamtzinssatz von 0,66 Prozent. 😉

7 Gedanken zu „Rabo Direct setzt sich mit 0,66 Prozent an Tagesgeld-Spitze

  1. Laut Rabodirect wurde die Aktion für Bestandskunden bis 31.05. verlängert. Wenn man schon Geld eingezahlt hatte, gelten die erhöhten Zinsen also bis zu dem Datum weiter.

  2. Ich wurde als Bestandskunde von der Rabo Direct per Post angeschrieben dazu. Frisches Geld muss bis spätestens Ende Januar eingehen, weil es den Aktionszins nur bis zum 31.01. gibt. Stichtag für Guthabenerhöhung ist der 30.9.18 23:59 Uhr

  3. Für Bestandskunden aber offenbar nicht? Oder seht ihr irgendwo einen neuen Stichtag, zu welchem „frisches“ Geld eintrudeln müsste, um für einen Zeitraum Zinsen zu erhalten?
    Danke für Tipps…

  4. Danke für eure Hinweise. Bin bei deren Abarbeitung leider etwas hinterher…

    @mem: Das Interface der DiBa finde ich wirklich gelungen. Aber nun auch wieder nicht so sensationell, dass man da so schrecklich viel verpassen würde. 😉 Interessiert Dich da etwas ganz konkret?

  5. Tja, vom Spitzenplatz ist sie nun auch wieder weg: Wie Uwe_007 bereits bemerkte, bietet die Diba nun 1% fuer 4 Monate, ohne Koppelung an ein neues Girokonto. Man faellt dort allerdings dann auch danach sehr tief auf 0,01%. Mit ihrem Augenmerk auf Neu- *und* Bestandskunden, sowie der unbegrenzt gueltigen kurzfristigen „Termingeld“ Option Spar30 und Spar90 ist mir persoenlich die Rabo sympathischer, so dass ich das Angebot tatsaechlich wahrnehme. Fortwaehrend Konten zu eroeffnen und vor allem zu schliessen ist mir bei diesen Minizinsen insgesamt zu anstrengend, wobei ich doch schon interessiert waere, mal in das ING-Diba Webinterface, das allgemein sehr gelobt wird, reinzuschnuppern …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.