Es gibt aktuell offenbar doch eine recht fundierte Tendenz zu höheren Tagesgeldzinsen auf dem deutschen Finanzmarkt. Denn gleich mehrere Anbieter haben ja zuletzt ihre Zinsen deutlich erhöht. Als neuer „Standard“-Spitzenwert scheint sich ein Zinssatz um 0,60 Prozent herum herauszukristallisieren (mit Ausnahme der ING DiBa, die Neukunden sogar 1,0 Prozent zahlt – während Bestandskunden bei ihr hingegen in die Röhre schauen).

Und da spielt nun auch die in der breiten Masse eher unbekannte Privatbank 1891 mit (die regelmäßigen Lesern dieses Tagesgeld-Blogs aber vertraut sein dürfte ;-)). Sie geht mit 0,61 Prozent sogar leicht darüber hinaus. Diesen Zinssatz garantiert sie Neukunden bis zum 31. Januar 2019, was zum jetzigen Zeitpunkt deutlich mehr als 3 Monate sind.

Bestandskunden erhalten offenbar den selben Zinssatz

Außergewöhnlich ist, dass die Bank diesen Zinssatz offenbar auch an ihre bestehenden Kunden zahlt. Bis auf die RaboDirect macht das an der Spitze derzeit sonst keiner.

Screenshot aus dem Onlinebanking

Zumindest gibt es gleich mehrere Kunden-Berichte darüber, dass die 0,61 Prozent bei der Privatbank 1891 innerhalb des Onlinebankings auch für bestehende Kunden als aktuelle Konditionen angezeigt werden (siehe nebenstehenden Screenshot). Um eure persönlichen aktuellen Konditionen einzusehen, klickt nach dem Login in der „Finanzübersicht“ einfach ganz rechts auf das „i“.

Falls jemandem an dieser Stelle nicht die 0,61 Prozent angezeigt werden, schreibt dies gerne in die Kommentare. Ansonsten gehe ich davon aus, dass diese Konditionen erfreulicherweise für alle gelten. Das wäre auch „stimmig“. Denn zuletzt begünstigte die Bank ihre Bestandskunden immer wieder und stellte sie sogar besser als Neukunden. Dann würde es nicht dazu passen, wenn es nun auf einmal genau anders herum wäre. 😉

Bislang keine offizielle Nachricht im Postkorb

Ungewöhnlich ist bislang nur, dass es für bestehende Kunden dazu keine Nachricht im Online-Postkorb gibt (zumindest bei mir nicht). Normalerweise informiert die Bank ihre Kunden dort zeitnah über Zinsänderungen. Wieso sollte sie es dann bei einer solch geradezu sensationellen Zinserhöhung nicht tun?

Aber vielleicht kommt das ja noch. Dann wird hoffentlich auch genannt, ob Bestandskunden die Konditionen ebenfalls bis zum 31.01.2019 garantiert erhalten. Denn ein konkreter Zeitraum für die 0,61 Prozent werden für Bestandskunden im Onlinebanking bislang jedenfalls nicht genannt.