Netbank senkt Zinsen

Leider kein Aprilscherz: Mit dem heutigen Tage bietet die Netbank weniger Zinsen. Und zwar so wenig, dass ich sie derzeit keinem Tagesgeldtypen mehr empfehlen kann. Bislang lag die Netbank bei mir mit einem Zinssatz von insgesamt 2,25% auf dem zweiten Platz der Empfehlungen für Spezialisten, die auch bereit sind, Haken in Kauf zu nehmen, doch dort fliegt sie jetzt raus. Der Haken bei der Netbank besteht darin, dass man ein Girokonto eröffnen muss, für den es aber auch einen Gehaltseingang geben muss, damit der Zinssatz gilt. Doch mit dem neuen Zinssatz von derzeit nur noch insgesamt 2,1% (ohne Gehaltseingang nur magere 0,1%) kann ich leider auch für Spezialisten keine Empfehlung mehr für die Netbank aussprechen, da andere Banken auch ohne Haken ähnliche Zinsen bieten. Da wäre es quatsch, für die gleiche Leistung einen solch erheblichen Haken in Kauf zu nehmen. Die Bank of Scotland beispielsweise bietet ebenfalls 2,1% Zinsen und legt derzeit für Neukunden sogar noch eine 20€-Begrüßungsgutschrift oben drauf. Außerdem empfehle ich auch immer wieder gerne die DBK-Bank mit 2,05% Zinsen und monatlicher Zinsgutschrift. Gleichzeitig sammelt man dabei als kleinen Bonus on Top auch noch kostenlos Punkte im DBK-Club. Hier muss zwar ebenfalls ein kostenloses Girokonto miteröffnet werden, es muss aber nicht genutzt werden. So handhabe ich es selbst auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.