Auch NIBC Direct unterschreitet 1%-Marke beim Tagesgeld

NIBC Direct LogoNun hat es auch die niederländische NIBC Direct getan: Sie senkte den Zinssatz fürs Tagesgeld unter die „magische“ Marke von einem Prozent. Von bislang glatt 1,0 Prozent ging es am vergangenen Mittwoch herab auf 0,9 Prozent.

So langsam lichtet sich somit das Feld der Anbieter, die aufs Tagesgeld noch einen Zinssatz mit einer Eins vor dem Komma bieten.

NIBC Direct „dauerhaft guter“ Anbieter

Zusätzlich bitter wird die Zinssenkung der NIBC Direct dadurch, dass sie zu den wenigen Anbietern gehört, die von der Stiftung Warentest in Bezug auf die Konditionen als „dauerhaft gut“ bezeichnet werden.

Um mit diesem Prädikat versehen werden, muss man in den letzten zwei Jahren beständig zu den Anbietern mit den besten Zinssätzen gehören (und zwar ohne jegliche Befristung, das heißt ohne Neukunden-Konditionen, sondern mit den Konditionen für Bestandskunden). Das schaffen nicht viele.

MoneYou „dauerhaft gute“ Alternative

Einen dieser Anbieter mit einem Zinssatz mit einer Eins vor dem Komma gibt es aber noch. Und zwar die ebenfalls niederländische MoneYou. Dort sind nach wie vor 1,05 Prozent zu haben. Mehr zahlt kein anderer dauerhaft guter Anbieter. Und selbst im Rahmen von befristete Neukunden-Aktionen sind bei der Konkurrenz bestenfalls für bestimmte Zeiträume 0,06 Prozentpunkte mehr möglich.

Aus diesem Grund würde ich derzeit ganz klar zu einem Wechsel zu MoneYou raten. Insbesondere den Anlegern der NIBC Direct, die dort vor allem deswegen waren, weil sie die Konstanz auf hohem Zinsniveau schätzten. Das bietet die MoneYou auch – allerdings eben meistens auf einem höheren Niveau.

Zur Kontoeröffnung bei MoneYou gelangt hier hier.

PS: Vielen Dank für den Hinweis auf die Zinssenkung der NIBC Direct an TagesgeldBlog-Leser Gerd!

2 Gedanken zu „Auch NIBC Direct unterschreitet 1%-Marke beim Tagesgeld

  1. Kontoeröffnung – Das Online-Sparkonto ist Dreh- und Angelpunkt bei der Leaseplan Bank: Über dieses Konto verwalten die Kunden ihr Tages- und Festgeld. Verbraucher füllen den Antrag auf das Konto im Internet aus und erhalten danach Benutzernamen und Kontonummer. Danach überprüft die Bank die Identität durch eine sogenannte abgeleitete Identifikation. Das bedeutet: Die Bank gleicht den Namen des angegebenen Referenzkontos mit dem Online-Sparkonto ab. Zu diesem Zweck überweist der zukünftige Kunde einen Euro von seinem Referenzkonto auf das neue Konto bei der Leaseplan Bank. Sobald die Einzahlung bei der Leaseplan Bank eingegangen ist, erhält der Kunde eine Email, und die Bank bearbeitet den Antrag weiter.

    Einzahlung – Die Kunden können nur über ein einziges Konto, das Referenzkonto, Geld auf das Tagesgeldkonto übertragen. Falls Geld von einem anderen Konto eingeht, bucht die Leaseplan Bank das Geld zurück.

    Auszahlung – Aus Sicherheitsgründen sind Überweisungen vom Tagesgeld nur auf das Referenzkonto möglich.

    Steuer – Eigentlich sind es deutsche Verbraucher gewohnt, dass ihre Bank die Abgeltungs- und Kirchensteuer automatisch einbehält. Bei der Leaseplan Bank ist das anders, da die Bank keine Zweigstelle in Deutschland hat. Deshalb müssen sich die Kunden selber um die Steuern kümmern und die Zinserträge in der Einkommensteuererklärung als ausländische Kapitalerträge angeben.

  2. Warum finde ich im Blog die holländische Leasebank nicht? Sie bietet immerhin 0,4 % bei monatlicher Zinsgutschreibung. Es nennt sich zwar Online-Sparkonto, ist aber faktisch Tagesgeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.