net-m Privatbank bis 31.03.2018 mit 0,8% aufs Tagesgeld

24

Screenshot Startseite net-m Privatbank, 27.07.2017

Wow, was für ein Angebot! Die für viele unbekannte Bank „net-m Privatbank 1891“ macht nach sehr langer Zeit wieder einmal mit ihrem Tagesgeldkonto auf sich aufmerksam.

Auf der Startseite der Bank ist eine Aktion zu finden, die sich exklusiv an Neukunden richtet (siehe Artikelbild): 0,80 Prozent werden demnach aufs Tagesgeld gezahlt.

Extrem lange Zinsgarantie

Und es kommt noch besser: Dieser Zinssatz wird neuen Kunden bis zum 31.03.2018 garantiert. Ja, ihr habt richtig gelesen: Ende März 2018! Das sind zum jetzigen Zeitpunkt rund 9 Monate, was das Angebot im Vergleich nochmals besser macht.

Einen höheren Zinssatz zahlt derzeit kein anderer Anbieter mit Kontoführung nach deutschem Recht. Und schon gar nicht mit so einer langen Zinsgarantie. (mehr …)

Die besten Tagesgeldkonten im Juni 2017

18

Im Vergleich zum Vormonat gibt es für den Juni 2017 im Tagesgeld-Ranking eine Änderung an der Spitze. Und zwar, was den Zinssatz betrifft, ganz oben: Der Anbieter „Meine Bank Niederbayern-Oberpfalz“ senkte seinen Tagesgeldzinssatz erneut; dieses Mal von 0,80 auf 0,60 Prozent.

Allerdings galt hier ohnehin eine recht schmale Begrenzung des Zinssatzes auf maximal 10.000 Euro, was die Attraktivität des Zinssatzes massiv einschränkte. Da nun auch noch der Zinssatz stark sank, ist es nicht mehr besonders attraktiv, dort ein Konto zu eröffnen. (mehr …)

SWK mit starker Zinserhöhung beim Festgeld – schnell sein! (Update)

10

Update vom 06.06.2017, 21 Uhr: Für die Laufzeiten von 12 und 24 Monaten hat die SWK-Bank die Zinsen schon wieder nach unten korrigiert, was ich unten im ursprünglichen Text durch Streichungen kenntlich gemacht habe. Allerdings sind auch die niedrigeren Zinssätze im Vergleich derzeit höchst attraktiv, sodass ein Abschluss weiterhin empfehlenswert ist.

Update vom 12.06.2017: Im Laufe des heutigen Nachmittags werden die Konditionen wieder auf den alten Stand in den Klammern gesenkt.

Die SWK-Bank erhöht heute Mittag kurzfristig massiv ihre Zinsen für kurzfristige Festgelder mit den Laufzeiten von 6, 12 und 24 Monaten. Mit den soeben erhöhten Zinssätzen liegt sie bei Kontoführung nach deutschem Recht nun sehr deutlich über denen der Konkurrenz:

  • 6 Monate: 0,75% (bisher: 0,10%)
  • 12 Monate: 1,20% 0,90% (bisher: 0,40%)
  • 24 Monate: 1,25% 1,05% (bisher: 0,50%)

Die anderen Laufzeiten bleiben unverändert, was zu der kuriosen Situation führt, dass für die längeren Laufzeiten nun deutlich niedrigere Zinsen gezahlt werden als für die kürzeren (die jeweiligen Zinssätze sieht man, wenn man den Schieberegler entsprechend einstellt).

(mehr …)

Kontoeröffnung bei Renault Bank ohne Postident möglich

0

Es gibt Neuigkeiten von der Renault Bank. Glücklicherweise beziehen sich diese Neuigkeiten aber nicht auf den Zinssatz beim Tagesgeld.

Denn dieser bleibt unverändert bei für heutigen Zeiten hervorragenden 0,50 Prozent – für Neukunden sind für drei Monate lang sogar 0,70 Prozent garantiert.

Kontoeröffnung jetzt papierlos möglich

Die Neuigkeiten beziehen sich auf den Prozess der Kontoeröffnung. Dieser ist nun auch papierlos und ohne Postident möglich.

Das heißt, dass ihr nichts mehr ausdrucken müsst, um damit zur nächsten Postfiliale zu gehen, wo ihr dann auch noch identifiziert werdet. Stattdessen ist eine Identifizierung über Videoident (zum Beispiel über eine Webcam oder auch die Kamera eures Smartphones) möglich. (mehr …)

Meine Bank NO senkt Tagesgeldzinsen erneut

6

Erst zu Beginn dieses Monats senkte die Bank „Meine Bank. Nieder­bayern-Oberpfalz eG“ (kurz: Meine Bank NO) ihren Top-Zinssatz aufs Tagesgeld von bislang 1,0 auf 0,80 Prozent deutlich herab. Nun, gerade einmal drei Wochen später, geht es erneut einen deutlichen Schritt runter: Seit dem 22. Mai 2017 werden nun nur noch 0,60 Prozent gezahlt.

Zinsen über 10.000 Euro weiterhin deutlich schwächer

Gegenüber den noch bis vor kurzem geltenden 1,0 Prozent ist das echt ein richtig heftiger Rückschlag. Zumal auch die ehemaligen 1,0 Prozent nur mit großen Abstrichen attraktiv waren, da dieser Zinssatz nur auf Einlagen von maximal 10.000 Euro galt (was nun auch für die 0,60 Prozent gilt). (mehr …)

Cashboard stellt Insolvenzantrag

0

Vor einiger Zeit hatte ich hier im Blog mal einige Worte zu Cashboard verloren. Das Finanz-Startup, das eigentlich vor allem auf aktienaffine Kunden ausgerichtet ist, warb mit hohen Zinsen für eine vermeintliche Alternative zum klassischen Tagesgeldkonto für sich.

Zwar kam ich zu einem negativen Fazit, aber vielleicht war es ja für manch einen Leser dennoch interessant. Diesen (und auch allen anderen) möchte ich daher einen Hinweis auf ganz aktuelle Entwicklungen bei Cashboard geben: Das Finanz-Startup musste einen Insolvenzantrag stellen.

Leider konnte ich dazu nichts auf der Homepage des Anbieters finden, aber die Insolvenzbekanntmachungen der Insolvenzgerichte sowie zahlreichen Presseberichte, wie zum Beispiel auch bei der ARD, sprechen da eine eindeutigere Sprache. (mehr …)

Die besten Tagesgeldkonten im Mai 2017

2

Im Vergleich zum letzten Monat gab es in den Tagesgeld-Vergleichen fast keine Änderung. Eigentlich gab es genau gemommen nur eine relevante und die betraf dann aber dummerweise ausgerechnet den Spitzenzins: Spitzenreiter „Meine Bank Niederbayern-Oberpfalz“ senkte den Spitzenzinssatz aufs Tagesgeld von 1,0 auf 0,80 Prozent.

Allerdings galt dieser Zinssatz (und der neue auch) nur auf maximal 10.000 Euro. Aufgrund dieser engen Begrenzung war das Angebot für die meisten ohnehin nur mit starken Einschränkungen interessant. (mehr …)

nach oben