Eigentlich sollte eine Bank wie die ING DiBa hier im Blog keine Rolle mehr spielen. Denn mit 0,20 Prozent ist der aktuelle Zinssatz für Bestandskunden weit davon entfernt, spitzenmäßig zu sein.

Allerdings hat die ING DiBa sehr viele Bestandskunden. Das kommt vor allem daher, da sie vor vielen Jahren, als der „Tagesgeld-Hype“ in Deutschland gerade los ging, immer weit oben mit dabei war und auch attraktive Prämien für Einsteiger bot.

Zudem bietet sie bis heute ein sehr attraktives kostenloses Girokonto an. Wohl vor allem aus Bequemlichkeit haben daher noch immer sehr viele Leute ihr Geld bei der ING DiBa angelegt.

Bequemlichkeit kostet Zinseinnahmen

Somit sollte auch die nächste Zinssenkung für Bestandskunden viele interessieren. Zum 15. August 2017 kündigte die Bank eine Halbierung der Zinsen an, also auf 0,10 Prozent. Wer weiterhin zu bequem für einen Wechsel ist, der verschenkt bares Geld.

Ebenfalls halbiert wird in diesem Zuge der Höchstbetrag, für den dieser Zinssatz gilt. Bislang lag dieser bei 100.000 Euro, künftig dann nur noch bei 50.000 Euro. Darüber werden dann sogar nur noch 0,05 Prozent gezahlt.

Duch wechsel 10x so hohe Zinsen möglich

Nach wie vor kann ich Bestandskunden der ING DiBa daher nur zu einem Wechsel raten. Im Rahmen einer Neukunden-Aktion sind beim derzeitigen Spitzenreiter, der Consorsbank, mit 1,0 Prozent zehn Mal so hohe Zinsen zu haben wie bei der ING DiBa für Bestandskunden. Zudem wird dieser Zinssatz auch noch für sechs Monate ab Kontoeröffnung garantiert.

Nach Ablauf der Zinsgarantie ist der Zinssatz allerdings auch dort sehr schwach. Wer keine Lust darauf hat, das Konto alle paar Monate zu wechseln, dem sei daher eher ein dauerhaft guter Anbieter empfohlen.

Da liegen seit einiger Zeit MoneYou und die Renault Bank mit jeweils 0,50 Prozent vorne. Die Renault Bank bietet für Neukunden in den ersten drei Monaten garantiert sogar 0,70 Prozent.

PS: Vielen Dank für den Hinweis auf die bevorstehende Zinssenkung der ING DiBa an TagesgeldBlog-Leser(in) Smily! 🙂