Im Vergleich zum letzten Monat gab es in den Tagesgeld-Vergleichen fast keine Änderung. Eigentlich gab es genau gemommen nur eine relevante und die betraf dann aber dummerweise ausgerechnet den Spitzenzins: Spitzenreiter „Meine Bank Niederbayern-Oberpfalz“ senkte den Spitzenzinssatz aufs Tagesgeld von 1,0 auf 0,80 Prozent.

Allerdings galt dieser Zinssatz (und der neue auch) nur auf maximal 10.000 Euro. Aufgrund dieser engen Begrenzung war das Angebot für die meisten ohnehin nur mit starken Einschränkungen interessant.

RaboDirect und Consorsbank für Neukunden spitze

Ansonsten tat sich an der Spitze praktisch nichts. Die besten Neukunden-Angebote haben nach wie vor die Consorsbank sowie die RaboDirect auf Lager, die beide mit 0,80 Prozent um neue Kundschaft werben. Bei den Rahmenbedingungen unterscheiden sich die beiden aber:

  • Die Consorsbank garantiert den Neukunden-Zinssatz volle 6 Monate ab Kontoeröffnung. Allerdings ist der Höchstbetrag für diese Konditionen auf 25.000 Euro begrenzt. Das ist zwar nicht ganz so schmal wie bei der „Meine Bank Niederbayern-Oberpfalz“, aber auch nicht so richtig großzügig bemessen.
  • Was dies betrifft, ist man bei der RaboDirect besser aufgehoben (falls man denn spürbar mehr als 25.000 Euro anzulegen hat). Denn bei dieser ist der Höchstbetrag für diese Konditionen auf 75.000 Euro festgelegt. Dafür läuft die Zinsgarantie aber „nur“ vier Monate lang…

MoneYou und Renault Bank für Bestandskunden am besten

Auch bei den Top-Anbietern in Bezug auf die Bestandskunden-Konditionen tat sich ansonsten nicht wirklich etwas. Die besten Anbieter mit Kontoführung nach deutschem Recht und ohne schmalen Höchsbetrag sind mit jeweils 0,50 Prozent weiterhin MoneYou sowie die Renault Bank Direkt.

Bei letzterer hat man als Neukunde zudem noch den Vorteil für die ersten drei Monate lang garantiert 0,70 Prozent aufs Tagesgeldkonto zu erhalten.