Kurz gemeldet: Drei Zinssenkungen

0

TagesgeldBlog-LogoNach längerer Zeit will ich heute mal wieder gleich mehrere “kleinere” Zinssenkungen in Form von Kurzmeldungen abhandeln.

Dabei geht es zwei Mal um Tagesgeld- und einmal um Festgeldkonten. Los geht es “standesgemäß” mit dem angestammten Themenbereich dieses Blogs, nämlich Tagesgeld.

akf bank durchbricht 1%-Grenze nach unten

Zum einen senkte die akf bank ihren Zinssatz von bislang für heutige Zeiten durchaus ordentlichen 1,15 auf nun 0,95 Prozent herab. Diese Zinssenkung um gleich 0,2 Prozentpunkte ist recht ordentlich. Zudem wird die psychologisch nicht zu vernachlässigende 1%-Grenze nach unten durchbrochen. (mehr …)

Bank11 Direkt überrascht mit 1,25% aufs Tagesgeld

0

bank11_direkt_logoWährend andere Institute ihre Tagesgeldzinsen gerade massiv senken, geht die “Bank11 Direkt” komplett in die entgegengesetzte Richtung – und zwar ebenfalls massiv: Sie erhöht ihren Tagesgeldzinssatz mit Wirkung zum gestrigen 7. August 2014 auf 1,25 Prozent. Das ist mehr als eine Verdopplung des bisherigen Zinssatzes von nur 0,5 Prozent.

Bisher nur durch schwache Zinsen aufgefallen

Mit den vorherigen Konditionen lag sie noch weit abgeschlagen von der Spitze. Ganz weit. Und das von Ihrem Marktstart an. Umso mehr verwundert nun diese extreme Erhöhung, mit der sie sich auf eine der Spitzenpositionen hievt.

Das Angebot ist in der heutigen Zeit überaus attraktiv, auch wenn der Zinssatz “nur” auf Einlagen bis maximal 50.000 Euro gültig ist (darüber wird es wieder uninteressant). Dafür aber wird er bis zum Jahresende, also bis zum 31. Dezember 2014, garantiert. Wie der Zinssatz sich danach entwickelt, steht komplett in den Sternen. Ich würde aufgrund der bisherigen Erfahrungen aber eher von wieder deutlich schlechteren Konditionen ausgehen. (mehr …)

Bank of Scotland senkt Tagesgeld-Zinsen um über ein Viertel

7

Bank of Scotland TagesgeldMit heutiger Wirkung senkte die renommierte Bank of Scotland ihren Zinssatz aufs Tagesgeldkonto massiv. Von bislang 1,1 Prozent geht es herunter auf nun nur noch 0,8 Prozent. Das entspricht einer extremen Senkung um gleich mehr ein Viertel. Das ist schon außergewöhnlich.

Einer der Top-Anbieter der Vergangenheit

Erst recht wenn es bei einer Bank wie der Bank of Scotland passiert. Denn bis vor gar nicht allzu langer Zeit gehörte sie durchgehend zu den Top-Anbietern und war immer eine gute Adresse für Zinsjäger. Auch für Bestandskunden, die immer den gleichen hohen Zinssatz erhielten wie Neukunden. Und das über gleich mehrere Jahre hinweg. (mehr …)

Sberbank lockt deutsche Kunden mit 1,3% aufs Tagesgeld

16

sberbank_logoPer Zufall bin ich heute bei meinen Streifzügen durch das Internet auf ein ganz frisches und extrem gut erscheinendes Angebot der mir bislang unbekannten Sberbank Direct gestoßen.

Diese lockt derzeit deutsche Kunden mit einem Tagesgeldzins von 1,3 Prozent. Wow, das nenne ich mal ein dickes Ausrufezeichen! (mehr …)

Ikano Bank erhöht gegen den Trend Tagesgeldzinsen auf 1,25%

1

Ikano Bank LogoKunden der schwedischen Ikano Bank durften sich beim Blick in ihren Posteingang verwundert die Augen reiben: Laut heutiger Mitteilung der Bank werden nämlich die Guthabenzinsen fürs Tagesgeldkonto erhöht.

Allein dieser Umstand ist in der heutigen Zeit der Senkungen auf breiter Front schon sehr ungewöhnlich. (mehr …)

nach oben